23.03.2020 - 15:46

eMOTION #16 mit Audi e-tron Sportback S auf der Piste

Nimmt Audi mit seinem Plaid-Antrieb Tesla die Butter vom Brot? Ein Test auf der Rennstrecke

Audi hat dem e-tron Sportback ein Power-Update verpasst. Das S-Modell fährt mit neuem Antriebslayout und drei Elektromotoren vor. Damit hat Audi den „Plaid“-Antrieb schon in Serie bevor Tesla damit kommt. Julia Fiedler hat das elektrische Torque Vectoring auf der Rennstrecke getestet.

Das „S“ tragen bei den Ingolstädtern bekanntlich die Sportversionen etlicher Volumenmodelle. Auch Audis e-tron Sportback wird dadurch noch „agiler, schärfer und dynamischer“, kündigte das Unternehmen kürzlich an. Es handele sich weltweit um die ersten Elektroautos mit drei Motoren, die in Großserie vom Band fahren, frohlockte der Autobauer. Beim „TechDrive Electric Torque Vectoring“ im Audi Driving Experience Center in Neuburg an der Donau konnte sich unsere TV-Redakteurin Julia Fiedler davon ein Bild machen.

Doch wie funktioniert der Plaid-Antrieb von Audi? Der größere E-Motor, der bei den e-tron 55-Modellen die Hinterachse antreibt, ist bei dem sportlichen Duo in angepasster Bauweise an der Vorderachse montiert und auf 124 kW Leistung bzw. 150 kW im Boost ausgelegt. Die kleinere E-Maschine arbeitet jetzt modifiziert im Heck, gemeinsam mit einem baugleichen Pendant – beide zusammen kommen auf 196 kW Leistung, respektive 264 kW im Boost. Die kumulierte Systemleistung beläuft sich auf 320 kW und 808 Nm Drehmoment. Im Video erklärt Marc Bauer, Projektleiter für das elektrische Torque Vectoring bei Audi, wie die Software für das perfekte Zusammenspiel der Maschinen sorgt. Früher hat diesen Job noch die Mechanik übernommen. Das Differential hat nun aber ausgedient. Die Quermomentverteilung erreicht dank der drei völlig unabhängigen E-Motoren eine neue Qualität. „Wir sind der erste, der das in Großserie hat“, sagt Bauer nicht ohne Stolz.

Die Praxis erlebt unsere Redakteurin dann auf der Audi-eigenen Teststrecke. Ihr Chauffeur ist kein geringerer als Stig Blomqvist. Der schwedische Rallye-Fahrer bringt den e-tron Sportback an die Grenzen – und die Magengefühle der Beifahrerin gleich mit. Wenn das mal keine eMOTION ist… Viel Spaß mit dem Clip!

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “eMOTION #16 mit Audi e-tron Sportback S auf der Piste

  1. Peter W

    Das Video ist recht nett, beweist aber leider gar nichts. Es wird nicht gesagt, wie lange der Audi durchhält, wieviel Strom er verbraucht oder welche Rundenzeiten im Vergleich zu ähnlichen Fahrzeugen möglich sind.
    Gut, für mich als normaler Autofahrer ist das unerheblich, aber nützlich sind solche Werbevideos nicht, lediglich unterhaltsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/23/emotion-16-mit-audi-e-tron-sportback-s-auf-der-piste/
23.03.2020 15:35