27.05.2020 - 09:47

BMW überarbeitet PHEV-Versionen des 5er und Mini Countryman

BMW hat der 5er-Baureihe eine Modellpflege spendiert und in diesem Zug das Angebot an Plug-in-Hybriden auf fünf Versionen erhöht. Auch bei dem kleinen SUV Mini Countryman gibt es ein Update bei dem PHEV.

Zunächst aber zum 5er: Bisher war die 530e Limousine als einziger Teilzeitstromer verfügbar, ab Herbst 2020 gibt es den Plug-in-Hybrid auch im 5er Touring. Die 530e-Varianten werden zudem als xDrive-Versionen mit Allradantrieb angeboten.

Der 2,0 Liter große Benziner leistet weiterhin 135 kW, der im Gehäuse der Acht-Gang-Automatik integrierte E-Motor kommt auf 80 kW. Die Systemleistung gibt BMW nun mit 215 kW an, bisher waren es 185 kW. Das maximales Systemdrehmoment liegt bei 420 Newtonmetern. Die Brutto-Kapazität der Batterie liegt bei 12 kWh, davon sind 10,8 kWh nutzbar.

Die rein elektrische Reichweite variiert je nach Version. Bei der Limousine mit Heckantrieb sind es bis zu 67 Kilometer, beim etwas schwereren Kombi mit Allradantrieb nur 53 Kilometer. Die elektrische Höchstgeschwindigkeit liegt in allen Fällen bei 140 km/h.

Ebenfalls im Herbst wird das PHEV-Programm für den neuen 5er um den 545e xDrive in der Limousinen-Variante erweitert. Dabei wird der 80-kW-Elektromotor aus dem 530e nicht mit einem Vier- sondern einem Sechszylinder gekoppelt. Der drei Liter große Benziner leistet 210 kW, die Systemleistung gibt BMW mit 290 kW an. Der 545e xDrive beschleunigt in 4,7 Sekunden auf 100 km/h, was 1,2 Sekunden schneller als der Vierzylinder ist. Die E-Reichweite liegt hier zwischen 54 und 57 Kilometern in der Norm. Der Kraftstoffverbrauch ist mit 2,1 bis 2,4 Litern rund 0,2 Liter höher, in der Praxis könnte der Unterschied zum 530e aber größer ausfallen – je nach den elektrischen Fahranteilen.

– ANZEIGE –



Bei dem neuen Modell ist die optionale Integral-Aktivlenkung, die vor allem beim langsamen Rangieren unterstützen soll, erstmals auch für die PHEV-Versionen erhältlich – bisher war die Ausstattung nur für die Verbrenner verfügbar.

Mit der Modellpflege der 5er-Baureihe gehen auch einige optische Änderungen einher. Die neu gestalteten Scheinwerfer erinnern mehr an den größeren 7er, die BMW-Niere bleibt aber im Vergleich zum Top-Modell eher klein. Auch die Rückleuchten und der hintere Stoßfänger wurden neu gestaltet. Zudem erhalten (abgesehen von den PHEV) alle Vier- und Sechszylinder eine 48-Volt-Hybridisierung. Die Markteinführung des Facelift-Modells soll im Juli erfolgen.

Die Preise beginnen bei 56.200 Euro für die 530e Limousine, das Allrad-Modell 530e xDrive kostet 2.600 Euro mehr, also 58.800 Euro. Den 545e xDrive gibt es ab 70.000 Euro.

Auch der Mini Countryman wurde überarbeitet. Hier bleibt es bei der bekannten einzigen Plug-in-Hybrid-Variante Mini Cooper SE Countryman ALL4. Diese bietet eine Systemleistung von 162 kW und eine Hochvoltbatterie mit einem Brutto-Energiegehalt von 9,6 kWh, mit der eine maximale elektrische Reichweite von 55 bis 61 Kilometern möglich sein soll. Der Basis-Listenpreis für die Neuauflage des Mini Countryman mit Plug-in-Hybrid liegt bei 39.000 Euro.

Der PHEV-Antrieb kommt auch in dem überarbeiteten BMW X2 zum Einsatz, der nun erstmals als Plug-in-Hybrid erhältlich ist. Das Facelift des Mini Countryman betrifft vor allem die Optik, so wurde etwa der Kühlergrill leicht überarbeitet und die LED-Scheinwerfer gehören jetzt zum Serienumfang. Im Innenraum wurde unter anderem die digitale Cockpit-Anzeige überarbeitet und das Portal Mini Connected mit neuen Funktionen versehen.
motor1.com, autophorie.de, bmwgroup.com (alle 5er), motor1.com, bimmertoday.de, bmwgroup.com (alle Mini Countryman)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Analyst Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter Außendienst (m/w/d) Energy & Power Solution

Zum Angebot

Partner Manager externe Services & Installationen (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “BMW überarbeitet PHEV-Versionen des 5er und Mini Countryman

  1. eDrive - Alex

    BMW sollte endlich mal von ihrem PHEV Gedanken weg kommen und richtige leistungsfähige Elektroautos produzieren und keine Fake Elektroautos mit Verbrennungsmotor und geringer elektrischer Reichweite.
    Früher bin ich viele Jahre/Jahrzehnte 3er und 5er BMW gefahren. Aber seit BMW nicht versteht wie Elektromobilität funktioniert, habe ich der Marke den Rücken gekehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/05/27/bmw-ueberarbeitet-phev-versionen-des-5er-und-mini-countryman/
27.05.2020 09:55