21.08.2020 - 10:06

Fiat E-Ducato kostet ab 54.800 Euro / Bestellstart in UK

Fiat hat die Preise für den E-Ducato veröffentlicht. In Deutschland kostet der Transporter ab 54.800 Euro netto. Bestellbar ist das Modell aber ab sofort erstmal nur in Großbritannien, wo es ab dem 4. Quartal 2020 ausgeliefert werden soll.

Schauen wir zunächst in die Preisliste für Deutschland: Die Listenpreise unterscheiden sich nach Modellart –  Kastenwagen, Personentransporter oder Fahrgestell mit Kabine – sowie nach Akkukapazität und Radstand bzw. Fahrzeuglänge und -höhe. Günstigste Version ist mit dem oben genannten Preis das Fahrgestell in Kombination mit der kleinen Batterie (47 kWh). Mit der großen Batterie (79 kWh) kostet dieselbe Modellversion ab 71.800 Euro netto. Der Kastenwagen startet bei 55.400 und 73.000 Euro, der Personentransporter bei 58.500 und 75.500 Euro.

In Großbritannien öffnet Fiat nun erstmals die Bestellbücher für den E-Transporter. Als Karosserieversion bieten die Italiener dort vorerst einzig den Kastenwagen an, der bei einem Ladevolumen von zehn bis 17 Kubikmetern eine Nutzlast von maximal 1,95 Tonnen bietet und bei einem Preis von 47.675 Pfund, umgerechnet rund 53.250 Euro, startet. Dieser Einstiegskaufpreis ist vor Steuern und enthält bereits die in Großbritannien gewährte, staatliche Prämie in Höhe von 8.000 Pfund (knapp 9.000 Euro). Die weiteren Varianten des E-Ducato sollen im 1. Quartal 2021 in den britischen Handel kommen.

Die technischen Daten zum E-Ducato sind bereits seit der Enthüllung der Serienversion vor gut zwei Monaten bekannt: Der Elektromotor leistet 90 kW, bietet 280 Nm Drehmoment und kann mit einer kleinen, aus drei Modulen bestehenden Batterie mit 47 kWh oder einer größeren, auf fünf Modulen basierenden Batterie mit 79 kWh kombiniert werden. Die Energiespeicher unterstützen laut Fiat eine Reichweite von „200 bis über 330 Kilometer“ nach NEFZ. Um die Batterien zu schonen, ist die Höchstgeschwindigkeit grundsätzlich bei 100 km/h gedeckelt. Was das Laden im AC-Bereich angeht, bieten die Italiener drei Varianten an: Standard-Laden mit 7 kW sowie optional mit 11 kW und 22 kW. Außerdem unterstützt der E-Ducato DC-Schnellladen mit 50 kW. Neu ist nun die Ankündigung, dass Fiat eine 10-Jahres-Garantie auf den Akku gewährt.

Welche Länder Fiat wie bald nach Großbritannien für die Markteinführung anvisiert, ist noch unklar. Bei der Präsentation des Serienmodells im Juni hieß es, dass der Launch in den nächsten Monaten mit der Öffnung der Bestellbücher „in den wichtigsten europäischen Märkten“ eingeläutet werde. Auf der deutschen Website steht, dass der E-Ducato “bald erhältlich” sein wird.
autoexpress.co.uk, commercialfleet.org, media.fcaemea.com (alle drei Großbritannien), kfz-betrieb.vogel.de, fiatprofessional.com (Preisliste, PDF)

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Fiat E-Ducato kostet ab 54.800 Euro / Bestellstart in UK

  1. notting

    Anhängelast?

    notting

  2. Tom

    Da freue ich mich schon auf die ersten serietauglichen E-Wohnmobile mit einer vollflächigen Solarintegration 🙂

    • Beriner-Ansichtskarte

      Das wird aber knapp, wenn nur der49kWh Akku drin ist. Da ist dann nach spätestens 200 km oder auf der Autobahn nach 150km Schluss. Mit „Dachsolar“ kommt man bei voller Sonne 5km weiter – interessant.
      Da ist ein LPG- RE vielleicht die bessere Ergänzung, da gibt es Kochen, Wärme und Strom dazu.

  3. Stefan Klimpsch

    Das ist ja sowas von lächerlich. Ich fahre einen Hyundai kona, ca. 2 t. Schwer. Hab 64kwh Batterie mit einem Motor der 204 PS leistet und 395NM hat.
    und da kommt Fiat mit einem 3,5t transporter mit einer e Leistung vom e corsa!?
    Wenn die transporter hersteller in Europa nicht bald aufwachen, verkaufen die in naher Zukunft gar keine transporter mehr.
    Wir haben 2 3,5t transporter im Einsatz. Bin gespannt welcher hersteller eine echte verbrenner Alternative anbietet. Auch Was die Anhängelast angeht.
    LG Stefan Klimpsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/08/21/fiat-e-ducato-ist-ab-sofort-in-grossbritannien-bestellbar/
21.08.2020 10:03