07.10.2020 - 13:26

Braunschweig: KVG erhält Förderbescheid für 32 E-Busse

sileo-s10-elektrobus-symbolbild-01

Die Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig (KVG) hat vom Bund einen Förderbescheid für die Beschaffung von 32 neuen Elektrobussen erhalten. Die ersten neun Exemplare sind bereits ausgeschrieben, weitere sieben Elektrobusse sollen zeitnah folgen und die restlichen 16 in den Jahren 2021/22.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Bereits 2018 hatte der Aufsichtsrat der KVG beschlossen, dass künftig ein Viertel der Busflotte elektrisch fahren soll, was 48 Solobussen entspricht. Voraussetzung dafür ist unter anderem der Förderbescheid, der nun die Anschaffung der ersten 32 Exemplare abdeckt. Durch die Kombination von Landes- und Bundesmittel kommt die KVG nach eigenen Angaben auf eine Förderquote in Höhe von fast 65 Prozent der Beschaffungskosten, sprich: 12 Millionen Euro der kalkulierten Gesamtbeschaffungskosten von 18 Millionen Euro werden übernommen.

Aus dem eigenen Portemonnaie hat die KVG bereits fünf E-Busse gekauft und in Betrieb genommen und auch die nötige Infrastruktur auf den Betriebshöfen geschaffen. Eingesetzt werden die strombetriebenen Busse künftig in Salzgitter, Wolfenbüttel und Helmstedt. Allein in Salzgitter wird die Hälfte der ersten 32 E-Busse verkehren.

Bis zum Jahr 2023 plant die KVG dann die Beschaffung der restlichen 23 E-Busse, um auf die vorerst angestrebte Elektrifizierungsquote zu kommen. Voraussetzung sei ebenfalls eine zusätzliche Förderung aus Finanzmitteln des Landes Niedersachsen, teilt die Verkehrsgesellschaft mit. Grundlage für den Ausbau der Elektrobusflotte ist ein im April 2018 erfolgter Aufsichtsratsbeschluss, der auf positiven Erfahrungen aus dem Projekt Leo (Linienbetrieb mit elektrischen Omnibussen) fußt. Ein Projekt, das die KVG vor rund zwei Jahren gestartet hat und das die Erprobung von drei E-Bussen des in Salzgitter ansässigen Herstellers Sileo umfasste.

Update 23.03.2022: Die Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig hat in diesem Jahr 16 neuen Elektrobusse des niederländischen Herstellers VDL Bus & Coach gekauft. Fünf der neuen E-Solobusse kommen ab sofort im Verkehrsgebiet Wolfenbüttel zum Einsatz, teilt die KVG mit. Die 12 Meter langen Citea SLF-120 Electric haben Platz für 72 Personen. Sie sind mit einem Batteriepack mit 350kWh Batteriekapazität ausgestattet und haben eine Reichweite von bis zu 300 Kilometer.

Laut KVG-Geschäftsführer Axel Gierga soll spätestens 2030 der letzte Dieselbus gekauft werden. Die neuen Busse sind den Angaben zufolge Teil der Bestellung von insgesamt 32 E-Bussen, bei der bei der die KVG Fördermittel des Landes Niedersachsen mit den neu aufgelegten Mitteln des Bundes kombiniert. Bei den aktualisierten Beschaffungskosten von insgesamt 15,8 Millionen Euro werde die Höhe der Gesamtförderung durch Bund und Land in Summe ca. 9,9 Millionen Euro erreichen, heißt es weiter.

Update 31.03.2022: Inzwischen sind weitere E-Busse in Betrieb gegangen. Die Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig (KVG) setzt ab sofort auch in Helmstedt Elektrobusse ein. Dort verkehren jetzt drei VDL Citea SLF-120 Electric, ein vierter E-Bus folgt in einigen Wochen.
kvg-braunschweig.de, kvg-braunschweig.de (Update I), kvg-braunschweig.de (Update II)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter:in E-Mobility Großprojekte / Product-Owner (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/10/07/braunschweig-kvg-erhaelt-foerderbescheid-fuer-32-e-busse/
07.10.2020 13:17