21.10.2020 - 11:11

Blackstone fertigt Batteriezellen in Döbeln in Sachsen

Das Schweizer Rohstoffunternehmen Blackstone Resources, das Anfang 2019 angekündigt hatte, 200 Millionen Euro in die Produktion von Akkuzellen für E-Autos in Deutschland investieren zu wollen, hat nun die sächsische Stadt Döbeln als künftigen Standort für die geplante Zellproduktion bekannt gegeben.

Die deutsche Tochter Blackstone Technology GmbH bezieht im dortigen Gewerbegebiet Am Fuchsbau einen Industriebau mit 6.000 Quadratmeter Produktions-, Lager- und Bürofläche. Den Betrieb will das Unternehmen am 1. November aufnehmen. Die Fläche erlaubt nach Angaben des Herstellers eine Produktionskapazität von 0,5 GWh pro Jahr. Damit sei die gebäudetechnische Grundlage geschaffen, die bisher entwickelten 3D-Drucktechnologien in die Serienproduktion umzusetzen, teilen die Schweizer in einer Pressenotiz mit. Nähere Details zu diesem Verfahren nennen sie nicht. Nur so viel: In naher Zukunft sollen die ersten Fertigungsanlagen montiert werden, um eine Vorserienproduktion im Sommer 2021 starten zu können.

Für Döbeln hat sich Blackstone entschieden, da die Stadt „hervorragend verkehrstechnisch erschlossen“ sei und im Dreieck zwischen Chemnitz, Leipzig und Dresden und damit im Zentrum der bedeutendsten Wirtschaftsregion der ostdeutschen Bundesländer liege. Darauf, ob das Unternehmen nun wirklich Investitionen in Höhe von 200 Millionen Euro vorsieht, nimmt Blackstone in der aktuellen Mitteilung keinen Bezug.

Blackstone hatte sich im Januar 2019 erstmals als Akteur für den Aufbau einer Batteriezellfertigung hierzulande ins Gespräch gebracht. Die Schweizer sprachen seinerzeit davon, in einer ersten Phase 100 Millionen Batteriezellen pro Jahr fertigen zu wollen, genug für 25.000 bis 100.000 Elektroauto-Akkus. In einer weiteren Phase solle die Produktion „stark erhöht werden“, hieß es. Im März gab der Konzern dann bekannt, sich mit einem detaillierten Business-Plan am Förderaufruf des Bundeswirtschaftsministeriums für Konsortien zum Aufbau einer Batteriezellproduktion beworben zu haben. Kerngeschäft von Blackstone Resources sind Batterie-Metalle und die Entwicklung von Raffinerien. Im Juli 2018 ist das 1995 gegründete Unternehmen mit Sitz in Baar im Kanton Zug an die Schweizer Börse gegangen.
blackstoneresources.ch

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) – Elektromobilität

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter (m/w/d) E-Mobilität

Zum Angebot

Software-Spezialistin / -Spezialist E-Moblität für Ladestationen SW

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/10/21/blackstone-fertigt-batteriezellen-in-doebeln-in-sachsen/
21.10.2020 11:56