15.12.2020 - 10:20

Sono Motors sammelt 45 Millionen Euro ein

sono-motors-sion-maerz-2019-07 (1)

Die Münchner Firma Sono Motors hat eine Finanzierung in Höhe von 45 Millionen Euro abgeschlossen. Für ihr Solar-Elektroauto Sion gibt es bislang rund 12.400 Vorbestellungen. Vor einigen Tagen hatte Sono Motors angekündigt, die neue Prototypen-Generation im Januar präsentieren zu wollen.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Das frische Kapital in Höhe von 45 Millionen Euro bestätigte Gründer Laurin Hahn gegenüber dem Startup-Portal „Gründerszene“. Neben den Bestandsinvestoren WI Ventures, eVentures TNS, der Böllinger Group, der ELFH Holding Kommanditgesellschaft, Seedrs Nominees Limited und weiteren Familiy Offices habe sich auch die Felunic Vermögensverwaltung KG eingebracht. Mitgründerin Navina Pernsteiner habe sich unterdessen bei Sono Motors zurückgezogen und wolle ein neues Startup aufbauen, heißt es in dem Bericht weiter. Sie hatte Sono Motors zusammen mit Laurin Hahn und Jona Christians aufgebaut.

Die Anzahl der Vorbestellungen für den Sion liegen bei inzwischen etwa 12.400 Stück. Einen Zeitplan bis zum Start der Serienfertigung nennt Hahn dagegen nicht. Bekanntlich ist das Marktdebüt des Solarautos mehrfach verschoben worden. Vergangenes Jahr drohte Sono Motors, das Geld auszugehen. Durch eine groß angelegte Crowdfunding-Kampagne gelang es jedoch, den Liquiditätsengpass zu überwinden. Seinerzeit kamen etwa 53 Millionen Euro zusammen.

Diesen Monat hat Sono Motors bereits mehrfach mit Ankündigungen von sich hören lassen. So wollen die Münchner bei der Chassis-Entwicklung mit Team Rosberg Engineering (TRE) kooperieren. Zudem soll die neue Prototypen-Generation des Sion im Januar 2021 auf der CES in Las Vegas präsentiert werden. Und zu guter Letzt berichtete das „Manager Magazin“ dieser Tage, dass Sono Motors einen Börsengang in den USA plane. Dazu wollte sich Hahn gegenüber der „Gründerszene“ nicht äußern.

Update 16.12.2020: Sono Motors bestätigt in einer Pressemitteilung nun offiziell die abgeschlossene C-Finanzierungsrunde in Höhe von 45 Millionen Euro. Das frische Kapital soll die Weiterentwicklung des Sion ermöglichen. Unter den Investoren hebt das Münchner Unternehmen allen voran Swedbank und DNCA hervor. Insgesamt hat Sono Motors nun nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro an Kapital über Eigenkapital, Fremdkapital und bezahlte Reservierungen erhalten.
businessinsider.de, sonomotors.com (Update)




Stellenanzeigen

Technischer Produktmanager (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Cloud Architekt Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

11 Kommentare zu “Sono Motors sammelt 45 Millionen Euro ein

  1. Egon Meier

    Chassis kriegen sie nicht alleine hin, für die Achse brauchen sie jemanden.

    Was macht Sion eigentlich selbst an dem Fahrzeug?
    Das Marketing?

    Immerhin sind sie weiter als e.go und viele andere Startups von denen niemand mehr auch nur redet.

    • Erwin

      Stimmt nicht. e.go fahren zugelassen auf öffentlichen Straßen. Von Sonos gibt es nur Ankündigungen.

    • Hans Wurscht

      Beim Marketing sind sie sogar richtig gut (wie die vielen erfolgreichen Finanzierungsrunden zeigen). Dass sie weiter sind als e.go sehe ich anders. Vom e.go fahren zumindest schon einige auf der Straße herum. Wann und ob der Sion überhaupt jemals lieferbar sein wird ist noch völlig offen. Ich bezweifle stark dass ein solches Nischenmodell langfristig eine größere Menge an Käufern findet.

      • smarty2020

        Wäre sicher ein tolles Fahrzeug, wenn es überhaupt und nicht zu spät auf die Straße kommt. Bei rd. 12600 Vorbestellungen 100.000.000€ einzusammeln heißt, dass pro Bestellung bereits rd. 8.000 € je Fahrzeug, welches dann noch verkauft werden muss, schon weg sind. OK, bei Tesla ist die Rentabilität auch negativ, aber die produzieren, wachsen und verdrängen die Verbrennerproduzenten. Ich drücke beide Daumen dass Sion das schafft.

    • Dirk-W. Morche

      Wieso und wo ist Sono denn bitteschön “weiter als eGO”???
      eGO hatte bereits Anfang 2020 den Life komplett homologiert, die ABE bekommen und dann den VK gestartet, bis dann im Juli Insolvenz angemeldet wurde.
      Sono ist jahrelang und bis jetzt nur mit einem umgebauten BMWi3 (Spenderfahrzeug) aufgetreten und will Anfang 2021 den ersten (Vorserien-) Prototypen präsentieren. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch mind. 2 Jahre bis zum Serienstart.

  2. Dieter Lettner

    Beachtlich ist derzeit nur, wieviele Beteiligte sich hinter Sono aufstellen und welche Summen realisiert worden sind. Ankündigungen und Pressemitteilungensind scheinbar wichtiger als harte Fakten, die plausibilisiert die reale Welt begründen.
    In dieser frühen Phase der europäischen EMobilität gibt es viele Pflanzen, die wir in 10 Jahren nicht mehr kennen werden und dazu gehören auch die Beteiligungen und Investoren.
    Während in Europa, besonders in Deutschland angekündigt und geredet wird, hängt uns Asien und die USA jeden Monat ein Stück mehr ab.

  3. ₩erner

    Servus,
    IMHO sind netto + 33 Mio. € eingegangen!
    Aber “Mut ist nicht käuflig.”
    Statt ca. 120 kW Leistung im SION werde ich mich mit 33 kW im SPRING ELECTRIC zufrieden geben müssen. Nicht aus Schweden, sondern aus China, aber innert 90 Tagen lieferbar.
    ₩erner

  4. Paul

    @Egon Meier:
    Äh, also der e.GO Life rollt bereits auf den Straßen, vom Sono gibt es bislang nicht einmal einen seriennahen Prototypen…

  5. Dirk-W. Morche

    Das für eine Beauftragung für Contract Engineering einer simplen MacPherson Vorderachse so ein Pressehype gemacht wird, muss einen zweifach nachdenklich stimmen.
    Zum einen sieht das “Window-dressing” mit dem Namen von TRE aus.
    Zum anderen kauft man solche Teile als Carry-over-part günstig zu und nimmt dann die Anpassung/Abstimmung über den Subframe vor.

  6. Frank

    Ich stimme zu und würde mir generell in den Medien weniger Hofberichterstattung und mehr kritischeres Hinschauen bei Sono Motors wünschen. Von den 53 Mio. sind mindestens 10 Mio. nie gezahlt worden, wie angekündigt. Damit, also mit der angeblichen Zusage” der Altgesellschafter, hat man Vertrauen geweckt und Menschen bewogen gutgläubig zu investieren. Kleinanleger wohlgemerkt! Nur so konnten sie ihr Fundingziel erreichen. Die angebliche Beteiligung an zukünftigen Gewinnen über sogenannte Sono Punkte? Fehlanzeige: bis heute nicht umgesetzt, das wird wie auch bei den 10 Mio einfach totgeschwiegen. Nicht ein Wort dazu. Alle scheinen zu geblendet” von der angeblich so großartigen deutschen Gründervision, um mal genauer hinzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/15/sono-motors-sammelt-45-millionen-euro-ein/
15.12.2020 10:45