19.01.2021 - 12:56

StoreDot will potenziellen Partnern Musterzellen zeigen

Batterieentwickler StoreDot macht die Entwicklungsmuster seiner ersten Batteriegeneration verfügbar. Die Isrealis streben eine extreme Reduzierung der Ladezeit an: Mitte 2019 hatte StoreDot die vollständige Ladung eines elektrischen Zweirads in nur fünf Minuten demonstriert. Inzwischen gibt es davon auch ein Video.

Kurzer Rückblick: Zusammen mit dem Mineralölkonzern BP, der 2018 20 Millionen Dollar in StoreDot investierte, arbeitet StoreDot an einer neuen Generation von Lithium-Ionen-Batterien, die ohne Graphit auskommt. Stattdessen kommen laut dem Unternehmen Materialien wie Zinn, Germanium und Silizium in Kombination mit organischen Verbindungen zum Einsatz. Beide Unternehmen machten im Juni 2019 publik, erstmals die vollständige Ladung eines mit der Batterietechnologie von StoreDot ausgerüsteten Elektro-Rollers innerhalb von fünf Minuten demonstriert zu haben. Zum Einsatz kam dabei ein Modell des spanischen Roller-Herstellers Torrot, für das ab Werk eine Ladezeit von vier Stunden gilt. Mittlerweile gibt es von der Demonstration auch ein Video:

In einer neuen Mitteilung teilt StoreDot jetzt mit, die erste Produktionscharge mit Musterzellen freizugeben, die potenziellen Partnern die Technologie präsentieren soll. Dabei handelt es sich um jene Batteriezellen, die in der oben beschriebenen Demonstration zum Einsatz kamen. “Die Verfügbarkeit von Mustern ist ein wichtiger Beweis für die Eignung der Technologie für die Massenproduktion in bestehenden Fertigungslinien für Lithium-Ionen-Batterien”, teilt das Unternehmen mit. Die Musterzellen seien bei Partner EVE Energy in China hergestellt worden.

Auch zum Kern der Technologie nennt StoreDot ein neues Stichwort, das da wäre: metalloide Nanopartikel. Diese bilden zusammen mit organischen Verbindungen die Zellchemie-Basis, die das schnelle Laden ermöglichen soll. Außerdem kündigt StoreDot an, bereits die Prototypen-Vorstellung einer silizium-dominanten Batterie der zweiten Generation für Elektrofahrzeuge im Laufe dieses Jahres zu planen. Grundsätzlich wollen die Israelis ihre Technologie auf eine Reihe verschiedener Industriezweige ausrichten, so etwa auch im Bereich kommerzieller Drohnen und Unterhaltungselektronik.

– ANZEIGE –



„StoreDot ist seinem Ziel – das Laden von Elektrofahrzeugen in 5 Minuten zu einer wirtschaftlichen Realität zu machen – einen Schritt näher gekommen”, äußert Dr. Doron Myersdorf, CEO von StoreDot. Sein Team habe Herausforderungen wie Sicherheit, Zykluslebensdauer und Schwellung durch Einsatz innovativer Werkstoffe und Zellendesigns überwunden. “Die heutige Bekanntgabe ist ein wichtiger Meilenstein, denn damit wird die neue Technologie zum ersten Mal über die Innovation im Labor hinaus zu einem kommerziell nutzbaren Produkt, das für die Massenproduktion skalierbar ist.”

Dr. Myersdorf ergänzt, dass sein Team das fünfminütige Schnellladen vor sechs Monaten auch bei einer kommerziellen Drohne demonstriert habe. Im obigen Video wiederholt der Unternehmenschef zudem das Ziel, ein E-Auto binnen fünf Minuten mit genug Strom für eine Reichweite von 300 Kilometern versorgen zu wollen – wobei im Sommer 2019 noch von “300 Meilen”, also umgerechnet 480 Kilometern, die Rede war.
incus-media.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Projektmanagement (m/w/d) im Bereich Batterieentwicklung/-produktion

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladehub-Strategie mit Erfahrung aus Mineralölwirtschaft / Tankstellenindustrie

Zum Angebot

Projektmitarbeiter Betrieb und Vertriebsservice Ladeinfrastruktur E-Mobilität (gn)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/19/storedot-will-potenziellen-partnern-musterzellen-zeigen/
19.01.2021 12:18