28.01.2021 - 10:18

Ford will Mach-E für China vor Ort bei Changan bauen

Ford will seinen Mustang Mach-E noch in diesem Jahr auch in China auf den Markt bringen und obendrein dort produzieren. Die lokale Fertigung des Elektro-SUV wird das Joint Venture Changan übernehmen. Zum geplanten Produktionsvolumen für den Mustang Mach-E in China macht Ford noch keine Angaben.

Das lokal produzierte E-SUV wird einige Besonderheiten aufweisen. So kündigt Ford an, dass der im Changan-Werk vom Band rollende Mach-E bei identischem Radstand zweieinhalb Zentimeter länger ausfällt (4.739 statt 4.713 mm). Auch werde das Modell den chinesischen Kunden Over-the-Air-Updates und ein intelligentes Cockpit bieten, teilt der US-amerikanische Autobauer mit. Konkret genannt werden das Fahrassistenzpaket Ford Co-Pilot360 und das smarte Infotainment-System SYNC+.

Ferner soll der Mach-E in China mit dem Autonomie-Level 2+ aufwarten, das teilautonomes Fahren auf Autobahnen ermöglicht. Und an Bord findet sich Cellular-V2X, ein Kommunikationstandard zur Verkehrsvernetzung. Er ermöglicht den Austausch zwischen Verkehrsteilnehmern und Infrastruktur ebenso wie die Kommunikation über Mobilfunknetze. Ford bezeichnet sich als erste Automobilhersteller in China, der die C-V2X-Technologie in Serienfahrzeugen anbietet.

Die Amerikaner kündigen auch an, den GT-Modell des Mustang Mach-E lokal in China fertigen zu wollen. In Europa soll das Highend-Fahrzeug Ende 2021 eingeführt werden und nach neuesten Angaben 358 kW leisten – zuvor war stets von 342 kW die Rede.

– ANZEIGE –



Die Auslieferungen des regulären Mach-E haben auf dem Heimmarkt USA Ende 2020 begonnen, laufen aber angesichts von offensichtlichen Problemen mit zusätzlichen Qualitätsprüfungen sehr langsam an. Gefertigt worden sind bisher rund 7.000 Exemplare des Elektro-SUV. Angestrebt werden von Ford 50.000 Fahrzeuge pro Jahr, im Schnitt also 4.150 Mustang Mach-E pro Monat.

Anfang 2021 sollen auch die Auslieferungen in Europa starten. In Deutschland beginnen die Preise für das E-SUV bei 46.900 Euro vor Umweltbonus – hierfür gibt es die Variante mit kleinem Akku und Heckantrieb. Mit dem großen Akku (98,8 kWh brutto, 88 kWh netto) ist der Mustang Mach-E ab 54.475 Euro erhältlich.
ford.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/28/ford-will-mach-e-fuer-china-vor-ort-bei-changan-bauen/
28.01.2021 10:32