09.02.2021 - 10:16

ÖBB Postbus sichert sich bis zu 40 H2-Busse von Solaris

Der polnische Hersteller Solaris Bus & Coach soll bis zu 40 Wasserstoffbusse des Typs Urbino 12 hydrogen an die Österreichische Postbus AG liefern. Die H2-Busse sind Teil einer Serie von Rahmenverträgen über die Lieferung von insgesamt bis zu 182 Bussen für Einsatzgebiete in ganz Österreich – 142 Dieselbusse und eben jene 40 Wasserstoffbusse.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Wie Solaris in einer Mitteilung schreibt, hat der polnische Hersteller insgesamt drei Rahmenverträge mit der Österreichischen Postbus AG geschlossen – dabei handelt es sich aber noch nicht um verbindliche Bestellungen. Gemäß der Rahmenverträge könne ÖBB Postbus bis 2023 eben bis zu 40 Wasserstoff- und 142 Dieselbussen in unterschiedlichen Längen abrufen.

Bei den Wasserstoff-Bussen handelt es sich aber lediglich um die 12-Meter-Variante, die Dieselbusse variieren von 8,9 Metern über 12 Meter bis hin zum 18 Meter langen Gelenkbus. ÖBB Postbus hat nach eigenen Angaben seit 2018 Wasserstoffbusse im Rahmen mehrerer Projekte getestet und sieht sich nun offenbar bereit für eine erste Bestellung.

Wo die Fahrzeuge, die sich ÖBB Postbus nun gesichert hat, eingesetzt werden sollen, geht aus der Mitteilung von Solaris nicht hervor. Klar ist aber, dass es sich nicht um das elektrische Regionalbussystem im südlichen Weinviertel handelt, über das wir diese Woche berichtet haben. Dort sollen elf Batterie-elektrische Busse eingesetzt werden.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

Update 03.01.2022: ÖBB Postbus und Solaris haben einen Vertrag über die Lieferung von fünf Wasserstoffbussen unterzeichnet, die in Villach eingesetzt werden sollen. Es handelt sich dabei um die erste fixe Bestellung aus dem oben geschlossenen Rahmenvertrags. Die im Dezember aufgegebene Bestellung soll bis Ende November 2022 ausgeliefert werden.

Wie Solaris in der Mitteilung erwähnt, wurde ein wasserstoffbetriebener Urbino 12 hydrogen im Frühling 2021 bereits in Kärnten präsentiert und getestet, auch in Villach. „Vertreter der lokalen Behörden und ÖPNV-Betreiber konnten damals die im Fahrzeug eingesetzte Technologie genau unter die Lupe nehmen“, schreibt der Hersteller.
solarisbus.com, postbus.at (Wasserstoff-Tests), solarisbus.com (Update)

– ANZEIGE –

Webinar

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Senior Manager (m/w/d) Operation Elektromobilität

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Photovoltaik

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/02/09/oebb-postbus-sichert-sich-bis-zu-40-h2-busse-von-solaris/
09.02.2021 10:07