26.02.2021 - 13:49

Bund stockt Wallbox-Förderung erneut auf

Zwei Wochen, nachdem das Bundesverkehrsministerium das Fördervolumen für private Wallboxen auf 300 Millionen Euro aufgestockt hatte, hat das Ministerium das Budget um weitere 100 Millionen Euro erhöht – auf jetzt 400 Millionen Euro. Das Antrags-Aufkommen sei nach wie vor hoch.

Mit der Aufstockung zum 11.02.2021 standen insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung. Da aber inzwischen mehr als 300.000 Anträge auf die Förderung eingegangen sind, sind bei 900 Euro Förderung je Ladepunkt rechnerisch schon 270 Millionen Euro des Budgets vergeben. Mit der erneuten Aufstockung auf 400 Millionen Euro können somit 444.444 Ladepunkte gefördert werden.

„300.000 Wallboxen in gerade mal gut drei Monaten – diese enorme Nachfrage zeigt, dass wir goldrichtig liegen mit unserem Förderprogramm“, sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. „Mein Dank gilt Olaf Scholz, der uns weitere 100 Millionen Euro zur Verfügung stellt, damit wir unsere Wallbox-Förderung fortsetzen können.“ Eine flächendeckende und nutzerfreundliche Ladeinfrastruktur sei Voraussetzung dafür, dass mehr Menschen auf klimafreundliche E-Autos umsteigen, so Scheuer.

Wichtig: Der Antrag für das Programm „Zuschuss 440“ bei der KfW muss vor dem Kauf der Wallbox gestellt werden und die Wallbox muss auf der Liste der förderfähigen Modelle stehen, die auf der Website der KfW zu finden ist.

– ANZEIGE –



Im Rahmen des vom Bundesverkehrsministerium aufgesetzten Programms werden steuerbare 11-kW-Wallboxen mit den genannten 900 Euro pauschal gefördert, sofern diese mit Ökostrom betrieben werden. Zwar ist es möglich, eine Ladestation mit mehr als 11 kW anzuschaffen, jedoch muss diese auf 11 kW gedrosselt werden. Hier nochmal alle Details zu den Voraussetzungen des Förderprogramms.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hatte das Förderprogramm für private Ladepunkte Anfang Oktober angekündigt, als er die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur eröffnete. Seit dem 24. November sind die Anträge bei der KfW möglich. Dass das Interesse groß war, hatte sich bereits kurze Zeit später gezeigt: Die KfW-Server hielten an jenem 24.11.2020 dem Andrang nicht Stand.
bmvi.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

13 Kommentare zu “Bund stockt Wallbox-Förderung erneut auf

  1. xordinary

    Mein Elektriker sagt mir, DREI VIERTEL der Kunden, die von ihm eine Wallbox installiert haben möchten, haben kein EV und planen auch nicht, sich in absehbarer Zeit eins zuzulegen. Aber weil der Staat es mit vollen Händen gibt, macht man’s mal, weil “es wertet ja die Immobilie auf”. Ich war sprachlos.

    • Sascha

      Dem muss ich leider beipflichten, habe diese Vorgehensweise direkt mitbekommen und war ebenfalls sprachlos!
      Da sollte der Bund sofort handeln und die Förderung an Bedingungen knüpfen!!!

    • Jens Oettel

      Das ist Quatsch. Die Förderung gibt es nur wenn a) Der Antrag vor Kauf der Wallbox gestellt wird, b) der Besitz eines Elektroautos oder eines Hybriden nachgewiesen und c) Ökostrom zum Laden des E-Auto’s eingesetzt wird.

      • Northbuddy

        Nein, der Besitz eines PHEV/BEV ist nicht in den Förderbedingungen Voraussetzung. Aber ich sehe das weniger kritisch: In meinem Umfeld ist es bei Bekannten ähnlich, allerdings denken diese bereits immer wieder über BEVs als nächstes Fahrzeug nach. Insofern ist es dort eher ein erster vorbereitender Schritt für das Notwendige. Und: Der eine oder andere Besucher wäre ggf. auch froh, vor Ort laden zu können anstatt das Fahrzeug irgendwo ein paar Kilometer weiter an eine öffentliche Säule hängen zu müssen.

      • Max

        b) ist falsch. Man braucht ein EV.

        Hab mir selber 4 Ladeanschlüsse fördern lassen und diese werden die nächsten Jahre vielleicht 1-2x im Jahr einen PHEV sehen, wenn überhaupt.

  2. Bernd Ewald

    Tolle Geschichte, ich habe den Antrag gestellt und positiven Bescheid bekommen, wallbox bestellt, mit dem elektriker meiner Wahl einen Kostenvoranschlag ausgehandelt und habe nun bis Ende des Sommer Zeit die wallbox installieren zu lassen.

    • Elektromeister

      Wenn man sich für die vom ADAC als empfohlene Wallbox von ABL entscheidet und sie heute bestellt, ist sie erdt in der 32. KW lieferbar. Im November bestellt sollte es bis zur 7. KW dauern. Wurde jetzt auf die 10. KW verschoben. Die meisten meiner Kunden haben und wollen kein Elektromobil. Aber die Förderung wollen sie mitnehmen. Manche möchten auch 2 haben. Wie oben schon beschrieben.

  3. Rüdiger

    Diese Feststellung hat mein Elektroinstallateur auch gesagt. Wer keine Photovoltaik vorweisen kann, muss zumindest Ökostrom für ein Jahr abschließen. Zu unserer Politik…. Hauptsache die Bilanz stimmt, ob es.den tatsächlichen Erfog bringt ist egal, .

    • Tom

      Zum Ökostrom: Ich musste hier garnichts nachweisen…

  4. Sven Becker

    Muss man sicher etwas differenziert betrachten. Ich habe mir ebenfalls frühzeitig eine Wallbox (HEIDELBERG) installieren lassen, weil ich einen VW ID.3 vorbestellt hatte. Allerdings bleibt die Wallbox vorerst ungenutzt: Ich habe die ID.3 Vorbestellung storniert vor allem wegen enttäuschender Informationspolitik von VW in dieser Phase. Und ich warte nun auf die kleineren Fahrzeugkategorien (wie künftiger Renault R5 elek. o. dgl.). Mag also erst mal 2-3 Jahre dauern bis dahin. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben in dem Fall.

  5. Claus Dräger

    Ich glaube ebenfalls, dass sich die wallbox-vorausgestatteten Parkflächen (Carports, Garagen, Hofeinfahrten) in den kommenden Jahren zunehmend füllen werden, wenn mehr BEV grob gesagt in der „Zoé-Kategorie“ angeboten werden. Darauf warten viele unserer Bekannten, das vorwiegend natürlich als Zweit- und Drittwagen in den Familien. Und in jenem Fahrzeugsektor kommt ja einiges etwa bis 2023-25. VW-Brandstätter hat ja auch gerade für seine Marke entsprechende Andeutung gemacht, Luca de Meo für Renault bekanntlich ebenso und weitere.

  6. Dirk Christes

    Ich hab letzte Woche auch die Förderung geblockt. Benötige tue ich die Wallbox aktuell nicht. Hab zwar nen XC40 Hybrid – den lade ich aber zu 90 % auf der Arbeit.

    Ich überlege allerdings an nem E Corsa für meine Holde. Da macht die Wallbox in Verbindung mit meiner PV schon Sinn.

    Das Problem ist eher, dass momentan so gut wie keine Wallbox verfügbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/02/26/bund-stockt-wallbox-foerderung-erneut-auf-400-millionen-euro-auf/
26.02.2021 13:45