01.03.2021 - 15:34

E-Lkw in der Logistik: T&E analysiert Feldtest bei Rewe

In einer Machbarkeitsstudie namens „ZeroEmissionDeliveries – Berlin“ prüft der europäische Umweltverband Transport & Environment (T&E) aktuell am realen Beispiel der Rewe Group, unter welchen Bedingungen im regionalen Lieferverkehr Elektro-Nutzfahrzeuge eingesetzt werden können.

Ausgangspunkt der Analyse sind die Rewe-Logistikzentren Oranienburg und Alt-Mariendorf, von denen aus Rewe-Märkte in der Region beliefert werden. Analysiert werden sollen nach Angaben der Initiatoren die Lieferrouten zu über 250 Rewe-Märkten im Umland, wobei MAN Truck & Bus als Fahrzeugpartner agiert und das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) die wissenschaftliche Auswertung übernimmt. Weitere Projektpartner sind Stromnetz Berlin, Allego und Compleo.

Antworten geben soll die Machbarkeitsstudie unter anderem auf die Fragen, welche Fahrzeuge erforderlich sind, wie der optimale Routenplan für E-Trucks aussieht, wie ein Mix aus privater und öffentlicher Ladeinfrastruktur gestaltet werden kann und welche Anforderungen sich daraus an das Stromverteilnetz und die Energieerzeugung ergeben. Ergebnisse werden im Herbst dieses Jahres erwartet.

„Bei der Belieferung unserer Supermärkte in Berlin und dem Umland greift ein Zahnrad ins andere“, sagt Torsten Prag, Logistikleiter Rewe Ost. „Ein verlässlicher Antrieb unserer Lkw-Flotte ist dabei das A und O. Bisher konnten wir durch ein besseres Fahrverhalten und optimierte Tourenpläne deutliche Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch erzielen. An innovativen, ressourcenschonenden Lösungen sind wir sehr interessiert und bringen uns deshalb gerne im Projekt ein.“

– ANZEIGE –
Viscom

T&E bezeichnet das gemeinsame Vorhaben als einen wichtigen Schritt zur praktischen Umsetzung von E-Trucks im Lieferverkehr. „Nach vielen ‚Roadmaps‘ ist es nun an der Zeit mehr Klarheit für die Unternehmen zu schaffen. Mit Unterstützung von Fraunhofer ISI untersuchen wir, was schon heute möglich ist und welche Schritte seitens der Politik, der Infrastrukturbetreiber und der Automobilhersteller notwendig sind, um die Elektrifizierung von Lkw-Flotten in großen Städten voranzutreiben“, erläutert Jekaterina Boening, Senior Policy Manager bei T&E Germany.

MAN teilt mit, bereits durch seine Teilnahme am sogenannten CNL-Projekt in Österreich seit 2018 wertvolle Erfahrungen gesammelt zu haben, die nun für die T&E-Studie hilfreich sein könnten. „Die Machbarkeitsstudie der T&E zum emissionsfreien Lieferverkehr wird aufgrund der Einbindung von echten Kundenanforderungen der Rewe Gruppe allen Beteiligten wertvolle Ergebnisse liefern“, ist Michael Treier, Sales Truck Market Preparation eMobility, überzeugt. „Insbesondere für unser zukünftiges E-Truck-Portfolio kann ich mit unserem Vertriebsteam daraus ableiten, welche E-Truck-Spezifikationen erforderlich sein werden und welche Ladeinfrastruktur in den nächsten Jahren im urbanen Umfeld aufgebaut werden muss.“
mantruckandbus.com




Stellenanzeigen

Gebietsleiter Vertrieb Ladeinfrastruktur im Außendienst Südwest (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Consultant (m/w/d) – Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/01/e-lkw-in-der-logistik-te-analysiert-feldtest-bei-rewe/
01.03.2021 15:29