22.04.2021 - 12:05

ABB zeigt dritte Generation der Terra HP mit bis zu 350 kW

ABB hat die dritte Generation seiner Schnellladesäule Terra HP (High Power) vorgestellt. Die Weiterentwicklung der Terra HP der zweiten Generation, die bisher auf über 2.500 Installationen kommt, kann ein E-Auto mit bis zu 350 kW und 500 A oder zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit bis zu 175 kW und 375 A geladen werden.

Die Ladeleistung von 350 kW oder 2×175 kW gilt jedoch nur für die Version mit zwei CCS-Anschlüssen. Bei der Variante mit einem CCS-Kabel und einem CHAdeMO-Anschluss ist der CHAdeMO-Port auf 100 kW (500 Volt, 200 Ampere) beschränkt. Mit dem CCS sind bis zu 500 Ampere möglich, die Spannung liegt zwischen 150 und 920 Volt, womit ABB die Terra HP für alle heutigen Elektroautos und die kommende Generation gut aufgestellt sieht.

Die dritte Generation soll dabei eine klassische Weiterentwicklung der aktuellen Terra HP sein. „Mit bisher über 2.500 Installationen unseres Terra HP der zweiten Generation wird die nächste Entwicklung des Terra HP-Ladegeräts den Kunden auch heute noch die Möglichkeit bieten, zukünftige Anforderungen zu erfüllen“, sagt Frank Muehlon, Präsident der ABB-Division eMobility. Die erste Terra HP hatte ABB auf der Hannover Messe 2018 vorgestellt.

Sie soll sich unter anderem dadurch auszeichnen, dass sie selbst beim Laden mit 500 Ampere leiser ist. Zudem wurde laut ABB das Kabelmanagement verbessert. Die 5,3 Meter langen Kabel können automatisch aufgerollt werden.

– ANZEIGE –



Optisch ähnelt die Gen III der zweiten Generation. Die knapp 2,50 Meter hohe Säule soll mit den LED-Leuchten in der Aussparung zum einen dafür sorgen, dass die Ladesäule auf einem großen Parkplatz einfacher gefunden werden kann. Zudem soll sie bei Nacht den Ladeplatz beleuchten.

Die Säule selbst wiegt 220 Kilogramm, das zugehörige Power Cabinett mit den verbauten Leistungsmodulen kommt auf 1,34 Tonnen. Die Gehäuse beider Komponenten sollen sich durch ihr Vandalismus-sicheres Design auszeichnen, so ABB.

Kunden sollen nicht nur das Gehäuse und die Farben der LEDs individualisieren können. Laut dem Schweizer Konzern sollen sie auch von den zahlreichen möglichen Zahlungsmethoden und der Modularität der Terra HP profitieren.
Quelle: Info per E-Mail, abb.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Analyst Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter Außendienst (m/w/d) Energy & Power Solution

Zum Angebot

Partner Manager externe Services & Installationen (m/w/d)

Zum Angebot

5 Kommentare zu “ABB zeigt dritte Generation der Terra HP mit bis zu 350 kW

  1. Raimund

    “Mit dem CCS sind bis zu 500 Ampere möglich, die Spannung liegt zwischen 150 und 92 Volt, womit ABB die Terra HP für alle heutigen Elektroautos und die kommende Generation gut aufgestellt sieht.”
    Seid Ihr sicher, dass bei der Voltangabe da nicht, jeweils, eine “0” fehlt? Also eigentlich 1500 bis 920 Volt stehen sollte?

    • Sebastian Schaal

      Hallo Raimund,

      bei der 92 fehlte in der Tat eine 0, es sind 150 bis 920 Volt.

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

      • Siegfried Schneider

        Vorher kommt den überhaupt dieLeistung? Unser Leitungsnetz reicht uns schon heute nicht. Wie also soll das für die Zukunft ausreichen, bei 5 Millionen E-Fahrzeugen? Das kann doch nur eine Übergangslösung sein.

        • Driver

          Für Netzbetreiber sind die Hochleistungsladesäulen kaum ein Problem, weil diese in der Regel eine eigenen Trafostation und damit Anbindung ans Hochspannungsnetz haben. Deutlich mehr Probleme gibt es bei Ladepunkten am Niederspannungsnetz.

  2. Peter

    Und was kostet ein Paket
    aus zwei Ladesäulen und
    ein Power Cabinett Container
    mit je 2 mal 350, bzw. 2*175 kW?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/04/22/abb-zeigt-dritte-generation-der-terra-hp-mit-bis-zu-350-kw/
22.04.2021 12:35