22.06.2021 - 13:45

Hopium stellt H2-betriebenen Limousinen-Prototypen vor

Das französische Startup Hopium hat den Prototypen seines Erstlingswerks, eine Wasserstoff-betriebene Limousine, vorgestellt. Die Hopium Machina soll künftig in „industriellem Maßstab“ produziert werden, eine detailliertere Präsentation plant das Unternehmen für das erste Quartal 2022.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Als erste Eckdaten für seine Plattform nennt Hopium auf der Firmenwebsite eine Leistung von mehr als 500 PS (ca. 370 kW), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h. Mit einer Tankfüllung – das Unternehmen gibt eine Betankungszeit von drei Minuten an – soll das Fahrzeug eine Reichweite von mehr als 1.000 Kilometer schaffen. Mit der Vorstellung des Prototypen hat Hopium zudem die Reservierung für die ersten 1.000 Einheiten des Modells ermöglicht. Der Preis für die Vorbestellung liegt bei 410 Euro.

Das unter dem Arbeitsnamen Alpha 0 in einer Versuchswerkstatt in Linas-Montlhéry südlich von Paris entstandene Prototypen-Fahrzeug wurde im Oktober des vergangenen Jahres angekündigt und innerhalb von acht Monaten fertiggestellt. Laut Unternehmen folgte im Entwicklungsprozess auf eine Design- und Architekturphase die Implementierung der verschiedenen Komponenten in das Fahrzeug, dann die Evaluierung durch Prüfstands- und Streckentests.

Gründer von Hopium ist Olivier Lombard, der den Angaben zufolge jüngster Sieger der 24 Stunden von Le Mans ist. Hopium ist Teil der Hydrogen Motive Company, die ebenfalls von Lombard gegründet wurde.

Update 18.10.2022: Das französische Startup Hopium hat seine geplante Wasserstoff-Limousine Machina nach der digitalen Vorstellung nun auf dem Pariser Autosalon erstmals als reales Konzeptfahrzeug präsentiert. Nachdem die ersten 1.000 Exemplare der Machina bereits vorbestellt wurden, öffnet Hopium nun erneut die Reservierungen.

Hopium strebt wie berichtet den Aufbau eines Industriestandorts in der Normandie für die Entwicklung und Produktion seiner H2-Limousine Machina an. Die Inbetriebnahme der Anlage in Vernon ist für Ende 2024 geplant. Erste Auslieferungen des Machina sollen Ende 2025 erfolgen.
prnewswire.com, hopium.com, hopium-reserve.com (Reservierung), prnewswire.com (Update)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Partner Manager:in Roaming - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter/in alternative Tank- und Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Hopium stellt H2-betriebenen Limousinen-Prototypen vor

  1. Andreas V.

    Na hoffentlich wird das Ding schweine-teuer!!

  2. Hannes P

    Mehr Hopium für’s Volk … Sorry den konnte ich mir nicht verkneifen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/22/hopium-stellt-h2-betriebenen-limousinen-prototypen-vor/
22.06.2021 13:25