29.06.2021 - 14:29

eMobility update: Audi e-tron bekommt Facelift, Elektro-Umbruch bei Jaguar, Honda Ultium-Stromer

Hallo zum „eMobility Update“. Das sind die News und Highlights der Elektromobilität für heute: Audi e-tron bekommt nächstes Jahr ein Facelift ++ Elektro-Umbruch bei Jaguar wird konkret ++ Hondas erster Ultium-Stromer kommt 2024 ++ Dritter eHighway in Deutschland ++ Und Bird bietet bald auch E-Bikes ++ Los geht’s!

#1 – Audi e-tron bekommt Facelift

Audis Elektromodelle e-tron und e-tron Sportback sollen im zweiten Halbjahr 2022 ein Facelift erhalten. Das beinhaltet auch einige technische Upgrades. Dazu wird laut einem Medienbericht eine neue Batteriegeneration gehören, welche die Reichweite in beiden Modellen auf mehr als 600 Kilometer steigert. Wie das britische Portal „Autocar“ unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen berichtet, sind zudem effizientere E-Motoren und eine verbesserte Elektronik geplant. Letztere soll auch eine bessere Rekuperation ermöglichen. Durch die Upgrades sollen e-tron und e-tron Sportback fit gemacht werden für die Zeit bis mindestens 2025. Ins Detail geht der Bericht bei den technischen Aspekten kaum. Es heißt lediglich, dass der verbesserte Antriebsstrang die Reichweite der 95-Kilowattstunden-Batterie von derzeit rund 400 auf dann 600 Kilometer anheben soll. Ab 2026 ist wie berichtet mit dem Q8 e-tron ein größerer Nachfolger geplant, der wie die Vorgänger in Brüssel gebaut werden soll.

#2 – Honda-BEV auf Ultium-Plattform

Hondas erstes rein elektrisches Modell auf Basis der Ultium-Plattform von General Motors wird Prologue heißen. Der Stromer soll Anfang 2024 in Nordamerika auf den Markt kommen. Im gleichen Jahr soll auch ein rein elektrisches Modell der Honda-Marke Acura – ebenfalls auf Ultium-Basis – an den Start gehen. Diese Pläne hat Honda nun offiziell bestätigt. Nähere Details zu den beiden Elektroautos sollen in den kommenden Monaten folgen. Der japanische Autobauer gibt an, dass mit dem Namen Prologue der Aufbruch in die Ära von elektrischen Volumenmodellen ausgedrückt werden soll. Honda hatte im April einen weltweit schärferen Elektro-Kurs angekündigt. Die Japaner wollen demnach den Anteil von Batterie-elektrischen und Brennstoffzellen-Autos an ihren Verkäufen in Nordamerika und China bis 2030 auf 40 Prozent, bis 2035 auf 80 Prozent und bis 2040 weltweit auf 100 Prozent steigern.

#3 – Elektro-Umbruch bei Jaguar

Jaguar soll 2025 zur reinen Elektroauto-Marke werden. Dazu melden mehrere Medien nun weitere Details. So soll von den aktuellen Modellen ausschließlich der rein elektrische I-Pace das Jahr 2025 überleben. Anstelle des derzeitigen Portfolios soll dann eine komplett neue und luxuriöse Jaguar-Familie Einzug halten. Angeblich plant der neue CEO von Jaguar Land Rover ein neues Sortiment, zu dem keine SUVs und Crossover-Modell mehr gehören sollen. Drei Teams sollen bereits das Design und die Modell-Versionen skizziert und festgelegt haben. Mit den Entwürfen der Designer geht Jaguar nun auf die Suche nach einer passenden Elektro-Plattform.

#4 – Dritter eHighway in Deutschland

In Baden-Württemberg ist der dritte deutsche eHighway in Betrieb gegangen. Die Pilotstrecke namens eWayBW befindet sich auf zwei Abschnitten der Bundesstraße im Murgtal bei Rastatt. Dort können Lkw mit entsprechender Technik über die Oberleitungen nun Fahrstrom beziehen. Errichtet wurde die Oberleitungs-Anlage von Siemens Mobility und SPL Powerlines Germany. Besonders herausfordernd waren auf der rund 3,4 Kilometer langen Strecke laut Siemens die engen Kurvenradien und Brücken. Insgesamt fünf Hybrid-Lkw von Scania mit Stromabnehmern auf dem Doch werden nun zu Testfahrten im Einsatz sein. Ursprünglich war noch ein dritter Abschnitt geplant, der jedoch wegen der engen Kurvenradien der Bundesstraße im Bereich der Ortschaft Ottenau nicht realisiert wurde.

#5 – Bird bietet bald auch E-Bikes

Der E-Tretroller-Verleiher Bird steigt nun auch ins Sharing-Geschäft mit E-Bikes ein. Mit dem Bird Bike wird der Anbieter in diesem Jahr zunächst in „ausgewählten Städten“ in Nordamerika und Europa an den Start gehen. Neben Italien und Spanien ist auch Deutschland darunter. Die neue Bikesharing-Plattform von Bird umfasst neben den Bird Bikes auch lokal betriebene Bikesharing-Dienste und den Zugang zu zusätzlichen Transportoptionen wie E-Rollern von Drittanbietern. Das nun vorgestellte Pedelec-Modell von Bird fährt bis zu 25 km/h schnell und soll den Fahrenden bis zu 90 Kilometern weit unterstützen. Das Bird Bike sei „mit Schwerpunkt auf Sicherheit und Langlebigkeit entwickelt“ worden, heißt es. So wiegt allein der Rahmen nicht weniger als 34 Kilo.

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “eMobility update: Audi e-tron bekommt Facelift, Elektro-Umbruch bei Jaguar, Honda Ultium-Stromer

  1. Tobias

    eHighway ist auch so ein Milliarde-Grab, in dem unsere Steuergelder verschleudert werden.

    Wann wird dieser Irrsinn endlich gestoppt?
    Außer Scania macht da auch keiner mehr mit, denn das ist doch klar, dass Kosten-Nutzen in keinem Verhältnis stehen und niemals weltweiter Standard wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/29/emobility-update-audi-e-tron-bekommt-facelift-elektro-umbruch-bei-jaguar-honda-ultium-stromer/
29.06.2021 14:28