12.07.2021 - 10:04

Günther und Bird gewinnen Formel-E-Doppellauf in New York

BMW-Fahrer Maximilian Günther und Jaguar-Pilot Sam Bird haben die Saison-Läufe 10 und 11 der Formel E gewonnen. Porsche und Audi konnten ebenfalls punkten, das Mercedes-EQ-Werksteam ging in New York hingegen leer aus.

Bei dem zehnten Saisonlauf am Samstag konnte sich Günther in seinem BMW i Andretti erst kurz vor Schluss an die Spitze setzen: Als der zweifache Champion Jean-Eric Vergne in seinem DS-Techeetah den Führenden Nick Cassidy im Envision Virgin überholte, wurden beide in der engen Spitzkehre weit herausgetragen – somit war die Innenbahn für Günther frei. In der Folge überholte noch Audi-Werkspilot Lucas di Grassi Cassidy im Kunden-Audi und kam als Dritter ins Ziel.

Di Grassis Teamkollege René Rast wurde Zehnter und holte somit noch einen WM-Punkt. André Lotterer im Porsche wurde Achter, Pascal Wehrlein im zweiten Porsche schied aus. Vorjahres-Meister Antonio Felix da Costa verpasste als Zwölfter die Punkteränge, ebenso der Meisterschafts-Führende Edoardo Mortara im Rokit Venturi mit Mercedes-Antrieb,

Beim Sonntags-Rennen in New York setzte sich Jaguar-Pilot Sam Bird souverän durch. Der Brite und sein Teamkollege Mitch Evans (Neuseeland) kontrollierten das Rennen, lediglich Cassidy konnte mit Bird und seinem Landsmann mithalten. Nach einem kleinen Fahrfehler berührte Evans allerdings die Mauer, wegen der Beschädigung an einem Jaguar fiel er noch aus den Punkterängen. Nachdem er am Samstag das Podium knapp verpasst hatte, wurde Cassidy Zweiter, DS-Techeetah-Pilot Antonio Felix da Costa wurde Dritter.

Auf den Plätzen 4 und 5 landeten die beiden Porsche von Wehrlein und Lotterer, gefolgt von Mahindra-Fahrer Alexander Sims und Norman Nato im Venturi. Samstags-Sieger Günther wurde Zehnter. Die Audi-Fahrer Rast und di Grassi gingen am Sonntag mit den Rängen 20 und 14 leer aus. Auch der Meisterschafts-Führende Mortara konnte nach einer Kollision keine Punkte sammeln und verlässt New York in der Meisterschaft nur auf Rang 4.

Mit seinem Sieg im Sonntagsrennen und den drei Extra-Punkten für die Pole Position führt nun Bird drei Rennen vor Schluss die erstmals als Weltmeisterschaft ausgetragene Formel-E-Saison an – mit 81 Punkten. Zweiter ist Vorjahres-Meister da Costa, punktgleich mit Robin Frijns im Kunden-Audi von Envision Virgin. Bester Deutscher in der Meisterschaft ist Audi-Pilot René Rast mit 61 Punkten auf Rang sieben, Porsche-Fahrer Pascal Wehrlein liegt allerdings nur einen Zähler dahinter.

Ein Wochenende zum Vergessen war es für Mercedes: Nicht nur verlor Mortara im Kunden-Team die Meisterschafts-Führung, auch das Werksteam mit Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne konnte in beiden Rennen keine Punkte erzielen. Nach einem sehr starken Saisonstart mit 105 Punkten aus den ersten fünf Rennen gab es in fünf der letzten sechs Rennen keine Punkte. Damit ist Mercedes EQ in der Team-Wertung auf Rang fünf zurückgefallen, liegt aber noch vor BMW i Andretti und dem Tag-Heuer-Porsche-Team. Die Team-Meisterschaft führt das Audi-Kundenteam Envision Virgin (146 Punkte) vor DS Techeetah (144), Jaguar (141) und Audi (115) an.
fiaformulae.com (Samstags-Rennen), fiaformulae.com (Sonntags-Rennen)

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/12/guenther-und-bird-gewinnen-formel-e-doppellauf-in-new-york/
12.07.2021 10:42