27.07.2021 - 12:01

Hyundai setzt einige H2-Lkw in den USA ein

Hyundai bringt seinen Brennstoffzellen-Lkw XCIENT auch in die USA, konkret nach Kalifornien. Im Rahmen von zwei staatlich geförderten Projekten werden zunächst ab August dieses Jahres zwei Exemplare und ab dem zweiten Quartal 2023 weitere 30 Einheiten des XCIENT eingesetzt werden – mit technischen Anpassungen.

Bei den beiden Fahrzeugen, die ab August eingesetzt werden sollen, handelt es sich um den XCIENT Fuel Cell. Im Mai hatte Hyundai die überarbeitete Version des XCIENT für die Schweiz vorgestellt – die technischen Daten finden Sie hier. Die beiden Demo-Fahrzeuge werden in Südkalifornien eingesetzt und mit 500.000 Dollar vom South Coast Air Quality Management District (South Coast AQMD) gefördert. Das weitgehend von der US-Umweltschutzbehörde (EPA) finanzierte Projekt soll durch die Reduzierung der Emissionen von Diesel-Lkw zur Erreichung von Luftreinhaltungsstandards im South Coast Air Basin beitragen.

Hyundai und seine Flottenpartner wollen die beiden Fahrzeuge ein Jahr lang für den Transport zwischen Lagerhäusern einsetzen. In Partnerschaft mit First Element Fuel (FEF) sollen drei H2-Tankstellen in der Region genutzt werden.

Das deutlich größere Projekt soll 2023 in Nordkalifornien anlaufen. Über das „NorCAL ZERO“-Projekt haben sich Hyundai uns seine Partner insgesamt 29 Millionen Dollar Fördergelder vom California Air Resources Board (CARB) und der California Energy Commission (CEC) sowie der Alameda County Transportation Commission und dem Bay Area Air Quality Management District gesichert.

ZF

Offiziell ist die Rede davon, dass der Wasserstoff-Lkw „auf dem XCIENT Fuel Cell basieren“ wird. Während die überarbeitete Europa-Version mit einer Speicherkapazität von 31 Kilogramm Wasserstoff auf eine Reichweite von 400 Kilometern kommt, soll die US-Version bis zu 500 Meilen weit kommen, also 804 Kilometer. Die Verdopplung der Reichweite wird möglich, da Hyundai in den US-Fahrzeugen den Wasserstoff mit bis zu 700 bar speichern wird – in Europa sind bei Nutzfahrzeugen 350 bar üblich. Das zulässige Gesamtgewicht gibt Hyundai mit mehr als 37 Tonnen an.

Das vom Center for Transportation and the Environment (CTE) geführte Konsortium will zudem in Oakland eine Wasserstoff-Tankstelle selbst errichten, um die 30 Fahrzeuge zu betanken. Die Tankstelle soll aber so ausgelegt werden, dass die bis zu 50 Lkw mit jeweils 30 Kilogramm Wasserstoff versorgen kann.

Auch für China untersucht Hyundai derzeit mehrere Optionen, wie der H2-Lkw für gewerbliche und staatliche Kunden eingesetzt werden könnte. Im vergangenen November hatte Hyundai mit zwei chinesischen Unternehmen bereits eine Absichtserklärung geschlossen, um bis zum Jahr 2025 insgesamt 4.000 Brennstoffzellen-Lkw nach China zu liefern.
hyundai.com

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/27/hyundai-setzt-einige-h2-lkw-in-den-usa-ein/
27.07.2021 12:33