03.08.2021 - 15:26

51.351 Anträge auf den Umweltbonus im Juli

Genau 51.351 Anträge auf den Umweltbonus verzeichnete das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Juli. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies ein Plus von 150 Prozent.

Konkret waren es im Juli 25.223 Anträge für Batterie-elektrische Fahrzeuge, die gegenüber dem Juli 2020 ein Plus von 121,2 Prozent verzeichneten. Hinzu kamen 26.124 Anträge für Plug-in-Hybride, die um 185,3 Prozent zulegten. Vier weitere Anträge gingen für Brennstoffzellen-Fahrzeuge ein.

Im Vergleich zum Juni 2021 sind das 523 Anträge weniger, vor allem für Batterie-elektrische Autos wurden im Juli 1.982 Anträge weniger gestellt. Das Plus bei den PHEV (1.458 Anträge mehr als im Juni und FCEV (ein Antrag mehr als im Juni) konnten das nicht ganz ausgleichen.

Im laufenden Jahr wurden 324.965 Anträge auf den Umweltbonus gestellt, bis einschließlich Juli 2021 waren es gerade einmal 70.226 Anträge – also ein Plus von 363 Prozent. Für BEV waren es zwischen Anfang Januar und Ende Juli genau 162.000 Anträge, 162.940 Anträge für Plug-in-Hybride sowie 25 für Brennstoffzellen-Fahrzeuge.

 

Bis zum Stichtag 31. Juli 2021 sind bei der Behörde seit Einführung der Kaufprämie im Juni 2016 insgesamt 744.952 Anträge eingegangen, davon 411.874 für Batterie-elektrische Fahrzeuge, 332.873 für Plug-in-Hybride und 205 für Brennstoffzellen-Fahrzeuge.

Bei den Herstellern liegt nach wie vor Volkswagen vorne – für Fahrzeuge der Wolfsburger Marke wurden im Juli 8.723 Anträge gestellt, was im laufenden Jahr 63.205 Anträge und insgesamt 120.715 Anträge für VW ergibt.

ZF

Dahinter verteidigt Mercedes-Benz Rang 2, sowohl im laufenden Jahr (35.888 Anträge) als auch im Juli selbst mit 4.819 Anträgen. Dahinter kommt aber etwas Bewegung in das Hersteller-Ranking: Für Fahrzeuge von Audi gingen im Juli 3.746 Anträge ein, womit sich die Ingolstädter von Rang 6 auf 5 verbessern. BMW kann mit 3.538 Anträgen seinen Vorsprung auf Renault (3.248 Anträge) leicht ausbauen.

Für förderfähige Fahrzeuge von Hyundai wurden beim BAFA im Juli 3.360 Anträge gestellt, womit sich die Koreaner von Rang 7 auf Rang 6 verbessern – für den neuen Ioniq 5 sind seit Verkaufsbeginn bereits 1.063 Anträge eingegangen. Großer Verlierer im Juli ist Smart, mit nur 1.477 neuen Anträgen verliert die Marke Rang 5 an Audi und muss sich auch noch hinter Hyundai auf Platz 7 einsortieren. Es folgen Tesla und Kia. Beim zehnten Platz im Hersteller-Ranking gibt es einen Wechsel: Mit insgesamt 23.998 Anträgen verdrängt Skoda Mitsubishi aus den Top Ten.

Bei Tesla gingen die Neuanträge im Juli (1.290) im Vergleich zum Juni (3.757) zurück. Bei Tesla ist das aber eine normale Erscheinung, da die Amerikaner im letzten Monat eines Quartals die meisten Fahrzeuge ausliefern – was sich mit etwas Verzögerung nach der Zulassung bei den Anträgen für den Umweltbonus auswirkt. In den ersten sieben Monaten des Jahres wurden 13.858 Anträge für Teslas gestellt, hierbei handelt es sich derzeit ausschließlich um das Model 3.

Eine vollständige Liste der Anträge nach einzelnen Modellen und Ausstattungen finden Sie hier.

Mit der Umweltbonus-Erhöhung im Februar 2020 waren die Antragszahlen im März 2020 stark gestiegen. In den Folgemonaten ging das Interesse – wohl vor allem wegen der Gerüchte um eine weitere Förderung im Corona-Konjunkturpaket – spürbar zurück. Doch auch die Corona-Pandemie hinterließ ihre Spuren. Fahrzeuge konnten nicht zugelassen werden und für diese Fahrzeuge somit auch keine Anträge auf die Kaufprämie gestellt werden.

Mit der Einführung der Innovationsprämie meldete das BAFA seit Juli 2020 hingegen fast nur noch neue Rekordwerte. Den Höhepunkt erlange der Antragsstand im Dezember 2020 mit insgesamt 58.365 Anträgen. Anfang dieses Jahres gingen die Anträge erst einmal wieder zurück. Wie auch bei den Neuzulassungen, war dies aber zu erwarten. Doch schon im März dieses Jahres wendete sich das Blatt.

Die im November 2020 beschlossene Verlängerung der Innovationsprämie bis Ende 2025 (bisher: Ende 2021) ist formal immer noch nicht beschlossen. Noch im Juli kündigte das zuständige Bundeswirtschaftsministerium an, die Verlängerung „in Kürze“ vorzunehmen.
bafa.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “51.351 Anträge auf den Umweltbonus im Juli

  1. Simon

    Solche Zahlen sind in tabellarischer Form deutlich verständlicher als in einem Fließtext.
    Sind das wirklich die Antragszahlen bis ende Juli oder nur die bearbeiteten Anträge. Wie lange dauert die Bearbeitung der Anträge momentan üblicherweise?
    Was für mich viel interessanter wäre, ist die Information darüber, wie es um die Fördermittel insgesamt steht. Leider gibt es keine offiziellen Angaben dazu, wieviel noch im Fördertopf ist.
    Nach einer kleinen Überschlags Rechnung dürfte das inzwischen deutlich unter 1 Mrd. sein und der Topf in 2-4 Monaten voraussichtlich leer sein.
    Sprich wenn man jetzt noch neu bestellt und der Wagen nicht sofort verfügbar ist, gibt es nur eine Förderung, wenn der Topf nochmal von der nächsten Bundesregierung aufgefüllt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/03/51-351-antraege-auf-den-umweltbonus-im-juli/
03.08.2021 15:27