03.09.2021 - 11:14

Bender und Silver Atena zeigen DC-Ladegeräte ihrer Marke iONiX

Bender und Silver Atena stellen auf der IAA Mobility kommende Woche ihre erste DC-Wallbox und DC-Ladestation für Elektroautos unter der gemeinsamen Produktmarke iONiX vor. Dabei handelt es sich je nach Variante um eichrechtskonforme Modelle, wie das Duo betont.

Die beiden Produkte sind nach Angaben der Partner „made in Germany“ und laden Elektroautos mit 25 kW (bei maximal 80 A) beziehungsweise mit 50 kW (bei höchstens 160 A). Auf den Markt kommen sollen sie im ersten Quartal 2022. Je nach Variante seien die iONiX-Ladegeräte eichrechtskonform und erlaubten so den Einsatz im öffentlichen und halb-öffentlichen Raum, teilt Bender in einer uns per E-Mail vorliegenden Pressenotiz mit. Außerdem sei optional das Bezahlen mit Kreditkarte möglich. Damit erfüllen die Ladestationen laut dem Hersteller-Duo bereits die Forderung der novellierten Ladesäulenverordnung LSV2, die kommendes Frühjahr in Kraft tritt.

Herzstück der iONiX-Ladestationen ist ein von Bender entwickelter DC-Laderegler auf Basis des bekannten AC-Ladereglers CC613. Über diese Komponente läuft das dynamische Lastmanagement, das beim gleichzeitigen Laden mehrerer Elektroautos die zur Verfügung stehende Energie intelligent und effizient verteilt. Bender betont, dass „alle AC- und DC-Ladestationen im Markt mit einem Bender-Laderegler in einem gemeinsamen Versorgungs- und Lastmanagementverbund ohne übergeordnetes System und herstellerübergreifend betrieben werden können“. Daher eigneten sich die 50-kW-Ladestationen für den Einsatz in Ladeparks, Parkhäusern, Einkaufszentren, Hotels und Flughäfen. Die 25-kW-DC-Wallbox sei dagegen vor allem für das Laden zu Hause konzipiert.

Die Gründung der Marke iONiX erfolgte übrigens Anfang dieses Jahres. Während Silver Atena aus München innerhalb der Kooperation für die Entwicklung der Hochvolt-Leistungselektronik, das mechanische Design und die Produktion verantwortlich ist, kümmert sich Bender aus Grünberg um die elektrische Sicherheit der DC-Ladestation, die Ladetechnologie und den Vertrieb.

– ANZEIGE –



Zum Preis lassen die Partner bisher noch nichts verlauten. Anlässlich der Marken-Gründung teilten sie mit, dass die DC-Geräte zusammen mit einem „attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis“ als Alternative zu AC-Ladestationen dienen sollen. Hintergrund ist, dass nur wenige Elektroautos die bei öffentlichen AC-Ladern meist gebotene Ladeleistung von 22 kW mit ihren Onboard-Chargern tatsächlich nutzen können – einige Modelle ermöglichen nur rund sieben kW (ein- oder zweiphasig), der Großteil der jüngst vorgestellten Modelle setzt auf einen dreiphasigen 11-kW-Onboard-Charger.

Mit Gleichstrom könnten die E-Autos jedoch die maximale Ladeleistung der iONiX-Säulen nutzen – egal ob 25 oder 50 kW, argumentieren Bender und Silver Atena. Und: Die Anschlussleistung einer AC-Ladesäule mit zwei Ladepunkten à 22 kW liege ungefähr auf dem Niveau, das zwei 25-kW-Ladepunkte oder einen 50-kW-Ladepunkt ermöglichen würde.
Quelle per E-Mail

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Bender und Silver Atena zeigen DC-Ladegeräte ihrer Marke iONiX

  1. sig

    low power DC Laden wäre auch für PV Besitzer sehr interessant.
    reicht auch als auf Putz Montage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/03/bender-und-silver-atena-zeigen-dc-ladegeraete-ihrer-marke-ionix/
03.09.2021 11:29