17.09.2021 - 13:52

Rolls-Royce: Erfolgreicher Erstflug mit E-Rekordflugzeug

Das von Rolls-Royce für Geschwindigkeitsrekorde entwickelte E-Flugzeug hat seinen Erstflug erfolgreich absolviert. Die 367 kW starke Maschine namens Spirit of Innovation startete vom Standort Boscombe Down des britischen Verteidigungsministeriums und flog etwa 15 Minuten lang.

Die Initiatoren bezeichneten den Jungfernflug als einen weiteren Schritt – sowohl zum Weltrekordversuch des Flugzeugs als auch auf dem Weg der Luftfahrtindustrie zur Dekarbonisierung. Warren East, CEO von Rolls-Royce, betont dabei, dass es nicht nur darum gehe, einen Weltrekord zu brechen. „Die fortschrittliche Batterie- und Antriebstechnologie, die für dieses Programm entwickelt wurde, hat spannende Anwendungen für den Markt der urbanen Luftmobilität und kann dazu beitragen, dass ‚Jet Zero‘ Realität wird.“

Das E-Flugzeug, dessen Design Rolls-Royce bereits Ende 2019 vorgestellt hatte, ist Teil der Initiative ACCEL, kurz für „Accelerating the Electrification of Flight“. Bei der Vorstellung des Designs hieß es noch, dass der Rekordflug im „späten Frühjahr 2020“ erfolgen soll. Das war etwas zu ambitioniert. Ein neues Datum für den Rekordversuch nennt Rolls-Royce in seiner aktuellen Mitteilung nicht.

Das Antriebssystem der Spirit of Innovation besteht aus drei axial angeordneten Elektromotoren, die zusammen 367 kW leisten. Der Propeller soll sich mit bis zu 2.400 Umdrehungen pro Minute drehen, wenn das Flugzeug die angepeilte Geschwindigkeit von 300 Meilen pro Stunde (480 km/h) erreicht. Die Energie kommt laut Rolls-Royce aus über 6.000 Zellen.

Im Oktober 2020 schloss Rolls-Royce zunächst die Bodentests mit der Maschine ab. Nun soll die auf den Erstflug folgende „intensive Flugerprobungsphase“ wertvolle Leistungsdaten über das elektrische Energie- und Antriebssystem des sammeln.

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Am ACCEL-Programm sind als weitere Partner der Elektromotoren- und Steuergerätehersteller Yasa und das Luftfahrt-Startup Electroflight beteiligt. Die Hälfte der Projektmittel wird vom Aerospace Technology Institute (ATI) in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Unternehmens-, Energie- und Industriestrategie und Innovate UK bereitgestellt.

Rolls-Royce gibt an, die Technologie aus dem ACCEL-Projekt künftig nutzen und sie auf Produkte für neue Märkte anwenden zu wollen. Bereits heute bietet der Hersteller eigenen Angaben zufolge komplette E-Antriebssysteme für eVTOLs oder Pendlerflugzeuge an. „Die Eigenschaften, die Lufttaxis von den Batterien verlangen, sind denen sehr ähnlich, die für die Spirit of Innovation entwickelt werden, damit sie Geschwindigkeiten von 300+ mph (480+ km/h) erreichen kann“, teilt Rolls-Royce mit.

Erst im März hatten sich Rolls-Royce und Flugzeugkonstrukteur Tecnam mit der norwegischen Regionalfluggesellschaft Widerøe zusammengeschlossen, um bis 2026 ein rein elektrisches Passagierflugzeug zum Einsatz zu bringen. Rolls-Royce wird dabei das gesamte elektrische Antriebssystem einschließlich eines Energiespeichersystems für das neue P-Volt-Flugzeug liefern. Im Juni machte der Triebwerkshersteller zudem publik, bis 2030 insgesamt 80 Millionen Pfund (rund 93,4 Millionen Euro) in die Entwicklung von neuen Energiespeichersystemen für die Luftfahrt pumpen zu wollen.
rolls-royce.com

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/17/rolls-royce-erfolgreicher-erstflug-mit-e-rekordflugzeug/
17.09.2021 13:49