07.10.2021 - 14:05

Stadtwerke Düsseldorf nehmen ersten HPC in Betrieb

Am Düsseldorfer Graf-Adolf-Platz steht nun der erste High-Power-Charger der NRW-Landeshauptstadt. Bis Jahresende sollen gemäß der Ankündigung 36 Schnellladepunkte im Düsseldorfer Stadtgebiet in Betrieb sein.

Bei dem HPC am nahe der Altstadt und Königsallee gelegenen Graf-Adolf-Platz handelt es sich um einen Hypercharger von Alpitronic, in diesem Fall im auffälligen Grün der Stadtwerke lackiert. Der HYC300 ist so ausgelegt, dass bei einem belegten Ladepunkt ein Fahrzeug mit bis zu 300 kW laden kann. Sind beide Ladepunkte belegt, wird die Leistung geteilt – jedes Fahrzeug kann dann mit maximal 150 kW Strom ziehen. Die Stadtwerke Düsseldorf haben sich für die reine CCS-Variante entschieden, ein CHAdeMO-Kabel oder eine Typ-2-Buchse sind nicht vorhanden.

Bis Jahresende sollen im Stadtgebiet 36 Schnellladepunkte in Betrieb sein – hier ist aber ausdrücklich von Schnellladepunkten die Rede, nicht von HPC. Die ersten DC-Lader mit 50 kW Leistung sind wie berichtet bereits seit einigen Monaten in Betrieb. Diese Triple Charger dürften also zu den 36 Schnellladepunkten gehören. Konkrete Ziele für den HPC-Ausbau werden in der Mitteilung nicht genannt.

Dennoch gab Julien Mounier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf, einen Einblick in die weiteren Planungen. „Unser Ziel ist der Aufbau eines inneren Schnellladerings mit zentrumsnahen Standorten wie hier am Graf­-Adolf-Platz sowie ein äußerer Schnellladering mit Stationen nahe der Autobahnzubringer“, so Mounier. „Dadurch schaffen wir ein attraktives Angebot für alle E-Autofahrenden in Düsseldorf.“

– ANZEIGE –

Mennekes Academy

In der Mitteilung wird es noch nicht erwähnt, kurz nach dem Hypercharger am Graf-Adolf-Platz dürfte aber ein weiterer HPC der Stadtwerke in Betrieb gehen – dann aus dem „äußeren Schnellladering“. An der Total-Tankstelle am Südring 60, einem wichtigen Autobahnzubringer, wurde ein weiterer Hypercharger errichtet. Ebenfalls am Südring baut Aral pulse derzeit noch zwei Hypercharger, ein Stück weiter an der Shell-Tankstelle Auf’m Hennekamp entstehen ebenfalls zwei HPC-Säulen – hier aber von ABB. Die beiden letztgenannten Standorte werden nicht von den Stadtwerken Düsseldorf betrieben.

Bei den Planungen für den weiteren Ausbau orientieren sich die Stadtwerke Düsseldorf nach eigenen Angaben „konsequent an der Nachfrageentwicklung für das elektrische Laden“. Durch ein intensives Monitoring werde der Bedarf nach weiterer Verdichtung der Ladepunkte im gesamten Stadtgebiet analysiert. Für den Aufbau selbst müssten aber „die Verfügbarkeiten der technischen Dienstleistungen, wie zum Beispiel Tiefbaukapazitäten, die Lieferzeiten von Ladesäulen sowie natürlich die Netzkapazitäten in das jeweilige Planungskalkül einbezogen werden“.

„Die Stärkung des ÖPNV, der Ausbau des Radwegenetzes und der Umstieg auf E-Mobilität werden in den nächsten Jahren signifikante Beiträge zur Erreichung der Klimaziele leisten“, sagt Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller anlässlich der Inbetriebnahme des ersten HPC. „Daher sind wir froh, dass wir mit den Stadtwerken Düsseldorf einen leistungsfähigen Partner mit ambitionierten Zielen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur an unserer Seite haben.“ Keller war kürzlich in die Schlagzeilen geraten, weil er wegen der Lieferverzögerungen ein Tesla Model S abbestellt und stattdessen einen Mercedes EQS geordert hatte.

Die Stadtwerke Düsseldorf hatten in diesem Sommer von Pauschalpreisen auf eine kWh-genaue Abrechnung an ihren Ladesäulen umgestellt. Die AC-Ladegebühr im Tarif „Düsselstrom mobil“ beträgt 39 Cent und die DC-Gebühr 49 Cent je Kilowattstunde. Hinzu kommt eine Nutzungsgebühr, die nach einem Zeitraum von vier Stunden an AC-Säulen bzw. einer Stunde an DC-Stationen berechnet wird. Wird am Ladepunkt selbst bereits eine Parkgebühr erhoben, entfällt die Gebühr. Die Nutzungsgebühr beträgt 10 Cent je Minute im Zeitraum zwischen 9 und 21 Uhr. Im Roaming bleibt der AC-Ladetarif bei 0,39/kWh. An DC-Ladesäulen kommen jedoch zehn Cent Aufschlag hinzu, hier kostet die Kilowattstunde künftig 0,59 Euro.
duesseldorf.de, goingelectric.de (Details zum Standort)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/07/stadtwerke-duesseldorf-nehmen-ersten-hpc-in-betrieb/
07.10.2021 14:45