13.12.2021 - 10:43

SVOLT nimmt über 830 Millionen Euro ein

SVOLT hat in einer Finanzierungsrunde 6 Milliarden Yuan eingenommen, umgerechnet rund 833 Millionen Euro. Der Batteriezellen-Hersteller will das frische Kapital hauptsächlich in die Entwicklung neuer Technologien sowie den Bau neuer Produktionsstätten und F&E-Zentren investieren. Es ist bereits die dritte Finanzierungsrunde in diesem Jahr.

An der B+-Finanzierungsrunde haben sich laut SVOLT Investoren wie Sichuan Energy Investment, Han’s Laser Technology, Changzhou Xingyu und CDH Investments beteiligt. Es haben sich aber auch einige staatlich kontrollierte Investoren und auch Bestandsinvestoren an der Runde beteiligt.

Die B+ ist bereits die dritte Finanzierungsrunde in diesem Jahr: Ende Februar 2021 hatte SVOLT bereits eine A-Finanzierungsrunde in Höhe von 3,5 Milliarden Yuan (rund 450 Millionen Euro) abgeschlossen. Im August wurde dann die B-Finanzierungsrunde abgeschlossen, damals hatte SVOLT 10,28 Milliarden Yuan (rund 1,33 Milliarden Euro) eingenommen.

SVOLT hatte erst kürzlich seine für 2025 geplanten Produktionskapazitäten von den bisher avisierten 320 GWh auf 600 GWh jährlich erhöht. Zur Einordnung: In den ersten elf Monaten des Jahres 2021 verzeichnete SVOLT laut der China Automotive Power Battery Industry Innovation Alliance (CAPBIIA) 2,61 GWh installierte Kapazität. „Das Unternehmen wird seine F&E-Bemühungen konsequent verstärken, ein globales, technologieinnoviertes Markenimage aufbauen und seinen globalen Plan für die globale Produktionskapazität von 2025 600 GWh konsequent umsetzen“, sagt Hongxin Yang, Chairman und CEO von SVOLT.

– ANZEIGE –

Das Unternehmen baut derzeit acht Batteriefabriken, die auf eine Kapazität von summiert 297 GWh kommen, darunter auch das Werk im saarländischen Überherrn. Der Schwerpunkt liegt aber in China: So soll in Chengdu eine Zellfabrik entstehen, die in der dritten Ausbaustufe auf eine Kapazität von 60 GWh kommt. Im Februar hatte SVOLT zudem Werke in Huzhou in der chinesischen Provinz Zhejiang sowie in Suining in der Provinz Sichuan angekündigt– mit jeweils 20 GWh. Im Juni wurde dann eine weitere Fabrik in der Stadt Nanjing in der chinesischen Provinz Jiangsu publik gemacht, dieses Werk soll auf eine Kapazität von 14,6 GWh kommen.

SVOLT bietet wie berichtet unter anderem kobaltfreie Zellen an und setzt hier auf einen proprietären Nickel-Mangan-Mix (NMX) oder auf Lithium-Eisenphosphat (LFP).
cnevpost.com, gasgoo.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/12/13/svolt-nimmt-ueber-830-millionen-euro-ein/
13.12.2021 10:38