02.02.2022 - 09:40

Daimler AG schließt Umbenennung in Mercedes-Benz Group AG ab

Die Daimler AG hat sich zum 1. Februar 2022 in die Mercedes-Benz Group AG umbenannt. Mit der Umbenennung von Daimler schließt das Unternehmen seine Neuausrichtung ab. Die Beteiligung an Smart könnte jedoch bald sinken.

Am 10. Dezember 2021 war bereits die Daimler Truck Holding AG als eigenständiges Unternehmen an der Frankfurter Börse gestartet. Die Pkw- und Van-Sparten waren seitdem weiterhin unter dem Namen Daimler AG aktiv – die Umbenennung in Mercedes-Benz Group AG war aber bereits zuvor angekündigt worden.

Für Daimler ist es die vierte Umbenennung in den vergangenen 25 Jahren. Aus der historischen Daimler-Benz AG wurde zwischenzeitlich DaimlerChrysler. Nach dem gescheiterten Versuch der „Hochzeit im Himmel“ wurde nach dem Chrysler-Verkauf die Daimler AG gegründet – woraus nun nach der Abspaltung des Lkw- und Bus-Geschäfts die Mercedes-Benz Group wird. Mit der Umbenennung ändert sich das Börsenkürzel von DAI auf MBG.

„Die Umbenennung in Mercedes-Benz Group AG unterstreicht unseren strategischen Fokus. Wir besinnen uns damit für jeden sichtbar auf den Kern unseres Unternehmens – die begehrenswertesten Automobile der Welt zu bauen“, sagt Ola Källenius, der jetzt Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Group AG ist. „Der Mercedes-Stern ist seit jeher auch ein Versprechen für die Zukunft: Das Bestehende verändern, um es zu verbessern. Dieses Erbe unserer Gründer wollen wir fortsetzen, indem wir bei Elektromobilität und Fahrzeugsoftware die Führung übernehmen.“

- ANZEIGE -

Die neue Mercedes-Benz Group konzentriert sich damit voll auf Pkw der Marken Mercedes-Benz, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und Mercedes-EQ sowie Vans. Smart wird interessanterweise in der Auflistung der Marken nicht mehr genannt. Das deutet darauf hin, dass Smart mit der Umfirmierung auf die Smart Automobile Company übertragen werden könnte, das Anfang 2020 von Mercedes-Benz und Geely gegründete Joint Venture in China.

Einen Ausblick auf das erste Modell der neuen Smart-Ära, das 2022 auf den Markt kommen soll, gab es im September 2021 auf der IAA Mobility mit dem Smart Concept #1. Aktuell bietet Smart nur noch den Smart EQ Fortwo und dessen Cabrio-Version an, nachdem Ende 2021 der EQ Forfour aus dem Angebot genommen wurde.

Bloomberg berichtet aktuell, dass die Smart Automobile Company mit einem Anteilsverkauf Geld für die Neuausrichtung der Marke Smart als chinesischer E-Auto-Hersteller beschaffen will. Dem Bericht zufolge könnte Smart auf diese Weise zwischen einer halben und einer Milliarde US-Dollar einnehmen.
mercedes-benz.com, yahoo.com (Bloomberg-Bericht)

- ANZEIGE -

Stellenanzeigen

Key Account Manager für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot
bp

EV Charging Delivery Engineer (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Geschäftsführer (m/w/d) - Automotive Startup

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Daimler AG schließt Umbenennung in Mercedes-Benz Group AG ab

  1. Daniel

    Mercedes wird vom Management für eine Übernahme durch Chinesen vorbereitet.

    • Sebastian

      Quatsch. Der Anteil bleibt bei ca. 10%, mehr braucht er eh nicht. Der macht sein Ding selber.
      .
      Was Mercedes (Daimler ist eh ein Unwort… wer ist Daimler?) macht ist einzig richtig, die gliedern die Sparten auf. Mercedes macht die Premiumautos, die Töchter die LKWs etc.
      .
      Alles sehr sinnig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/02/02/daimler-ag-schliesst-umbenennung-in-mercedes-benz-group-ag-ab/
02.02.2022 09:35