02.03.2022 - 11:52

ONE plant Bau eigener US-Batteriefabrik

Das US-amerikanische Batterie-Startup Our Next Energy (ONE) hat weiteres Kapital beschafft und plant den Bau einer Batteriefabrik. Die 58,6 Millionen Euro schwere neue Finanzierungsrunde von ONE wird von BMW i Ventures angeführt.

BMW hatte sich bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der Serie-A-Finanzierungsrunde an dem Unternehmen beteiligt. ONE hat nach eigenen Angaben mit vier Kunden Verträge über insgesamt mehr als 25 GWh Kapazität für die nächsten fünf Jahre unterzeichnet, was ungefähr 300.000 Batteriepacks für Elektrofahrzeuge entspricht.

Diese Entwicklung ermöglicht es ONE nach eigenen Angaben, im kommenden Quartal mit der Auswahl des Standorts für seine erste Batteriefabrik in den USA zu beginnen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Novi im Bundesstaat Michigan, schränkt in der Mitteilung die Suche aber nicht ein. Bis wann die Standortsuche abgeschlossen sein soll und wann die ersten Bagger rollen, gibt Our Next Energy nicht an.

Schlagzeilen machte das Unternehmen Anfang dieses Jahres, als es einen Prototyp seines Gemini-Batteriepacks in ein Tesla Model S einbaute und damit eine Reichweite von 752 Meilen erreichte, also rund 1.200 Kilometer. Mit seiner Technologie konnte das Unternehmen insgesamt 203,7 kWh in dem Bauraum platzieren, der im Model S für Batterien vorgesehen ist. Es wurden also keine weiteren Zellen im Kofferraum oder im Bereich der Rückbank verbaut. Die Original-Batterie des Model S Long Range Plus kommt auf 103,9 kWh.

ONE verfügt im Grunde über zwei Technologie-Ansätze: ONE hat zum einen eine Aries genannte LFP-Batterie mit Cell-to-Pack-Ansatz entwickelt. Bei der Gemini-Technologie handelt es sich um eine Art gemischtes Batteriepack: Ein zweites, hochenergetisches Batteriepack wird an die Aries-Batterie angekoppelt und lädt diese wie ein Range Extender auf. Bereits im vergangenen Jahr wurde als Ziel eine Reichweite von 750 Meilen und eine Energiedichte von 450 Wh/l genannt.

– ANZEIGE –


In der Fabrik sollen zunächst die Aries-LFP-Zellen gebaut werden – in welchem Umfang das zu Anfang geplant ist und welche Ausbaustufen das Unternehmen anpeilt, ist nicht bekannt. Die Entwicklung der Dual-Chemie-Batterie Gemini soll beschleunigt werden – wann hierfür eine Produktion geplant ist, ist ebenfalls noch offen.

„Diese jüngste Investition beschleunigt den Zeitplan für die Gemini-Batterietechnologie von ONE nach unserer jüngsten Demonstration einer Reichweite von 752 Meilen“, sagt Mujeeb Ijaz, Gründer und CEO von ONE. „Die Grundprinzipien von ONE, die Reichweite zu verdoppeln, die Kosten der Batterien zu senken und eine lokale Lieferkette aufzubauen, fanden bei uns bei BMW i Ventures großen Anklang“, sagt Baris Guzel, Partner bei BMW i Ventures. „Die heutige Ankündigung der Batteriefabrik von ONE in den USA ist ein wichtiger Schritt für die größere Wertschöpfungskette von Elektrofahrzeugen, und ONE hat das Potenzial, das Ökosystem wirklich zu verändern.“
prnewswire.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Solution Consultant – E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Projektmanager/in Lade-Infrastruktur (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Team Assistant for Germany and Spain (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/02/one-plant-bau-eigener-us-batteriefabrik/
02.03.2022 11:54