05.05.2022 - 12:29

eMobility update: Flux Mobility stellt Transporter vor, Tesla bestätigt zweites Shanghai-Werk

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Willkommen zum „eMobility Update“! Das sind die heutigen Nachrichten aus der Welt der Elektromobilität: Tesla bestätigt zweites Werk in Shanghai ++ Norwegen überdenkt Elektroauto-Förderung ++ Flux Mobility präsentiert E-Transporter ++ Fisker bestätigt drittes Serienmodell ++ Endmontagee für Microlino in Betrieb ++

#1 – Tesla bestätigt zweites Shanghai-Werk

Tesla hat nun bestätigt, in Shanghai ein zweites Werk errichten zu wollen. Dieses soll sich in der Nähe der bestehenden Giga Shanghai befinden. In einem Brief an die lokalen Behörden bedankt sich Tesla für deren Unterstützung bei der Wiederaufnahme der Produktion in der bestehenden Fabrik und skizziert auch, wie die Produktion in Shanghai erhöht werden soll. Geplant ist demnach in der Nähe des aktuellen Werks eine neue Produktionsstätte mit einer Jahreskapazität von 450.000 Fahrzeugen.

#2 – Norwegen überdenkt Elektroauto-Privilegien

Das norwegische Verkehrsministerium erwägt eine Abschaffung oder Reduzierung der Privilegien für Elektrofahrzeuge bei der Steuer und der Maut in größeren Städten. Zur Begründung nennt der norwegische Verkehrsminister neben den geringeren Steuer-Einnahmen auch eine Verzögerung der Verkehrswende. „Es ist toll, dass die Leute Elektroautos nutzen.

#3 – Flux Mobility präsentiert E-Transporter

Flux Mobility mit Sitz in Winterthur in der Schweiz hat einen elektrischen Transporter vorgestellt. Dieser basiert auf dem MAN eTGE. Unter der bekannten Karosserie setzt das im April 2021 gegründete Unternehmen aber auf ein modulares Plattformkonzept, um kundenspezifische Fahrzeuge zu bauen. Der neue Transporter soll auf eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern kommen und verfügt über eine Nutzlast von bis zu 2.500 Kilogramm. Die Anhängelast gibt Flux Mobility mit bis zu 3.500 Kilogramm an.

#4 – Fisker: Elektro-GT wird drittes Serienmodell

Der Elektroauto-Hersteller Fisker hat unter dem Projektnamen Ronin sein drittes Modell nach dem Ocean und dem Pear angekündigt. Es handelt sich um einen vollelektrischen GT-Sportwagen, von dem es nun ein erstes Teaserbild und entsprechende Infos gibt. Der E-Sportler soll im August 2023 präsentiert werden und im zweiten Halbjahr 2024 in Produktion gehen. Das Ziel von Firmengründer Henrik Fisker ist es, die „weltweit größte Reichweite für ein Serien-Elektroauto“ zu erreichen – „kombiniert mit einem extrem hohen Leistungsniveau“.

#5 – Endmontagelinie für Microlino in Betrieb

Nach mehreren Verzögerungen steht der Beginn der Serienproduktion des elektrischen Leichtfahrzeugs Microlino offenbar kurz bevor. Wie Micro Mobility Systems mitteilt, wurde die Montagelinie im italienischen Turin nun in Betrieb genommen. Derzeit werden noch die letzten Vorserienfahrzeuge produziert. Die Halle der Endmontagelinie ist 3.000 Quadratmeter groß und komplett mit Solarpanels bedeckt.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/05/05/emobility-update-flux-mobility-stellt-transporter-vor-tesla-bestaetigt-zweites-shanghai-werk/
05.05.2022 12:57