30.05.2022 - 11:11

Stellantis und Toyota kooperieren bei großem E-Transporter

Stellantis und Toyota haben eine Erweiterung ihrer Partnerschaft auf ein neuen großen Lieferwagen für europäische Märkte angekündigt, der für Mitte 2024 geplant ist und auch eine Batterie-elektrische Version erhalten wird.

Auch wenn Stellantis es nicht direkt bestätigt, wird es dabei wohl um den Nachfolger der aktuellen Ducato-Generation gehen. Der Ducato und seine Schwestermodelle basieren immer noch auf einem im Jahr 2006 vorgestellten Modell mit einer umfangreichen Modellpflege im Jahr 2014. Seit 2020 gibt es auch den e-Ducato, der mit zwei Batteriegroßen (47 oder 79 kWh) angeboten wird.

Technische Details zu der neuen Generation sind noch nicht bekannt. Stellantis bestätigt in der Mitteilung nur, dass die Fahrzeuge (inklusive der Toyota-Version) in den Stellantis-Werken im polnischen Gliwice und italienischen Atessa produziert werden sollen. Möglich, aber nicht bestätigt ist, dass die Fahrzeuge auf der Plattform STLA Frame basieren werden. Die Elektro-Plattform mit Leiterrahmen ist laut der Ankündigung für große SUV, Pickups und Nutzfahrzeuge gedacht. Allerdings sind dort deutlich größere Batterien vorgesehen – bei den aktuellen E-Lieferwagen für die Last-Mile-Logistik reichen kleinere und günstigere Batterien meist aus.

Für Toyota Motor Europe wird das neue Modell eine Premiere: Bisher haben die Japaner hierzulande noch keinen großen Transporter angeboten. Das Modell in dem umgangssprachlich als „Sprinter-Klasse“ genannten Segment wird die dritte Karosserie-Version aus der Partnerschaft mit Stellantis: Beie Unternehmen kooperieren wie berichtet bereits bei den Toyota-Modellen Proace (Electric) und Proace Verso (Electric), die auf einer Stellantis-Plattform aufbauen.

– ANZEIGE –

Würth

„Mit diesem dritten erfolgreichen Engagement demonstriert Stellantis seine Expertise im Nutzfahrzeugsegment und in der Entwicklung von Batterie-elektrischer Technologie, die zur Unterstützung einer ganzen Reihe von Anforderungen entwickelt wurde“, sagt Stellantis-CEO Carlos Tavares. „Diese Vereinbarung stärkt unsere  Führungsposition in der EU30 für leichte Nutzfahrzeuge.“

„Wir freuen uns, dass wir diese erfolgreiche Partnerschaft durch die Einführung eines neuen Großraumtransporters verlängern können“, sagt auch Matt Harrison, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe. „Er stellt eine wichtige Ergänzung dar und vervollständigt unser Angebot an leichten Nutzfahrzeugen für Toyotas europäische Kunden. Das neue LCV wird neben dem Hilux Pick-up, Proace und Proace City einen wichtigen Beitrag zu Toyotas Wachstumszielen für seine gesamte LCV-Produktpalette darstellen und Toyota in die Lage versetzen, eine Mobilitätslösung in allen Segmenten des LCV-Marktes anzubieten.“ Vom Hilux gibt es allerdings noch keine Elektro-Version.
stellantis.com, toyota.eu

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/05/30/stellantis-und-toyota-kooperieren-bei-grossem-e-transporter/
30.05.2022 11:19