14.06.2022 - 11:41

LGES baut Produktionslinie für 4680-Zellen in Südkorea

LG Energy Solution hat den Bau einer neuen Produktionslinie in seinem Werk Ochang in Südkorea für 4680-Rundzellen angekündigt. Die Linie soll auf eine jährliche Produktionskapazität von 9 GWh kommen – und offenbar für Tesla produzieren.

Die Produktion der 4680-Zellen will LGES nach eigenen Angaben im zweiten Halbjahr 2023 aufnehmen. Tesla wird als Abnehmer zwar nicht direkt genannt, die Wahrscheinlichkeit ist aber hoch: Kein anderer Auto-, Lkw- oder Bushersteller hat Projekte mit 4680-Zellen angekündigt, die einen Umfang von 9 GWh nötig machen würden.

Die Ankündigung zu den 4680-Zellen ist Teil einer größeren Investition des Unternehmens in seine südkoreanische Zellproduktion. Der Großteil der 730 Milliarden Won (umgerechnet etwa 544 Millionen Euro) soll aber in das Projekt rund um die 4680-Zellen fließen – konkret sind es 580 Milliarden Won oder 432 Millionen Euro.

Weitere Gelder (rund 112 Millionen Euro) fließen in den Ausbau der Produktion von 2170-Rundzellen in Ochang. Hier soll die Produktionskapazität um 4 GWh erhöht werden. Auch hier ist Tesla einer der wahrscheinlichen Kunden: Der US-Hersteller verbaut 2170-Rundzellen von LG etwa iim Model 3 und Model Y – neben Rundzellen von Panasonic und prismatischen LFP-Zellen von CATL.

Mit dem Ausbau der beiden Linien wird LGES in Ochang über eine Produktionskapazität von 35 GWh verfügen. Weltweit strebt das Unternehmen bis Ende 2022 rund 200 GWh und bis 2025 520 GWh Produktionskapazität an.

– ANZEIGE –

Würth

Tesla fertigt die 4680-Zellen zum Teil selbst – die Pilotanlage Tera befindet sich in Fremont, in den Gigafactories in Austin und Grünheide sollen später um eine Zellproduktion erweitert werden. LGES wäre bereits der zweite Externe Zellpartner, der Tesla im Laufe des Jahres 2023 mit 4680-Zellen beliefern könnte: Panasonic hat eine Pilot-Produktionsanlage in seinem Werk in der japanischen Präfektur Wakayama gebaut und bereits erste Musterzellen an Tesla geliefert. In dem Werk entstehen auch zwei zusätzliche Produktionslinien, die ab April 2023 in Betrieb gehen sollen.

Das Model Y aus der Giga Texas verfügt bereits über das neue strukturelle Batteriepack mit 4680-Zellen. Das Zellformat, das neben einer höheren Energiedichte auf Pack-Ebene vor allem geringere Produktionskosten versprechen soll, wird auch im Tesla Cybertruck und dem E-Lkw Tesla Semi zum Einsatz kommen.
reuters.com, koreaherald.com, lgensol.com (Mitteilung auf Koreanisch)

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/14/lges-baut-produktionslinie-fuer-4680-zellen-in-suedkorea/
14.06.2022 11:11