27.09.2022 - 14:10

Stadler ordert BZ-Module für ersten H2-Zug in den USA

ballard-power-systems-fuel-cell-stacks-brennstoffzelle

Ballard Power Systems hat von Stadler Rail einen Auftrag zur Lieferung von Brennstoffzellenmodulen zum Einbau in einen Wasserstoffzug erhalten. Der Zug wird voraussichtlich 2024 im kalifornischen San Bernardino in Betrieb gehen und über 100 Passagieren Platz bieten.

Ballard Power Systems hatte erst kürzlich einen großen Auftrag von Siemens Mobility über Brennstoffzellenmodule für Wasserstoffzüge erhalten. Nun kündigt Stadler Rail an, sechs BZ-Module des Typs Fcmove-HD+ mit 100 kW Leistung für den Antrieb seines ersten Wasserstoffzugs in den USA geordert zu haben. Den Auftrag zum Bau des H2-Zuges hatte Stadler 2019 von der San Bernardino County Transportation Authority (SBCTA) erhalten. Dieser beinhaltet auch eine Option auf weitere H2-Züge.

Laut Martin Ritter, CEO von Stadler US, wird es sich um den ersten Wasserstoff-betriebenen Zug in den Vereinigten Staaten handeln. Er soll auf einer gut 14 Kilometer langen Strecke zwischen der University of Redlands und dem San Bernardino Transit Center verkehren. Das bestellte Modell ist ein zweiteiliger Zug.

Auch für Stadler ist es eine Premiere: Es handelt sich um den ersten Auftrag über eine Wasserstoff-Variante seines Flirt-Modells. Stadler hat sich im Feld der alternativen Antriebe bisher vor allem mit Batterie-Zügen hervorgetan: Für das Modell Flirt Akku liegen mehr als 100 Bestellungen vor. Grundsätzlich bieten die Schweizer das Flirt-Modell mit elektrischem, Diesel- oder bi-modalem Antrieb an, außerdem mit Akku-Antrieb oder mit Wasserstoff.

Wie das Portal trains.com berichtet, bahnt sich ein weiterer Deal für Stadler in den USA an: Mit der California State Transportation Agency (CalSTA) soll es eine Absichtserklärung über die Lieferung von vier vierteiligen H2-Zügen bis 2027 geben. Das Abkommen soll zudem eine Option über 25 weitere Exemplare enthalten. Unterschrieben worden sei das Dokument dieser Tage auf der Innotrans in Berlin.

Den Markt für Wasserstoff-betriebene Triebzüge teilen sich wenige große Akteure. Darunter neben Stadler die Hersteller Alstom und Siemens. Ersterer hat mit dem Coradia iLint in Niedersachsen das weltweit erste Netz mit Wasserstoffzügen im Passagierbetrieb gestartet. Letzterer hat kürzlich die erste offizielle Testfahrt des Mireo Plus H absolviert. Außerdem bestellte auch Siemens dieser Tage 14 Brennstoffzellenmodule bei Ballard. Außerdem unterschrieben beide Seiten eine Absichtserklärung, wonach die Lieferung von 200 weiteren Brennstoffzellenmodulen mit einer Gesamtleistung von 40 MW in den nächsten sechs Jahren erwogen wird – mit einer festen Zusage für 100 der Module.
ballard.com, trains.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/27/stadler-ordert-bz-module-fuer-ersten-h2-zug-in-den-usa/
27.09.2022 14:55