27.10.2022 - 10:00

Hyundai Ioniq 6 First Edition ab 9. November bestellbar

Hyundai wird am 9. November um 10 Uhr MEZ in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Norwegen und den Niederlanden die Vorbestellungen für eine auf 2.500 Exemplare limitierte First Edition des Ioniq 6 mit der 77,4 kWh großen Batterie öffnen.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Die Auslieferungen dieser Modellvariante sollen zwischen März und April 2023 erfolgen. Wie teuer die E-Limousine hierzulande wird, ist noch nicht bekannt. Für den britischen Markt hat Hyundai bereits den Preis kommuniziert: Dort wird der Ioniq 6 First Edition 54.995 Pfund kosten, was umgerechnet derzeit rund 63.430 Euro entspricht.

Hyundai weist darauf hin, dass der genaue Reservierungsprozess je nach Land unterschiedlich sein kann – Interessenten sollten daher ihre lokale Hyundai-Website für weitere Informationen aufsuchen. Pro Kunde kann nur ein Fahrzeug reserviert werden. Und das nach dem Prinzip „first come, first served“.

Technisch handelt es sich bei der First Edition nicht um das reichweitenstärkste Modell – die Kombination aus der großen Batterie und Heckantrieb kommt wie berichtet auf bis zu 614 Kilometer WLTP-Reichweite. Stattdessen hat Hyundai die leistungsstärkste Variante, den 225 kW starken Allradantrieb, für das Sondermodell gewählt.

Als First Edition wird der Ioniq 6 über eine Reihe eigenständiger Designelemente innen und außen verfügen. Die 20-Zoll-Felgen sind in mattem Schwarz gehalten, hinzu kommen schwarz glänzende Zierleisten an Front, Heck und der Seite sowie glänzend schwarze Spiegelkappen und Markenlogos aus schwarzem Aluminium.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Beim Lack haben die Interessanten die Wahl zwischen mehreren Farben, darunter Biophilic Blue Pearl, Serenity White Pearl, Nocturne Grey Metallic und Gravity Gold Matte. Innen wird es unter anderem Sitze mit einem gemischten Bezug aus Leder mit grauem Tartan-Stoff geben, wie er in der Studie Prophecy vorgestellt wurde.

Auch zum Verkaufsstart des ersten Modells auf Basis der E-GMP, dem Ioniq 5, gab es anfangs nur ein limitiertes Sondermodell. Der Ioniq 5 „Project 45“ war auf 3.000 Exemplare limitiert – innerhalb einer Woche hatten sich damals 236.000 Interessenten gemeldet.

Update 04.11.2022: Die First Edition des Hyundai Ioniq 6 mit der 77,4 kWh großen Batterie wird in Deutschland 66.400 Euro kosten. Das hat Hyundai Motor Deutschland wenige Tage vor dem Beginn des Vorverkaufs am 9. November um 10 Uhr MEZ mitgeteilt.

Von dem auf 2.500 Exemplare limitierten Editionsmodell, das in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Norwegen und den Niederlanden angeboten wird, sind 1.000 Einheiten für Deutschland reserviert. Die Ioniq 6 First Edition wird voraussichtlich zwischen März und April 2023 an die Kunden ausgeliefert.

Angaben zu den Preisen für die weiteren Ausstattungslinien und Antriebsvarianten nach der First Edition macht Hyundai noch nicht.

Update 14.11.2022: Nachdem Hyundai am 9. November in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Norwegen und den Niederlanden die Vorbestellungen für die limitierte First Edition des Ioniq 6 geöffnet hatte, ist das Sondermodell bereits ausverkauft. Die 2.500 Exemplare waren laut Hyundai innerhalb von weniger als 24 Stunden vergriffen.

Hyundai teilt aber mit, dass auch Kunden, die den Ioniq 6 First Edition nicht vorbestellen konnten, „ein Angebot von ihrem Händler erhalten“. Alle diejenigen, die sich online ein Exemplar sichern konnten, erhalten ihr Fahrzeug nach Angaben des Unternehmens zwischen März und April 2023.
hyundai.news, hyundai.news (Update I), hyundai.news (Update II)

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

10 Kommentare zu “Hyundai Ioniq 6 First Edition ab 9. November bestellbar

  1. Ernst Bertran

    Ein tolles Teil.
    Ich werde zwar nicht ins Windhundrennen um einen aus der 1st Edition mit einsteigen, aber Interesse vor allem am long range mit 614 km WLTP dann für 2023/24 besteht meinerseits durchaus.
    Mit entscheidend wird für mich auch sein, wie die Bedienung dann sein mag und (mir) gefällt. Bspw. bei Tesla konnte ich mich leider überhaupt nicht damit anfreunden 🙁 Bei Hyundai und auch etwa beim Ioniq 5 hörte man ja bisher positiveres diesbezüglich, also mal
    schauen und selbst Meinung bilden (bin kein digital native).

  2. Nostradamus

    Ich bin sehr neugierig zu wissen, wie das Design dieses Autos vom Publikum angenommen wird.

    • Stefan Kreas

      Ja.
      Ich denke, man muss ihn mal live sehen.
      Bisher auf den Fotos ist‘s halt in der Tat, je nach Perspektive, teils „weird“, teils auch ganz ansprechend 😉

      • Nostradamus

        Leider, ich muss sagen, dass sein Heck mir sieht wie eine Porsche-Karikature aus.

    • Thoralf

      Nun, von vorne ganz okay und von hinten wie ein schlechter Mix aus Porsche und SEC (die mir beide von hinten auch nicht gefallen).

  3. H. Ebel

    Ich habe den Ionic 5 leihweise für 10 Tage gefahren als mein Kona einen neuen Akku bekam (Rückrufaktion). Zwar ein absoluter ayecatcher; mir gefällt besonders das Cockpit und darauf die Einblendungen der Außenspiegel beim Setzen der Blinker in Topqualität. Der Ionic 5 kam mir trotzdem etwas schwerfälliger vor als mein Kona. Ansonsten Superauto, würde trotzdem nicht tauschen. Seit dem Akkutausch knackt mein Kona übrigens die 500 km-Marke.

    • Wolfgang

      Seit dem Akku Tausch Schaft mein Kona mehr km als er neu war.

      • Thoralf

        Das ist schön. Aber dazu brauchte es beim Tesla nur ein OTA Update, keinen Akku-Tausch!

  4. Thoralf

    Nach drei Jahren Ioniq und Kona sind wir von der Hyundai kunden- und Updatepolitik so enttäuscht, dass für uns erst einmal keiner mehr in Frage kommt. Während man bei anderen herstellern auch nach vier jahren und über 100.000km noch Updates und Upgrades – größtenteils kostenfrei – bekommt, ist man bei Hyundai schon nach dem Verlassen des Verkaufsraumes mit dem neuen Auto als kunde uninteressant. Unser Kona bekam in zwei jahren gerade einmal ein Update, und das war auch noch fehlerhaft und enthielt nur „Korrekturen“ und eine fehlerhafte neue UI. Upgrade auf 11kW AC? Fehlanzeige! Upgrade auf Onlineanbindung an App? Fehlanzeige! AHK anbauen? Fehlanzeige! Dann war der Akku defekt – schlagartig nur noch 33% Kapazität! CCS laden nur noch mit weniger als 20kW usw…….ewiges Warten auf Reparatur…..Ähnliche Erfahrungen dann bei einem Freund mit einem Ioniq 5 Edition 45 ……. wir sind erst einmal geheilt von Hyundai. Schade! Der Ur-Ioniq hatte richtig gute vielversprechende Ansätze!

    • H. Ebel

      Mein Akkutausch wurde notwendig, weil einige wenige Konas in Asien Fehler innerhalb der Zellen hatten. Hyundai ist mit dem globalen Tausch einfach auf Nummer sicher gegangen. Dass du mit Hyundai so schlechte Erfahrungen gemacht hast, tut mir leid. Ich kann nur das Gegenteil behaupten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/10/27/hyundai-ioniq-6-first-edition-ab-9-november-bestellbar/
27.10.2022 10:14