12.12.2022 - 11:25

Enginius bezieht BZ-Systeme von Hyundai

Die zur Faun-Gruppe gehörende Marke Enginius und die Hyundai Motor Group haben einen Vertrag über die Lieferung von Brennstoffzellensystemen für die Serienproduktion der Enginius-Lkw unterzeichnet. Hyundai wird hierfür 90-kW-Brennstoffzellen seiner Marke HTWO an Enginius liefern.

Genaue Angaben zum Umfang der Belieferung machen Enginius und Hyundai in ihren Mitteilungen nicht. Klar ist aber, um welches Produkt es sich handelt: Das 90 kW starke Brennstoffzellensystem der Marke HTWO setzt Hyundai selbst in seinem BZ-Lkw XCIENT Fuel Cell ein – oder auch im einzigen BZ-Auto des Konzerns, dem FCEV-SUV Nexo.

Der auf Kommunalfahrzeuge spezialisierte deutsche Fahrzeughersteller Faun hatte die neue Marke Enginius im Mai 2022 gelauncht. Unter der neuen Marke bietet das Unternehmen weltweit Lkw mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb in Serie an. Enginius ist heute nach eigenen Angaben Europas erster Fahrzeughersteller mit einer EU-Typgenehmigung für elektrisch angetriebene Lkw mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-System. 60 „Bluepower“ genannte Wasserstoff-Müllfahrzeuge seien bereits europaweit bei Entsorgungsdienstleistern im Einsatz.

Auf der IAA Transportation in diesem September hatte Enginius mit dem „Citypower“ genannten 16-Tonner sein zweites Modell angekündigt – auf Basis des zweiachsigen Atego von Daimler Truck mit neun Tonnen Nutzlast. Wie es nun in der Mitteilung zur Hyundai-Kooperation heißt, soll der Citypower für den mittelschweren Lastverkehr ab 2024 mit dem HTWO-Brennstoffzellensystem für die Felderprobung ausgestattet und soll ab 2025 in Serie produziert werden.

Aktualisierte technische Daten zu dem Citypower nennt Enginius angesichts der Hyundai-Kooperation nicht. Bleiben also die bekannten Infos aus dem September: Die WLTP-Reichweite mit dem 32 kg fassenden H2-Tanksystem soll bei 500 Kilometern liegen, die Tankzeit des 700-bar-Systems bei 30 Minuten. Aber: Damals hieß es noch, der Feldtest solle Ende 2023 beginnen und die Serienfertigung 2024.

– ANZEIGE –


„Die strategische Partnerschaft mit Enginius ist ein weiterer wichtiger Meilenstein HTWO-Mission, die Menschheit von der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen im Nutzfahrzeugmarkt zu befreien“, sagt Taewon Lim, Executive Vice President Hydrogen and Fuel Cell Business Center Hyundai Motor Group. „Es ist das erste Mal, dass wir unser Brennstoffzellensystem in großem Umfang an einen anderen Hersteller liefern. Die von Enginius angedachten 1.100 H2-LKW werden das Brennstoffzellen-Geschäft von Hyundai erheblich erweitern.“

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der Hyundai Motor Group einen ausgewiesenen Experten im Bereich der Brennstoffzellentechnologie als Partner gewinnen konnten“, sagt Patrick Hermanspann, CEO der Faun Gruppe. Thorsten Baumeister, CEO Enginius Trucks Division, ergänzt: „Unsere Kunden werden von der Zusammenarbeit und dem Know-how der Partner profitieren. Das gibt dem klimaneutralen Lastverkehr einen ordentlichen Schub.“
Info per E-Mail (Enginius-Mitteilung), hyundai.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Partner Manager:in Roaming - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter/in alternative Tank- und Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Enginius bezieht BZ-Systeme von Hyundai

  1. Frank

    In Koreanischen Medien steht, dass es sich um 1.100 Einheiten handelt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/12/12/enginius-bezieht-bz-systeme-von-hyundai/
12.12.2022 11:12