Schlagwort: Flinkster

22.04.2019 - 10:26

Berlin und Dresden weihen neue Mobilitätshubs ein

Sowohl Berlin als auch Dresden bauen ihre E-Mobilitäts-Infrastruktur in Form von sogenannten Mobilitätspunkten aus. In der Hauptstadt wurde solch ein Hub in der Gitschiner Straße 64 am U-Bahnhof Prinzenstraße eröffnet, in Dresden vor der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen.

Weiterlesen
07.02.2018 - 17:19

E-Carsharing: eShare.one und DB Connect kooperieren

Die Deutsche Bahn will ihr Elektro-Carsharing unter der Marke Flinkster ausbauen. Die Bahn-Tochter DB Connect kooperiert hierfür mit dem Mobilitätsdienstleister eShare.one, um ein bundesweites Carsharing-Angebot mit Elektroautos aufzubauen.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Mennekes

04.10.2017 - 12:01

Citroën stellt Elektro-Carsharing Multicity ein

Das Citroën-Carsharing namens Multicity beendet den Betrieb in Berlin zum Ende des Monats, was auch Autos von Kooperationspartner Flinkster betrifft. Die Kunden werden von PSA und dessen Mobilitätsmarke Free2Move übernommen, die Fahrzeuge dagegen verkauft. 

Weiterlesen
17.09.2015 - 07:09

RWE, has.to.be, AMAG, Flinkster.

Energiemanagement-Lösung von RWE: RWE präsentiert auf der IAA die neue Steuerbox easyOptimize für Kunden mit Photovoltaik-Anlage. Das Gerät kommuniziert mit der RWE-Ladebox (eBox smart) und soll dafür sorgen, dass bei schönem Wetter vorrangig Solarstrom ins Elektroauto fließt.
rwe.com

— Textanzeige —
Emodz BVGrenzüberschreitende Zusammenarbeit ist nötig, um E-Mobilität voran zu bringen! Abonnieren Sie den Newsletter der Initiative “Von Berlin nach Amsterdam” und Sie sind immer bestens über aktuelle Projekte informiert: Telefon: +31(0) 546 49 29 97
vonberlinnach.amsterdam/abonnieren

Betreiberübergreifend Laden: has.to.be hat auf der IAA eine Erweiterung für die Ladestations-Verwaltungssoftware be.Energised vorgestellt, die den Zugang zu den Roaming-Netzwerken Bosch Charge&Pay, Plugsurfing und InterCharge schafft und für Interoperabilität sorge soll.
has-to-be-energised.at

Strom für Schweizer Volkswagen: Der Schweizer VW-Generalimporteur AMAG kooperiert neuerdings mit der Alpiq E-Mobility AG, der eMobility-Tochter des größten Schweizer Energieunternehmens, um seine Kunden mit Heimladelösungen auszustatten.
alpiq-intec.ch

— Textanzeige —
SiemensDie Mobilität der Zukuft – powered by Siemens. Im Rahmen der IAA Pkw 2015 vom 17. – 27.09.2015 zeigt Siemens im neuen Ausstellungsbereich New Mobility World 2015 führende Entwicklungen zu Themenbereichen wie Connected Car, E-Mobility und Urban Mobility. Lernen Sie mehr zu unseren Mobilitätslösungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3.1, Stand 17.
www.siemens.de/iaa

Induktives interoperables Laden: Anders als berichtet, gehören die kabellos geladenen Elektroautos in Berlin nicht zur Carsharing-Flotte von Flinkster, sondern zum Verbundprojekt “Interop – induktives interoperables Laden”, das sich noch in der Testphase befindet.
erneuerbar-mobil.de

– ANZEIGE –

Frenzelit

16.09.2015 - 07:58

Fahrrad-Highway, Frei-Parken, Flinkster, Budapest, Sri Lanka.

Radschnellwege: Der Berliner “Fahrrad-Highway” hat die Zustimmung des Bezirks Tempelhof-Schöneberg und muss nur noch vom Senat abgesegnet. Die 8,5 Kilometer lange stillgelegte Bahnstrecke könnte schnell zum E-Biker-Pfad für Pendler aus dem süd-westlichen Speckgürtel werden. Auch Frankfurt und Darmstadt denken über einen Verbindungsweg für elektrische und konventionelle Fahrräder nach.
berliner-zeitung.de (Berlin), fnp.de (Frankfurt)

Frei-Parken in Braunschweig? In der niedersächsischen Stadt dürfen E-Autos in der Innenstadt ab Ende des Jahres kostenlos parken, zumindest wenn die politischen Verantwortlichen dem Antrag der SPD zustimmen. Die Stadt soll zudem weitere Optionen der Elektroauto-Förderung prüfen.
braunschweiger-zeitung.de

— Textanzeige —
SiemensDie Mobilität der Zukuft – powered by Siemens. Im Rahmen der IAA Pkw 2015 vom 17. – 27.09.2015 zeigt Siemens im neuen Ausstellungsbereich New Mobility World 2015 führende Entwicklungen zu Themenbereichen wie Connected Car, E-Mobility und Urban Mobility. Lernen Sie mehr zu unseren Mobilitätslösungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3.1, Stand 17.
www.siemens.de/iaa

Flinkster Connect: Die Deutsche Bahn präsentiert auf der IAA ihr neuestes Kombi-Angebot. Mit Flinkster Connect können Berlin-Reisende ihr Zugticket und ein Elektrofahrzeug gleich in einem Schritt online buchen. Das Pilot-Projekt geht Ende diesen Jahres an den Start.
dmm.travel

Korrektur: Die am Wochenende am Köschinger Forst eröffnete Schnellladestation von Tank & Rast gehört nicht wie irrtümlich berichtet zum SLAM-Projekt. Zudem sind keine 150 kW-Lader, sondern drei 50-kW-Lader aufgestellt worden. Wir bitten das Durcheinander zu entschuldigen.
auto-medienportal.net

— Textanzeige —
yoove mobility - LogoDas Schaufensterprojekt – SCHNELL-LADEN BERLIN – lädt alle Elektromobilisten in Berlin, Brandenburg und elektrisch Reisenden zur Schnellladung ein. Unsere Projekt-Ladestandorte stehen bereit. Probieren Sie es einfach aus. www.schnell-laden-berlin.de

E-Busse für Budapest: Die ungarische Hauptstadt hat die ersten neuen Trolleybusse von Škoda Electric und Solaris vorgestellt. 36 Stück hat die Stadt bereits bestellt mit der Option auf 72 weitere. Die Lieferung erfolgt noch 2015. Die Busse können dank kleiner Batterie kurz auch ohne Oberleitung fahren.
newstix.de

Lade-Tanke: Die Regierung von Sri Lanka fordert alle Tankstellenbesitzer des Inselstaates auf, Ladestationen für E-Autos bereitzustellen. Man glaubt, die Nachfrage nach Elektro-Fahrzeugen sei groß und nur durch die unzureichende Ladeinfrastruktur gehemmt.
hirunews.lk

14.09.2015 - 07:22

LA, Bern, Campus-Mobil, Daimler, Flinkster, Hitachi Capital.

Stromstoß in der Stadt der Engel: Los Angeles strebt die größte städtische Elektroauto-Flotte in den USA an und will in den kommenden Monaten 160 Elektroautos und 128 Plug-in-Hybride leasen. Allein das Los Angeles Police Department soll 100 Stromer erhalten und hat bereits das Tesla Model S und den BMW i3 im Polizei-Look vorgestellt.
latimes.com, insideevs.com, transportevolved.com

Bern setzt auf Hybridbusse: Bernmobil ersetzt 22 Diesel-Gelenkbusse durch neue Volvo-Gelenkbusse mit dieselelektrischen Hybridantrieben, die zwischen Mitte August und Ende Oktober 2016 ausgeliefert werden sollen. Eine aktuelle Auswertung habe gezeigt, dass Hybridbusse in punkto Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Lärmemissionen insgesamt am besten abschneiden.
nahverkehrs-praxis.de, newstix.de, derbund.ch

— Textanzeige —
Metropolregion_Logo2Metropolregion(en) elektrisieren … Auf dem zentralen Treffen der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg wird in den Foren und Projektpräsentationen der Blick auf die Entwicklung im Bereich der Elektromobilität gerichtet. metropolregion.de

Emma bekommt Uni-Ableger: Im Rahmen des neuen Projekts Campus-Mobil stehen ab sofort fünf E-Autos für die Studenten und Mitarbeiter der Dualen Hochschule BaWü und der Zeppelin-Universität bereit. Campus-Mobil ist in das Forschungsprojekt Emma (E-Mobil mit Anschluss) eingebunden.
suedkurier.de, schwaebische.de

Ökostrom vom Daimler: In Kooperation mit der EnBW können Kunden von Mercedes-Benz und Smart ab sofort “Mercedes-Benz Ökostrom” aus Wasserkraft laden. Zum Start des Angebots werden Neukunden kostenlose Akkuladungen in Höhe von 700 kWh geboten. Frei nach dem Motto: Stecker rein, glücklich sein.
auto-medienportal.net, daimler.com

Flinkster lädt kabellos: In Berlin sind ab sofort drei Elektroautos von Flinkster unterwegs, die im Rahmen eines Kooperationsprojekts mit dem InnoZ automatisch induktiv geladen werden. Nähere Infos zur Einrichtung der entsprechenden Infrastruktur liegen uns noch nicht vor.
Quelle: Info per E-Mail

Britische Ladekooperation: Hitachi Capital Vehicle Solutions hat in Großbritannien einen Fünf-Jahres-Vertrag mit Schneider Electric geschlossen. Schneider soll komplette Ladelösungen für die Flotte von HCVS und deren Kunden liefern.
fleetnews.co.uk

04.06.2015 - 08:13

Car2go & Flinkster, Niedersachsen, Daimler, Schweiz, Bad Wörishofen.

Daimler und Bahn sharen Kunden: Die Deutsche Bahn und Daimler haben jetzt mit einem Jahr Verspätung ihre CarSharing-Angebote Flinkster und Car2go verknüpft. Seit gestern können Kunden auf die Autos des jeweils anderen Anbieters zugreifen. Gemeinsam bieten Daimler und die Bahn nun bundesweit mehr als 7.000 Fahrzeuge zur Kurzzeitmiete an, darunter auch rund 750 E-Autos.
wiwo.de, auto-medienportal.net

ÖPNV-Betreiber aufgepasst: Das Land Niedersachsen nimmt nach neun Jahren seine Förderung von Bussen für den ÖPNV wieder auf. Der Zuschuss liegt laut Mitteilung “in der Regel” bei 40 Prozent der Anschaffungskosten, wobei per “Umwelt-Komponente” Elektro- und Hybridbusse stärker gefördert werden sollen als ihre Dieselbrüder. Das Förderprogramm ist zunächst bis 2019 angelegt.
mw.niedersachsen.de

Daimler testet H2-Stapler: Im Transporter-Werk von Mercedes-Benz in Düsseldorf werden ab sofort zwei Brennstoffzellen-Gabelstapler von Linde Material Handling getestet. Die Erkenntnisse aus den bis Ende 2016 angesetzten Praxistests werden durch die Fachhochschule Hamm wissenschaftlich begleitet und dokumentiert. Air Products hat zur Betankung auf dem Werksgelände eine H2-Tankstelle errichtet.
automobil-produktion.de, daimler.com

E-Bus-Tests in der Schweiz: Postauto Schweiz will drei verschiedene Elektrobus-Modelle jeweils drei Jahre lang in den Kantonen Aargau und Obwalden sowie in Sitten im fahrplanmäßigen Einsatz testen. Seit einigen Tagen läuft auch eine Ausschreibung für die drei Elektrobusse.
rro.ch

Kurort setzt auf Strom-Bus: Die Stadtwerke Bad Wörishofen tauschen zwei in die Jahre gekommene Busse aus, wobei einer durch einen rein elektrisch betriebenen Bus ersetzt wird. Er stammt von einem “Hersteller aus Tschechien” und soll im kommenden Frühjahr geliefert werden.
augsburger-allgemeine.de

— Textanzeige —
logo_intellicar_200Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsdienst „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

24.10.2013 - 08:18

250.000 Flinkster-Kunden.

Stolze 250.000 Kunden zählt die Deutsche Bahn mittlerweile bei ihrem CarSharing-Angebot Flinkster. Das sind über die Hälfte aller deutschen Auto-Teiler (453.000 insgesamt). Mit der bevorstehenden Öffnung des Portals für teilungswillige Privatfahrzeug-Besitzer dürfte die Zahl noch weiter steigen.
techfieber.de

21.10.2013 - 08:11

Österreich, Smartrics, Flinkster, Bietigheim-Bissingen, HyGear.

Bestandsaufnahme in Österreich: In Graz zieht man Bilanz und stellt fest, dass trotz umfangreicher Fördermaßnahmen erst 80 E-Fahrzeuge unterwegs sind. Als Gründe werden fehlende Infrastruktur oder der Mangel an Nutzern ausgegeben. Ähnlich geht es dem VLOTTE-Projekt: In der Modellregion Vorarlberg kommen auf 156 öffentliche Ladestationen gerade mal 19 zugelassene Elektroautos.
kleinezeitung.at (Graz), vol.at (Vorarlberg)

Siemens und Verbund: Mit ihrem Joint Venture Smartrics bauen die beiden Firmen nun weitere Stationen in Österreich auf. Eine steht bereits in Fuschl bei Salzburg, weitere sollen am Siemens-Standort in Linz errichtet werden. Smartrics-Ladesäulen nutzen 100 Prozent Energie aus Wasserkraft.
oekonews.at

Flinkster steigt in Privat-Verleih ein: Die Deutsche Bahn will ihr Carsharing-Angebot für Privat-Vermieter freigeben, berichtet die “WirtschaftsWoche”. Spätestens Anfang 2014 sollen unter “Flinkster privat” Autobesitzer ihre Wagen zur Miete anbieten können, die Bahn kassiert lediglich eine Provision.
wiwo.de

E-Bike-Station in Stuttgart: Am Bahnhof Bietigheim-Bissingen ist die erste Pedelec-Verleihstation in der Region eröffnet worden. Zehn Pedelecs werden dort zur Miete angeboten, auch 20 private Stellplätze sind vorhanden. Die Station funktioniert mit Zugang via Karte oder PIN vollautomatisch.
swp.de

Zehn Gabelstapler mit Brennstoffzellen liefert HyGear an DB Schenker in Linz. Die Installation des sogenannten “Hydrogen Generation System” ist Teil des Programms “E-log Biofleet”, an dem neben HyGear und Schenker auch Linde teilnimmt. Vorerst fahren die Stapler in Linz ein Jahr auf Probe.
fuelcelltoday.com

05.08.2013 - 09:43

E-Parken, Flinkster, Kanada, USA, Ecotricity, St. Pölten.

Ladung mit Parkschein: Die Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg hat im Parkhaus der Universitätsmensa Schloss in Mannheim eine Schnellladesäule errichtet, welche per Parkticket aktiviert wird. Mit diesem wird später auch der Strom am Kassenautomaten einfach mitbezahlt.
adacemobility.wordpress.com (mit Video)

Flinkster startet in Wien: Das CarSharing-Angebot der Deutschen Bahn steht ab sofort auch Kunden in Österreich zur Verfügung. In den kommenden Wochen will der Betreiber die Flotte in der österreichischen Hauptstadt auf 50 Fahrzeuge in 18 Bezirken aufstocken.
dmm.travel

Ladekorridor Kanada-USA: Das amerikanische Vermont und das kanadische Québec werden bald durch 17 Ladestationen entlang der Strecke Burlington – Montréal (222 km) elektrisch miteinander verbunden sein. Die entsprechende Initiative geht auf die amerikanische Interessengruppe Drive Electric Vermont und ihren kanadischen Kooperationspartner Electric Circuit zurück.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

Mehr Ladestationen an britischen Highways: Nissan und der britische Ökostromanbieter Ecotricity installieren weitere 13 Schnelllader an Autobahn-Raststätten der Welcome Break Gruppe. Damit steigt die Zahl der Stationen von Nissan in Großbritannien auf 97. Weitere sind geplant.
electriccarsreport.com, electric-vehiclenews.com

Sonnen-Tanken: Im niederösterreichischen St. Pölten wurden fünf Schnellladestationen aufgestellt, die mit Solarstrom gespeist werden. An zwei Standorten können bis zu 13 E-Fahrzeuge laden.
oekonews.at

21.06.2012 - 06:13

NPE, H2-Tankstellen, Batteriepreise, Smartlab, Flinkster.

– Marken + Namen –

Reaktionen auf den 3. NPE-Bericht: Die Forschung hat große Fortschritte gemacht, findet NPE-Chef Henning Kagermann. Die Politik sieht die Marktvorbereitung im Plan, hofft auf Effekte der Schaufenster und denkt deshalb gar nicht an weitere Fördermaßnahmen. Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer dagegen malt schwarz und sieht die Elektromobilität bereits auf dem Sterbebett (siehe Zitate). Umweltverbände fordern derweil mehr Transparenz von der NPE und monieren Kungelei.
autobild.de, spiegel.de, automobilwoche.de, bmvbs.de (3. NPE-Bericht als PDF-Download)

35 neue H2-Tankstellen wollen Bund und Industrie bis 2015 in Deutschland errichten und dabei 40 Mio Euro investieren. Die Hälfte schießt der Bund zu. Mit im Boot sind Air Liquide, Linde, Air Products, Daimler und Total. Den erwarteten 5.000 Brennstoffzellen-Fahrzeugen stünden 2015 dann insgesamt 50 Zapfsäulen zur Verfügung. Unklar ist noch, ob diese mit 350 oder 700 bar Druck betrieben werden.
heise.de, adacemobility.wordpress.com, autohaus.de, bmvbs.de

Batteriepreise im freien Fall? 250 Dollar pro kWh, das wären nicht mal 200 Euro, erwartet Roland Berger unter Berufung auf aktuelle Preisverhandlungen für das Jahr 2015. Diese Entwicklung lässt die Erwartungen von VW (rund 150 Euro pro kWh) gar nicht mal so unrealistisch erscheinen.
greencarreports.com

Tesla Model S: Die US-Organisation EPA stuft die Top-Version der E-Limousine mit 85 kWh-Batterie auf 265 Meilen Reichweite ein. Das sind umgerechnet knapp 426 Kilometer und damit ein stolzer Wert!
greencarreports.com, green.autoblog.com

– Zahlen des Tages –

Bereits 900 öffentliche Ladepunkte haben kommunale Unternehmen (also vor allem Stadtwerke) in Deutschland installiert, geht aus einer Umfrage des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) hervor. Insgesamt standen Anfang 2012 in Deutschland ziemlich genau 2.250 Ladepunkte zur Verfügung.
e-mobility-21.de (VKU), e-mobility-21.de (Gesamtwert)

– Forschung + Technologie –

Ladekarten aus dem Automaten: Der Zugang zur Ladesäule eines Fremdanbieters könnte für Spontanfahrer oder Touristen künftig einfacher werden. Die Stadtwerke-Kooperation Smartlab hat gestern in Aachen einen Automaten vorgestellt, der entsprechende Prepaid-Ladekarten zur Freischaltung von Säulen aus dem Netzwerk ladenetz.de zum Pauschalpreis ausspuckt. Zudem wurde das Forschungsprojekt econnect Germany zu einem der Leuchtturmprojekte der Elektromobilität gekürt.
Quelle: electrive.net vor Ort

Elektrifizierte Getriebe werden für Premium-Hersteller immer wichtiger: Durch den Trend zu Hybridautos könnte das Marktvolumen für derartige Getriebe in Nordamerika und Europa bis 2017 auf 1,3 Mio Einheiten anwachsen, erwartet Frost & Sullivan.
just-auto.com

Batterie-Recycling von Honda: Seit April extrahiert Honda in Japan Seltene Erden aus gebrauchten Nickel-Metall-Hydridbatterien. Die Weiterverarbeitung des Materials soll noch im Herbst beginnen.
automobilwoche.de, greencarcongress.com

Ladesäulenfinder aus Spanien: Thales España hat ein Programm namens EcoNet entwickelt, das Autofahrern die nächstgelegene Ladesäule zeigen und über diverse Zusatzfunktionen verfügen soll.
automotive-business-review.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der neue Elektro-Smart im Fahrbericht. Daimler hat seine Hausaufgaben gemacht und bringt nun die Städte in Zugzwang, urteilte Jürgen Schramek darin.
handelsblatt.com

– Zitate zum dritten NPE-Bericht –

“Natürlich sind die Bäume nicht in den Himmel gewachsen. ”

Kein Grund für Schwarzmalerei, findet Verkehrsminister Peter Ramsauer. Auch andere Länder würden nur mit Wasser kochen.
autobild.de

“Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben.”

Ferdinand Dudenhöffer von der Uni Duisburg-Essen hält sich nicht an Ramsauers Vorgabe und glaubt nur noch an 100.000 Fahrzeuge bis 2020.
automobilwoche.de

“Die Bundesregierung sollte sich weiter taub stellen, wenn angesichts der nur langsamen Fortschritte wieder Rufe nach stärkeren Subventionen für die E-Autos laut werden. Im Zweifel sollte sie besser schnell das illusorische Millionenziel kippen.”

Rät die Redaktion der “Financial Times Deutschland” in ihrem Leitartikel.
ftd.de

– Flotten + Vertrieb –

Flinkster im Autohaus? Weil Händler bei neuen Carsharing-Konzepten der Hersteller meist übergangen werden, stößt die Deutsche Bahn in die Lücke vor und bietet Autohäusern Flinkster-Lizenzen an.
autohaus.de

Tata plant Billig-Stromer: Ein Elektroauto für weniger als 20.000 Dollar hat der indische Tata-Konzern auf der Agenda. Nähere Details zu Spezifikationen werden aber noch nicht verraten.
thegreencarwebsite.co.uk

Nissan Leaf startet in Australien: Für 51.500 Australische Dollar (umgerechnet etwa 41.400 Euro) ist der Stromer Down Under ab sofort zu haben.
puregreencars.com, just-auto.com

Tesla-Aktie beflügelt: Goldman Sachs hebt den Daumen und der Aktienkurs von Tesla steigt. Analyst Patrick Archambault erwartet einen Erfolg des Model S und kennt deshalb nur einen Rat: Kaufen!
forbes.com

– Service –

Lese-Tipp: Batterien für Elektroautos sind noch ein mageres Geschäft. Besser sieht es dagegen bei Anlagen für Autobatteriewerke aus. Hierbei können deutsche Player bereits punkten.
wiwo.de

– Rückspiegel –

Millionär gesucht: Im Raum Krefeld hat ein Lotto-Spieler 3,5 Millionen Euro abgeräumt – seinen Gewinn aber seit zwei Monaten nicht abgeholt. Nun wird der unbekannte Glückspilz gesucht.
spiegel.de

+ + +
“electrive today” ist ein Angebot der Rabbit Publishing GmbH. Das tägliche Update zur E-Mobilität erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses Newsletter-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei “electrive today” treffsicher werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

25.10.2011 - 07:14

Jörg Grotendorst, BYD, Citroën, Fluorid-Shuttle, E-Label.

– Marken + Namen –

Jörg Grotendorst von Continental kann die Autobauer beruhigen: Ein E-Auto komplett aus der Hand des Zulieferers wird es mit ihm nicht geben. Die Gesamtkomposition bleibt Sache der Hersteller, sagt der Senior Vice President und Head of Powertrain Strategy & Technology von Continental Automotive im Video-Interview mit dem Branchendienst electrive.net am Rande der eCarTec. Mit E-Motoren, Batterien und Leistungselektronik will Grotendorst die E-Mobilität dennoch pushen. Das Gespräch über Herausforderungen beim Antrieb der Zukunft ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Video-Interviews, die electrive.net erstmals in München produziert hat.
electrive.net (Video)

BYD eröffnet US-Dependance: Der chinesische Konzern startet seine Niederlassung in Los Angeles mit einem Jahr Verspätung und weniger Mitarbeitern als geplant. Zum Auftakt meckern die Chinesen auch noch über zu wenige Ladestationen – und das ausgerechnet im elektrofreundlichen Kalifornien.
bloomberg.com, greencarreports.com

Elektrischer Fiat 500 weiter in der Mache: In den USA wurde jetzt ein Prototyp mit leicht verändertem Look gesichtet. Offenbar lässt Fiat den Elektro-500 mangels Know-how von Chrysler entwickeln.
technologicvehicles.com, greencarreports.com

Elektrischer Honda Fit kommt nach LA: Der E-Kleinwagen war 2010 noch als Studie bei der Auto Show zu sehen und kommt nun in der Serienversion in die USA. Der Marktstart ist für 2013 geplant.
autoweek.com

Neue Studie von Roland Berger prognostiziert für 2025 in Zentral- und Osteuropa für die E-Mobilität einen Anteil von 25 Prozent bei den Neuwagenzulassungen. Ein Ländervergleich zeigt: Österreich liegt derzeit vorn, in Tschechien und Polen sind erste Projekte auf dem Weg. Ansonsten sieht’s noch mau aus.
autonachrichten.de, car-it.automotiveit.eu, rolandberger.com (Studie)

– Zahl des Tages –

Stolze 250.000 km sind die E-Autos des CarSharings der Deutschen Bahn in Berlin von Juni 2010 bis September 2011 bereits gefahren. Eine wissenschaftliche Auswertung zeigt: Die Fahrer passen ihren Fahrstil und das Nutzerverhalten an. Dadurch ist die geringe Reichweite plötzlich kein Problem mehr.
ftd.de

– Forschung + Technologie –

Citroën stellt Solarauto Eggo vor: Das kühne Gefährt wirkt wie ein eierförmiges Aquarium auf stelzenartigen Rädern, weshalb an eine Produktion wohl nicht zu denken ist. Den von der Designerin Damnjan Mitic entworfenen Eggo hat Citroën bei einer Autodesign-Messe in Kroatien enthüllt. Die Besonderheit: Die vier E-Motoren beziehen ihren Strom aus einer Solaranlage auf dem Dach.
autohaus.de

Batterie-Trolleybusse für die Schweiz: Die Züricher Verkehrsbetriebe haben bei dem Düsseldorfer Antriebsspezialisten Vossloh Kiepe und der Schweizer Hess AG zwölf Dopppelgelenk-Trolleybusse vom Typ Ligh Tram bestellt. Die 24 Meter langen fast schon einer Straßenbahn gleichenden Vehikel fahren dank Oberleitungsbetrieb und Energiespeicherung über Li-Traktionsbatterien vollkommen elektrisch.
newstix.de

Fluorid-Shuttle aus Karlsruhe: Mit der Übertragung von Fluorid-Anionen zwischen den Elektroden will das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Speicherkapazität und Betriebssicherheit von Primärbatterien in E-Fahrzeugen deutlich erhöhen – und verzichtet dabei komplett auf Lithium.
cleanthinking.de

Trans Tech zeigt Elektro-Schulbus: 100 bis 130 km weit kommt der vollelektrische Schulbus “eTrans” des US-Herstellers Trans Tech Bus. Das Gefährt mit 120 kW E-Motor bietet Platz für 42 Passagiere.
green.autoblog.com

Neuer Steckverbinder von FCI: Der zweipolige Steckverbinder RCS890 ist speziell für Hochstromverbindungen in E-Fahrzeugen gedacht und kommt als Weiterentwicklung des RCS800-Stecksytems daher, das bereits im Nissan Leaf und in den E-Modellen von Renault zum Einsatz kommt.
elektroniknet.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Video-Tipp von Kabel Eins zur eCarTec 2011. Darin werden u.a. das Uni-Projekt Elmar und ein E-Panzer der Bundeswehr näher vorgestellt.
kabeleins.de

– Zitate des Tages –

“Die Stimmung hat sich abgekühlt.”

Sagt ein nicht näher benannter Abteilungsleiter eines süddeutschen Zulieferers auf der eCarTec. Die Elektro-Euphorie weicht offenbar einer gewissen Ernüchterung.
zeit.de

“Wir wollen ein Auto für den amerikanischen Durchschnittsbürger.”

Sagt Thomas Hausch, Exilschwabe und Marketing-Chef von Coda Automotive, über das erste E-Auto des kalifornischen Herstellers.
“Frankfurter Allgemeine Zeitung” vom 25.10.2011, Seite T3

– Marketing + Vertrieb –

Fachbetrieb für Hybrid- und Elektrofahrzeuge: Mit diesem Label kennzeichnet das deutsche Kfz-Gewerbe künftig qualifizierte Innungsbetriebe. Dadurch sollen sich die Kunden darauf verlassen können, dass die Betriebe über die notwendige Ausstattung und qualifiziertes Fachpersonal verfügen.
autohaus.de, autoservicepraxis.de

Münchner Parkhäuser mit E.ON-Ladesäulen: Die ersten acht gemeinsam betriebenen Ladestationen für je zwei E-Autos haben E.ON und die Bavaria Parkgaragen GmbH in Betrieb genommen – u.a. am Hauptbahnhof, am Salvatorplatz und am Isartor. Künftig sollen weitere Bavaria-Parkhäuser mit Ladetechnik ausgerüstet werden.
cleanthinking.de

Renault Fluence Z.E. kostet in Deutschland 23.800 Euro – also 5.000 Euro mehr als ein konventionell motorisierter Fluence. Der Akku für 170 km Reichweite muss für 80 Euro im Monat extra geleast werden.
automobil-industrie.vogel.de

– Textanzeige –
E-Mobilität zum Frühstück sollten auch Ihre Kollegen genießen? Dann senden diese einfach eine formlose Mail an abo@electrive.net und schon sind sie im Verteiler. Fortan gibt’s immer werktags gegen Acht die weltweiten E-Nachrichten bequem ins Postfach. Kurz, knackig, relevant – und kostenlos.
electrive.net – das tägliche Update zur E-Mobilität

Nissan will 1,5 Mio E-Autos verkaufen: Und das bereits in den kommenden fünf Jahren. Damit will der zweigrößte Autobauer Japans zur weltweiten Nummer eins beim abgasfreien Fahrvergnügen aufsteigen.
n-tv.de, ninemsn.com.au

Mitsubishi liefert i-MiEVs nach Estland: Insgesamt 507 Stromer hat die Regierung des Ostsee-Landes bei Mitsubishi bestellt. Die ersten 50 i-MiEVs liefern die Japaner jetzt aus.
greencarcongress.com

– Rückspiegel –

Volt-Fahrer brauchen Ausdauer: Glaubt man dem neuen TV-Spot von Chevrolet, brauchen Volt-Besitzer künftig viel Zeit an Drive-In-Schaltern. Dort könnten die E-Mobilisten nämlich in Gespräche über ihre Fahrzeuge verwickelt werden – mit ungewissem Ausgang bei der Fast-Food-Bestellung.
green.autoblog.com (mit Video)

+ + +
“electrive today” ist das tägliche Update zur E-Mobilität. Der Newsletter für Fach- und Führungskräfte erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei “electrive today” schnell, flexibel und effektiv werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/19/keine-e-carsharing-autos-mehr-in-koeln-und-duesseldorf/
19.03.2020 11:02