Schlagwort:

23.04.2019 - 15:07

Audi korrigiert Produktionsziel für e-tron nach unten

Audi hat offenbar das für dieses Jahr avisierte Produktionsziel für den e-tron in seinem Brüsseler Werk um mehr als 10.000 Einheiten auf 45.242 Exemplare gesenkt. Außerdem soll die Produktion von Audis zweitem Elektro-Modell, dem e-tron Sportback, auf das Jahr 2020 verschoben werden.

Weiterlesen
02.04.2019 - 12:11

Share Now will Elektroflotte in Europa deutlich ausbauen

Die Zahl der Elektrofahrzeuge an den europäischen Standorten von Share Now soll im Laufe des Jahres auf über 4.000 gesteigert werden. Das Unternehmen, das aus der Fusion von Car2go und DriveNow hervorgegangen ist, plant den Elektroanteil in Europa damit bis Ende 2019 auf 26 Prozent zu erhöhen. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –



27.02.2019 - 12:15

SK Innovation baut in Ungarn zweites Batteriezellwerk

Der südkoreanische Hersteller SK Innovation kündigt den Bau einer weiteren Fabrik für Batteriezellen in Ungarn an. Der Spatenstich soll bereits im März dieses Jahres in Komárom erfolgen – also dort, wo SK Innovation vor einem Jahr auch mit dem Bau seiner ersten ungarischen Batteriefabrik begonnen hat.

Weiterlesen
13.12.2018 - 17:20

Brasilien: BYD übergibt 15 E-Busse an São Paulo

Die größte Stadt Brasiliens hat ihre ersten Elektrobusse von BYD erhalten. Es handelt sich um 15 Fahrzeuge vom Typ BYD D9W, die im Rahmen eines Pilotprojekts in São Paulo eingesetzt werden. Spätestens im März 2019 sollen alle 15 Busse mit Elektroantrieb eingeflottet sein.

Weiterlesen
05.09.2018 - 12:57

Setzt Jaguar Land Rover auf Rundzellen von Samsung?

Jaguar Land Rover setzt Insidern zufolge für künftige Elektro-Modelle ab 2020 auf zylindrische Batteriezellen von Samsung SDI. Der koreanische Batteriehersteller werde hierfür in seinem Werk in Ungarn eine Produktionslinie für die Produktion von 21700-er Zellen errichten.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



31.07.2018 - 13:22

BMW plant für 2019 Bau eines neuen Werks in Ungarn

BMW kündigt den Bau eines neuen Werks mit einer Jahreskapazität von bis zu 150.000 Autos in Ungarn an. Dort sollen gemäß der von den Bayern angestrebten flexiblen Produktionsstrategie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und elektrifizierten Antrieben von einem Band laufen.

Weiterlesen
06.06.2018 - 11:17

Mercedes baut Werk für Verbrenner und E-Autos in Ungarn

Mercedes-Benz hat mit dem Bau eines neuen Werks an seinen Standort im ungarischen Kecskemét begonnen, unter dessen Dach erstmals Verbrenner und Elektroautos parallel vom Band laufen können. Insgesamt rechnet Daimler mit Kosten in Höhe von einer Milliarde Euro.

Weiterlesen
26.04.2018 - 14:39

CEUC: Neuer Schnellladekorridor für Zentral- & Osteuropa

Die EU-Kommission fördert im Projekt CEUC (Central European Ultra Charging) den Aufbau von 118 ultraschnellen Ladestationen mit bis zu 350 kW in sieben Ländern. Smatrics wurde als Dienstleister für den Rollout, Betrieb und die Wartung des Netzwerks ausgewählt.

Weiterlesen
12.03.2018 - 13:05

Ungarn: SK Innovation startet Bau seiner Akkufabrik

Der südkoreanische Batterie-Spezialist SK Innovation hat jetzt mit dem Bau seiner angekündigten Fabrik in Ungarn begonnen. In der 430.000 Quadratmeter großen Anlage in Komárom sollen ab Anfang 2020 Batteriezellen für E-Autos produziert werden.

Weiterlesen
29.11.2017 - 14:29

SK Innovation bestätigt Akku-Fabrik in Ungarn

Der koreanische Akku-Spezialist SK Innovation plant offenbar den Bau einer 734 Mio Dollar teuren Fabrik für Elektroauto-Akkus in Ungarn. Der Baubeginn für das Werk in Komárom nahe der Hauptstadt Budapest könnte im Februar 2018 erfolgen. 

Weiterlesen
10.11.2017 - 12:19

NEXT-E: 252 Schnelllader für Mittel- und Osteuropa

Im Rahmen des Projekts NEXT-E wird ein Netzwerk von 252 Schnellladestationen für E-Fahrzeuge in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien und Rumänien aufgebaut. Die Anlagen werden mit 18,8 Mio Euro aus dem CEF-Programm der EU gefördert. 

Weiterlesen
24.08.2017 - 10:26

Diesel im Elektropelz: Wenn der E-Laster brummt (Video)

Mit eTruck Motor aus Ungarn kündigt sich ein weiteres Startup für Elektro-Lkw an. Stolze 1.200 km Reichweite soll der E-Truck aus Budapest bieten. Zweifel an der Seriosität scheinen aber angebracht: Der Sound des getarnten „Prototyps“ klingt verdächtig nach Diesel.

Weiterlesen
31.05.2017 - 10:39

Samsungs Ungarn-Fabrik für E-Auto-Akkus steht

Samsung SDI hat den Bau seiner Fabrik für Elektroauto-Batterien im ungarischen Göd, 30 Kilometer nördlich von Budapest, abgeschlossen. Die Eröffnung wird für das zweite Quartal 2018 angekündigt. Auf dem 330.000 Quadratmeter großen Gelände können jährlich 50.000 Batterien für E-Autos produziert werden.
businesswire.com

16.01.2017 - 12:46

60 Hybridbusse von Škoda Electric

Der Hersteller hat in den vergangenen drei Jahren rund 60 Trolleybusse mit Batterie-Hilfsantrieb ausgeliefert – dreizehn ins ungarische Szeged, mehr als dreißig nach Budapest, sowie weitere Fahrzeuge ins spanische Castellon, ins italienische Cagliari, ins schwedische Landskrona sowie in die tschechischen Städten Budweis und Zlín. 

Weiterlesen
22.09.2016 - 07:01

Osnabrück, Erfurt, Ungarn, Spiri, Allego, Umfrage.

Stromer-Privilegien in Osnabrück: Die niedersächsische Stadt kündigt an, vor den Ladesäulen im Stadtgebiet Parkplätze für Autos mit E-Kennzeichen zu reservieren. Zudem sollen weitere, besonders attraktive Parkplätze für die kostenfreie und zeitlich unbegrenzte Nutzung durch E-Autos ausgewiesen werden. Auch über Laternen-Ladepunkte wird in Osnabrück nachgedacht.
osnabrueck.de

Elektrifizierter Pflegedienst: Renault hat neun E-Autos an den gemeinnützigen Verein Lebenshilfe Erfurt übergeben. Acht Zoe werden künftig für Fahrten des ambulanten Pflegedienstes eingesetzt, ein Kangoo Z.E. mit Kühlaufbau soll Mahlzeiten zu den Wohn- und Pflegeeinrichtungen transportieren.
renault-presse.de

ZF Friedrichshafen_Neu!

Ungarn fördert E-Autos: Die Regierung kündigt Kaufprämien für die Anschaffung von elektrischen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen an. Noch 2016 werden dafür 2 Mrd Forint (6,5 Mio Euro) bereitgestellt. Im kommenden Jahr soll das Budget auf 3 Mrd Forint (9,7 Mio Euro) angehoben werden.
portfolio.hu

Stromer zum Teilen: Das dänische Startup Spiri, das wie berichtet 2017 eine Kombination aus E-Car-Sharing und Mitfahrzentrale starten will, hat jetzt den Prototyp des dazugehörigen Elektroautos vorgestellt. Der mit Hilfe von Aston-Martin- und Tesla-Ingenieuren entwickelte Stromer wiegt gerademal rund 450 Kilo und ist dem Einsatzzweck entsprechend bestens vernetzt.
techcrunch.com

Schnellladen am Amsterdamer Airport: Allego hat zwei Schnellladestationen mit Tesla-Adaptern bei McDonald’s in der Nähe des Amsterdamer Flughafens Schiphol installiert. Das Netzwerk von Allego umfasst damit inzwischen 65 Schnelllader in den Niederlanden und 155 in ganz Europa.
allego.eu

Steigendes Interesse an E-Autos: Laut einer repräsentativen landesweiten Umfrage der Consumer Federation of America haben inzwischen schon 36 Prozent der Befragten Interesse an der Anschaffung eines E-Fahrzeugs. Bei der jüngeren Generation im Alter von 18-34 Jahren sind es sogar 50 Prozent.
electriccarsreport.com

hastobe_enterprise_Wo02

01.09.2016 - 07:03

E-Busse, Uber, Ungarn, eCOEmobil, Sydney.

Berlin und Hamburg kaufen gemeinsam E-Busse: Im Juli kündigten die Verkehrsbetriebe BVG und Hamburger Hochbahn die E-Bus-Kaufgemeinschaft an (wir berichteten), nun folgt die Absichtserklärung dazu. Bis zu 200 E-Busse pro Jahr (!) sollen darüber zu verbesserten Konditionen geordert werden. Zudem könnten bald weitere Verkehrsbetriebe, etwa aus Dresden und München, mit einsteigen. Hoffentlich vernimmt die hiesige Nutzfahrzeug-Branche endlich die Signale. Sonst rollen durch deutsche Metropolen bald chinesische Stromer. Denn BYD ist in puncto Lieferfähigkeit den Meisten voraus.
nahverkehrhamburg.de, bz-berlin.de, rbb-online.de

Uber wird elektrisch: Der Fahrdienst will in London bis Ende September mehr als 50 elektrische BYD e6 und Nissan Leaf einsetzen, bislang waren viele Uber-Fahrer in Hybridautos von Toyota unterwegs. Ab Herbst soll die E-Flotte auf eine weitere noch unbekannte UK-Stadt ausgedehnt werden und im nächsten Jahr könnten dann schon „hunderte“ Uber-Fahrer mit E-Autos unterwegs sein.
businessinsider.de, engadget.com, metro.co.uk

1.000 Lader für Ungarn: Das Wirtschaftsministerium des Landes stellt größeren Städten und Gemeinden umgerechnet 3,9 Mio Euro an Fördermitteln für den Aufbau von bis zu 1.000 Ladepunkten zur Verfügung. Das soll helfen, bis 2020 rund 50.000 E-Autos auf die Straßen zu bringen.
kormany.hu (ungarisch) via emobilitaetonline.de

— Textanzeige —
Reederei RiedelEinzigartig in Berlin … unterwegs mit Berlins 1. Solar-Fahrgastschiff! Die SunCat bietet alle Annehmlichkeiten,
 die eine hochwertig ausgestattete Yacht haben kann. Der Innenraum ist im Loungestil gehalten und für 48 Pax ist das Solarschiff zugelassen. Ob eine individuelle (Firmen-)Feier oder Shuttle-Service – wir haben viele Möglichkeiten. www.reederei-riedel.de (PDF)

Ein Landkreis, ein Lader-System: Fast alle Orte im münsterländischen Kreis Coesfeld werden im Rahmen des Projektes „eCOEmobil“ bis Ende des Jahres mit zusammen 14 Ladesäulen ausgestattet. Die ganze Region ist dann mit dem selben System ausgerüstet. Zugang gewährt die Ladekarte von The New Motion.
azoline.de, kreis-coesfeld.de

E-Busse für Flughafen Sydney: Noch in diesem Jahr sollen Flugpassagiere mit insgesamt sechs Elektrobussen auf dem Airport-Gelände umherkutschiert werden, die alten Diesel-Modelle haben dann (wie schon in Stuttgart) ausgedient. Der erste „Electric Blu Bus“ ist bereits in Betrieb gegangen.
airport-world.com, sydneyairport.com.au

27.07.2016 - 08:56

Porsche, Solar Impulse 2, McLaren, Ungarn, Indien, Kia Niro.

Porsche-Mission-EJobmotor E-Porsche: Porsche wird in der Region Stuttgart mehr als 1.400 neue Mitarbeiter für die Entwicklung und Produktion seines ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens einstellen. Mehr als 1.200 der neuen Jobs sollen am Standort Zuffenhausen entstehen.
manager-magazin.de, automobil-produktion.de, stuttgarter-nachrichten.de

Weltumrundung ohne Kerosin ist vollbracht: Bertrand Piccard und André Borschberg haben mit der Solar Impulse 2 ihre Reise um die Welt erfolgreich beendet. Der Sonnenflieger landete gestern nach knapp 510 Flugstunden und rund 40.000 Kilometern in Abu Dhabi. Wir gratulieren den Solar-Pionieren!
spiegel.de, handelsblatt.com

E-McLaren in Arbeit: CEO Mike Flewitt hat „PistonHeads“ verraten, dass McLaren mit der Entwicklung eines reines Elektroantriebs begonnen hat. Die Briten wollen ihn in eine bestehende Fahrzeugarchitektur integrieren. Denkbar sei ein E-Renner der Ultimate-Reihe, der in Kleinserie gebaut werden könnte.
pistonheads.com

Strombusse aus Ungarn: Der chinesische Hersteller BYD hat laut inoffiziellen Quellen mit dem Bau eines Elektrobus-Werks in Komárom im Norden Ungarns begonnen. Die Produktion könnte im Oktober 2016 starten und im ersten Jahr 100 E-Busse umfassen, die nach Westeuropa exportiert werden sollen.
portfolio.hu

Startschwierigkeiten bei Indien-Bündnis: Ein geplantes Konsortium zur gemeinsamen Lieferung von Komponenten für Elektro- und Hybridfahrzeuge in Indien verzögert sich. Es sollte eigentlich zum 15. Juli starten, doch angeblich hat Ford nun aus finanziellen Gründen abgesagt und lässt die Partner Mahindra, Tata Motors und Maruti Suzuki damit ziemlich im Regen stehen. Offiziell bestätigt ist das allerdings nicht.
livemint.com

Kia Niro im Test: Ab September kommt das Hybrid-SUV aus Korea in den deutschen Handel. Der erste Fahreindruck von Christoph M. Schwarzer fällt weitgehend positiv aus. Aber: Beim Spurt „reißt der Niro keine Bäume aus“ und beim Verbrauch muss er sich dem Hybridsystem von Toyota geschlagen geben.
heise.de

22.02.2016 - 08:58

zeozweifrei unterwegs, Hamburg, Ungarn, DriveNow, Costa Rica.

E-Stationen für Bruchsal: Für das elektrische Carsharing-Projekt „zeozweifrei unterwegs“ wurden jetzt die Förderbescheide des Landes Baden-Württemberg und der Europäischen Union in Höhe von 1,1 Mio Euro übergeben. In den 13 Mitgliedsgemeinden der Wirtschaftsregion Bruchsal sollen bis 2018 insgesamt 39 E-Carsharing-Stationen mit je einem E-Auto und einem öffentlichen Ladepunkt entstehen.
swr.de, regio-news.de, baden-wuerttemberg.de

Hamburger E-Busbahnhof im Bau: Die Hamburger Hochbahn startet aktuell mit dem Bau des großen Busbetriebshofs (wir berichteten), der Platz für bis zu 240 Elektrobusse bieten soll. Ende 2018 soll er in Betrieb gehen und als zentraler Wartungs- sowie Ladestandort dienen.
lokalanzeiger.info

Ungarn fördert Ladeinfrastruktur: Eine modifizierte Regierungsverordnung sieht vor, dass Parkplätze künftig eine Infrastruktur für später geplante Ladesäulen vorweisen müssen. Bei neuen Parkfeldern müssen mindestens 10 Prozent entsprechend vorbereitet werden, beim Bestand sollen mindestens 2 Prozent der Plätze aufgerüstet werden.
balaton-zeitung.info

— Textanzeige —
Ladesäulen ohne Roaming sind heute kaum noch denkbar. Das neue Protokoll OCPI macht Roaming unabhängig und flexibel. Die direkte Anbindung aller Roamingpartner senkt Kosten bei hoher Ausfallsicherheit. Wiedergrün bietet ein Testsystem um Ihnen die Implementierung von OCPI zu vereinfachen: www.wiedergruen.com

DriveNow elektrisch in Seattle? In der US-Metropole wurden einige BMW i3 mit der Carsharing-Zugangstechnik und dem passenden Design gesichtet. Nach dem Ende des Elektro-Carsharings in San Francisco (wir berichteten) könnte dies nun der zweite Anlauf für DriveNow sein. Offizielles von Seiten der Macher (BMW & Sixt) gibt es noch nicht und so bleibt auch der Umfang des Projekts unklar.
geekwire.com

E-Autoförderung in Costa Rica: Die Regierung bereitet ein Gesetz zur Stärkung der Elektromobilität vor und will es noch in diesem Jahr verabschieden. Geplant sind u.a. Steuererleichterungen sowie verpflichtende Quoten für E-Fahrzeuge von Behörden und für Ladestationen auf Parkplätzen. Auch Flottenbetreiber, u.a. von Bussen und Taxis, sollen verstärkt E-Fahrzeuge nutzen.
ticotimes.net

09.09.2015 - 07:19

Grüner Wasserstoff, Göttingen, scoo moblity, Ungarn, Sogrid.

Grüner Wasserstoff aus Japan: Eine Kooperation mehrerer japanischer Unternehmen und öffentlicher Institutionen, darunter Toyota und Toshiba, testet eine Versorgungskette mit CO2-neutral erzeugtem Wasserstoff aus Windenergie. Das japanische Umweltministerium hat dem Vier-Jahres-Projekt seine Unterstützung zugesagt. Genutzt werden soll der Wasserstoff von Brennstoffzellen-Staplern.
greencarcongress.com

E-Biken in Göttingen: Im Rahmen des Schaufenster-Projekts „E-Mobilität vorleben“ startet in den kommenden Tagen im Landkreis Göttingen ein E-Bike-Verleihsystem mit vier Stationen und zwölf Pedelecs. Es soll die E-Mobilität insbesondere per Pedelec im ländlichen Raum populärer machen.
goettinger-tagblatt.de

— Textanzeige —
yoove mobility - LogoDas Schaufensterprojekt – SCHNELL-LADEN BERLIN – lädt alle Elektromobilisten in Berlin, Brandenburg und elektrisch Reisenden zur Schnellladung ein. Unsere Projekt-Ladestandorte stehen bereit. Probieren Sie es einfach aus. www.schnell-laden-berlin.de

Köln-Scooter: Das Münchner Startup scoo mobility bringt sein Roller-Sharing-Angebot scoo.me ab November auch in Köln an den Start. Die Flotte besteht vorwiegend aus Vespas, aber es können auch E-Scooter gemietet werden – deren Anteil möchte man künftig entsprechend der Nachfrage ausbauen.
scoo.me

Ungarn schiebt E-Förderung an: Ungarn hat zwar kein Geld für die Versorgung von Flüchtlingen übrig, will aber umgerechnet rund 22 Mio Euro in die E-Mobilität investieren. 150 Ladestationen sollen in den kommenden Monaten aufgebaut werden. Auch E-Autos für die eigene Nutzung will die Regierung anschaffen und steuerliche Anreize für den Kauf von E-Fahrzeugen auf den Weg bringen.
bbj.hu

Sogrid startet in Toulouse: Das 2013 gestartete französische Smart-Grid-Forschungsprojekt Sogrid geht bis zum Sommer 2016 mit rund 1.000 Haushalten in Toulouse in die zweijährige Testphase. Ein Projektziel ist die Entwicklung internationaler Kommunikationsprotokolle für Smart Grids. Das Pilotprojekt ist Teil eines größeren Vorhabens zur Schaffung eines intelligenten Stromenetzes mit Bedarfssteuerung unter Einbindung von E-Fahrzeugen.
metering.com (Englisch), usine-digitale.fr (Französisch)

06.08.2015 - 07:39

Nissan, Ingolstadt, UFCEV, Ungarn, Prag.

Nissan elektrisiert Berliner Gründer: Der Importeur startet dieser Tage ein Carsharing-Programm für Berliner Startups. Diese können im Rahmen der „Business Angels“-Initiative bis zu fünf Tage lang einen Nissan Leaf oder e-NV200 kostenlos testen. Auch das Aufladen an über 300 Ladepunkten der Infrastruktur-Partner ist dank Roaming für die Teilnehmer der Aktion möglich – und gratis.
auto-medienportal.net, dmm.travel, newsroom.nissan-europe.com

Laternenladen in der Audi-Stadt: Die CSU in Ingolstadt hat beantragt, die Umrüstung von Straßen-Laternen zu Ladepunkten für Elektroautos zu prüfen. Oberbürgermeister Christian Lösel will nun fünf Laternen entsprechend aufrüsten lassen, um Erfahrungen mit der Technik zu sammeln.
ingolstadt-today.de

UFCEV-LadestationE-Autos in fünf Minuten laden: Das soll künftig mit dem von Schweizer Universitäten entwickelten Ladesystem UFCEV (Ultrafast Charging of Electric Vehicles) möglich werden. Dabei handelt es sich um eine in einen Autoanhänger eingebaute große Batterie, die Strom sehr schnell abgeben können soll. Klingt nach einer Lösung für Verkehrsclubs.
ee-news.ch

Ungarn plant Stromer-Privilegien: Fahrern von Elektro- und Hybridautos werden in Ungarn jetzt grüne Nummernschilder angeboten. Diese sollen ab November dieses Jahres dazu berechtigen, Privilegien wie die Mitbenutzung von Busspuren oder geringere Park- und Autobahngebühren in Anspruch zu nehmen. Final beschlossen wurden die Maßnahmen bis dato allerdings noch nicht.
bbj.hu

Prag testet E-Busse: Die tschechische Hauptstadt startet Erprobungsfahrten mit Elektrobussen des heimischen Herstellers SOR Libchavy, die Platz für 93 Fahrgäste bieten. Ab September sollen diese im Prager Linienverkehr eingesetzt werden.
emobilitaetonline.de, eltis.org

19.05.2015 - 07:05

Seoul, Bangkok, London, Ungarn, Mannheim.

Koreanische Lade-Offensive: Seoul will das Ladeproblem für E-Autos mit speziellen Ladekabeln samt RFID-Lesegeräten der Firma Power Cube lösen. Die „EV-Line“-Ladekabel sollen für die Käufer von Elektroautos kostenlos ausgegeben werden und es diesen schon ab Ende dieses Jahres ermöglichen, unkompliziert an 10.000 Standard-Steckdosen in der Stadt zu laden und abzurechnen. Bis 2018 werden sogar 100.000 Ladepunkte angekündigt, die mit dem Ladekabel genutzt werden können.
cio.com, businesskorea.co.kr

Hybrid-Taxis für Bangkok: In der thailändischen Hauptstadt hat vor einigen Tagen mit „All Thai Taxi“ ein neuer Dienst Fahrt aufgenommen, der mit einer Flotte von 100 Toyota Prius startet. Schon bis zum Sommer dieses Jahres soll die hybride Taxiflotte auf 500 Fahrzeuge aufgestockt werden.
der-farang.com, bangkok.coconuts.co

Londoner Carsharing wird elektrisch: DriveNow hat seine Carsharing-Flotte in der englischen Hauptstadt jetzt wie angekündigt um 30 BMW i3 ergänzt. Ab Sommer will DriveNow den BMW i3 auch an mehreren deutschen Standorten und anschließend in weiteren europäischen Städten anbieten.
carsharing-news.de, bimmertoday.de

Anreize für Stromer in Ungarn angekündigt: 150 neue Ladestationen sollen laut Wirtschaftsminister Mihaly Varga im kommenden Jahr in Ungarn errichtet werden. Auch eine Mitbenutzung von Busspuren und kostenloses Parken für E-Autos sind bei der Regierung offenbar ein Thema.
dailynewshungary.com, bbj.hu

Mannheimer Primove-Busse vor Linieneinsatz: Die beiden induktiv geladenen Mannheimer Primove-Elektrobusse sollen nach ihrer erfolgreichen Testphase bald in den fahrplanmäßigen Betrieb starten. Die Rhein-Neckar-Verkehrsbetriebe (RNV) wollen sie ab dem 22. Juni auf der Linie 63 einsetzen.
morgenweb.de

– Textanzeige –
logo_intellicar_200Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsdienst „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit www.intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/04/23/audi-korrigiert-produktionsziel-fuer-e-tron-nach-unten/
23.04.2019 15:07