Siemens-HMI-468x60-DE

Marken + Nachrichten

21. Mai 2015

RDE-Schadstoffmessung, Connecticut, Toyota, BESV.


EU beschließt RDE-Messverfahren: Die Europäische Union hat neue Regelungen zur Messung des Schadstoffausstoßes von Pkw auf den Weg gebracht. Wie der zuständige EU-Fachausschuss jetzt beschloss, müssen Emissionen künftig bei der Typgenehmigung nicht nur unter Laborbedingungen, sondern auch mittels des sogenannten RDE-Verfahrens im realen Fahrbetrieb gemessen werden.
spiegel.de, welt.de

Neues US-Subventionsprogramm: Der US-Bundestaat Connecticut kündigt Zuschüsse für den Kauf und das Leasing von elektrifizierten Fahrzeugen an. 3.000 Dollar wird es im Rahmen des Programms “CHEAPR” für Elektroautos sowie für Plug-in-Hybride mit mehr als 18 kWh Batteriekapazität geben.
insideevs.com, electriccarsreport.com

— Textanzeige —
FVA_E-Motive7. E-MOTIVE Expertenforum “Elektrische Fahrzeugantriebe”: Am 09. und 10. Juni 2015 präsentieren Spitzenreferenten aus dem E-MOTIVE Innovationsnetzwerk an der “BMW DRIVING ACADEMY” in München/Maisach Trends und neueste Forschungsergebnisse. Melden Sie sich jetzt an und machen Sie eine Probefahrt in einem Elektroauto der BMW i-Serie.
www.e-motive.net

Neuer Hybrid-König: Toyota hat im April deutschlandweit 1.296 Hybridautos abgesetzt, rund 20 Prozent weniger als im Vormonat. Vor allem die Verkäufe des Yaris Hybrid gingen deutlich zurück, so dass der Auris Touring Sports Hybrid nun der meistverkaufte Hybrid-Toyota in Deutschland ist.
green-motors.de

Neue E-Bike-Marke für Europa: BESV, die asiatische Premiummarke für Elektrofahrräder der Darfon Innovation Corporation, hat mit einer Präsentation in Amsterdam nun offiziell ihre Markteinführung in Europa eingeläutet. BESV nimmt unter anderem auch den deutschen Markt ins Visier.
radmarkt.de


Zahl des Tages

Ergebnisse der eTourEurope.


In genau 65 Stunden und 35 Minuten hat Thorsten Elixmann in seinem Peugeot 106 electrique die 4.000 km lange Strecke der eTourEurope absolviert. Schneller war in der Kategorie C2 (Fahrzeuge mit unter 250 km Reichweite) kein Teilnehmer. Alle Ergebnisse zur abgeschlossenen Tour sind nun online.
emobilmachung.com, etoureurope.eu


Forschung + Technologie

ABattReLife, Kreisel Electric, Hochvolt-Schulung, Omron.


Analyse gealterter Batteriezellen: Um die Ursachen für die rasche Alterung am Ende eines Batterielebenszyklus herauszufinden und Möglichkeiten für die Zweitverwertung von Batterieteilen zu entwickeln, haben Wissenschaftler im Rahmen des EU-Projekts “ABattReLife” drei Jahre lang Batteriezellen während und am Ende ihrer Nutzung untersucht. Die deutschen Projektpartner werden am 11. Juni die Ergebnisse ihrer Analysen vorstellen.
emobilserver.de

Kreisel-Electric-BatterieboxLeichtere Kreisel-Akkus: Kreisel Electric konnte das Gewicht und das Volumen seiner Lithium-Ionen-Batteriepacks für E-Fahrzeuge weiter verringern. Mit 4,1 kg/kWh und 1,95 dm3/kWh ist das ab sofort erhältliche Batteriemodul laut Anbieter das leichteste am Markt und verfügt optional sowohl über eine aktive Heizung als auch Kühlung.
elektroautor.com

HV-Schulungskonzept: Im Rahmen der baden-württembergischen Schauwerkstatt Elektromobilität wurde ein neues Schulungskonzept zur markenunabhängigen Hochvoltdiagnose entwickelt, mit dem vor allem kleinere und freie Betriebe angesprochen werden sollen. Ein wichtiges Element stellt die neu konzipierte Traktionsbatterie dar, die sich in für Schulungen geeignete Niedervoltmodule aufteilen lässt.
kfz-betrieb.vogel.de, autohaus.de

Kompaktes Vorlade-Relais: Um sehr hohe Einschaltstromspitzen zu reduzieren, hat Omron ein neues Relais für den Einsatz in Vorladeschaltkreisen von Elektrofahrzeugen und anderen Batteriesystemen auf den Markt gebracht. Das G9EJ-1 soll zu den kleinsten seiner Art gehören.
elektronikpraxis.vogel.de

- Feedback -

Meistgeklickter Link am Mittwoch war unser Video-Interview mit Prof. Dr. Peter Pickel von John Deere über Elektromobilität in der Landwirtschaft und den ersten Elektro-Traktor.
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)


Zitate des Tages

Ashlee Vance, Adolf Müller-Hellmann, Elon Musk.


Elon-Musk-Biographie“Er hat Ziele, die er erreichen will, egal was es kostet. Der Mann wird nicht aufhören.”

Diese Einschätzung zu Elon Musk stammt vom Journalisten Ashlee Vance, der jetzt eine Biografie des Multi-Unternehmers auf den Markt gebracht hat. Sie basiert auf rund 200 Gesprächen mit Familienangehörigen und Mitarbeitern von Musks Firmen.
handelsblatt.com, manager-magazin.de; bloomberg.com (Auszug aus der Biografie)

Adolf-Mueller-Hellmann“Zur zügigen Einführung von Batteriebusflotten sind zeitlich befristete Förderprogramme erforderlich, um möglichst schnell signifikante Stückzahlen zu erreichen, die den ökologisch überaus wünschenswerten Betrieb dieser Busse mit einem ökonomisch realisierbaren ermöglichen.”

Sagt Prof. Dr.-Ing. Adolf Müller-Hellmann vom Forum für Verkehr und Logistik. Die gute Nachricht für die Fördermittelgeber kommt aber gleich hinterher: Müller-Hellmann rechnet damit, dass sich der Preisunterschied zwischen Elektro- und vergleichbaren Dieselbussen aufgrund besserer Batterien schon bald weiter verringern wird.
springerprofessional.de

Elon-Musk-Twitter“Beim Model X waren wir recht experimentierfreudig, aber beim Design der ersten Version des Model 3 werden wir keine verrückten Dinge veranstalten.”

Tesla-Mastermind Elon Musk möchte Verzögerungen wie bei der Markteinführung des Model X, die u.a. durch dessen Flügeltüren bedingt sind, beim nachfolgenden “Volks-Tesla” alias Model 3 gerne vermeiden und vor allem auf hohe Stückzahlen setzen.
hybridcars.com


Flotten + Infrastruktur

Mailand, GoE3, Neuseeland, Dresden, Wiesbaden.


China-Stromer für Europa-CarSharing: Der Anbieter Share’Ngo startet mit 100 Elektroautos ein Free-Floating-Carsharing in Mailand. Zum Einsatz kommen Zweisitzer vom Typ ZD1, die vom Geely-Ableger Xin Da Yang Electric Vehicles in China gebaut werden. Besonderheit: Frauen können die Mailänder Stromer nachts kostenlos nutzen. Die Flotte in Mailand soll noch wachsen und das Angebot auch auf Florenz, Modena und Pisa sowie eventuell weitere europäische Städte ausgedehnt werden.
quattroruote.it, milano.repubblica.it (nur auf Italienisch)

Diskriminierungsfreie US-Schnelllader: Der Ladeinfrastrukturanbieter GoE3 kündigt den Aufbau eines Schnellladenetzwerks zwischen beiden US-Küsten an, das kompatibel mit allen Elektroautos auf dem Markt ist. Die ersten Stationen zwischen Phoenix und Tucson in Arizona stehen bereits.
prweb.com, tucsonlocalmedia.com

Auch in Neuseeland sollen E-Mobilisten ihre Autos künftig landesweit schnell mit Strom versorgen können. Möglich machen will das die Initiative “Charge.Net.NZ”, die innerhalb von drei Jahren 74 Schnelllader im ganzen Inselstaat hochziehen will, 23 davon noch in diesem Jahr.
3news.co.nz

Strom-Doppel für Dresden: Zwei BMW i3 kommen ab sofort für Ämter der Dresdener Stadtverwaltung zum Einsatz. Die Fahrzeuge, die im Rahmen des Projekts “Elektromobilität in Dresden” angeschafft wurden, werden für die täglichen Dienstwege der Mitarbeiter genutzt.
dnn-online.de, dresden.de

Tretunterstützung in Wiesbaden: Mitarbeiter des Wiesbadener Stadtentwicklungsdezernats und der zugeordneten Fachämter sind ab sofort mit acht neuen Dienst-Pedelecs unterwegs. Insgesamt 23.500 Euro wurden für die Elektrofahrräder, deren sichere Unterbringung und eine Ladestation investiert.
wiesbaden.de

— Textanzeige —
logo_intellicar_200Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsdienst “intellicar weekly” informiert Sie kurz und knackig. Mit www.intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de


Service

eMobility in der Fahrschule, TU Chemnitz.


Video-Tipp: Bis zu zehn österreichische Fahrschulen können sich an dem von der EU geförderten Projekt “eMobility in der Fahrschule” beteiligen. Das folgende Video erklärt das Projekt am Beispiel der teilnehmenden Fahrschule Koch aus Salzburg, die Fahranfänger in einem e-Golf ausbildet.
youtube.com via emobilitaetonline.de

Mitmach-Tipp: Die TU Chemnitz sucht Probanden für im Juni stattfindende Testfahrten mit dem BMW i3 im Rahmen des Schaufensterprojekts “NeMoS”, bei denen die Wissenschaftler Fahrdaten aufzeichnen. Teilnehmer des ca. zwei Stunden dauernden Versuchs erhalten eine Aufwandsentschädigung.
tu-chemnitz.de


Rückspiegel

Ungewöhnliche Stromer-Flotten.


Elektroautos eignen sich wirklich für jeden erdenklichen Einsatzzweck. Beispiele gefällig? In New York kommen 20 BMW i3 zum Einsatz, um die Bäume der Metropole zu zählen. Und in Seoul werden mit einer Flotte des Renault Twizy knusprige Hähnchenteile ausgeliefert.
electriccarsreport.com (New York), koreatimes.co.kr (Seoul)