electriveCOM-launch-banner

Marken + Nachrichten

23. Juni 2016

Kaufprämie, Mini, Kia, Energica, Skoda, BAIC.


Kaufprämie im Eilverfahren: Der Haushaltsausschuss hat gestern sein Okay für staatlichen Zuschüsse gegeben, womit nun die letzte Hürde genommen wäre. Das Bundesfinanzministerium hat dabei alle Register gezogen und die Prämie per Notermächtigungsgesetz durchgedrückt – unter lautem Protest der Opposition. Es wird nun wohl noch eine Woche dauern, bis man beim Bafa Anträge stellen kann.
handelsblatt.com (Ablauf), welt.de (Entscheidung)

Erste Fotos vom Plug-in-Mini: „MotoringFile“ zeigt erste Bilder des Mini Countryman E, dem wohl ersten Plug-in-Hybrid der Marke. Der Antrieb bietet einen 100 kW starken Verbrenner vorne, einen mit 65 kW durchaus kräftigen Elektromotor hinten und einen 7,7-kWh-Akku für 38 km Elektro-Reichweite. Der Countryman E könnte im September präsentiert werden und Anfang 2017 in den Verkauf gehen.
motoringfile.com

Niro ab 24.990 Euro: Im September bringt Kia das kompakte Hybrid-SUV auch auf den deutschen Markt. Für den Preis erhalten Kunden eine Systemleistung von 104 kW. Die Ausstattung ist recht ordentlich und im Vergleich zum Toyota RAV4 Hybrid ist der Niro mehrere tausend Euro günstiger.
motor-talk.de, presseportal.de

— Textanzeige —
e-mobilBW-WerkstattgespraechAutomatisiert. Vernetzt. Elektrisch. – Bereit für die Zukunft? Am 13. Juli 2016 findet wieder das e-mobil BW Werkstattgespräch statt. Diskutieren Sie mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, welche Auswirkungen die Schlagworte „embedded IT“, „connected car“ und automatisiertes Fahren auf unsere Lebens- und Arbeitswelt haben. Jetzt anmelden: www.e-mobilbw.de

Energica mit neuem Standort: Der Elektromotorrad-Hersteller hat in Soliera in der italienischen Provinz Modena seinen neuen Firmensitz eingeweiht. Das neue Zentrum von Energica hält eine Produktionsstätte, ein Distributionszentrum und einen modernen Showroom bereit.
prnewswire.com

Skodas Hybrid-SUV abgelichtet: Erlkönigjäger haben den Kodiak nun auf dem Nürburgring vor die Linse bekommen. Nur noch leicht getarnt drehte er dort seine Abstimmungsrunden. Noch in diesem Jahr soll das SUV auf den Markt kommen, ein Plug-in-Hybrid ist fest eingeplant.
autocar.co.uk

Neues E-SUV von BAIC: Ein bislang noch unbekanntes Klein-SUV mit vollelektrischem Antrieb von BAIC wurde ebenfalls fotografiert. Es soll noch in diesem Jahr auf den chinesischen Markt kommen.
carnewschina.com


Zahl des Tages

Toyota will mehr Prius verkaufen.


Stolze 60.000 Prius Prime will Toyota jährlich verkaufen. Im Vergleich zum noch Prius Plug-in genannten Vorgänger müsste der Vertrieb dafür deutlich mehr Dampf machen. Denn der Prius für die Steckdose wurde in mehr als drei Jahren am Markt „nur“ 75.000 Mal an den Mann gebracht.
insideevs.com, autonews.com


Forschung + Technologie

eHighway, BMW, Faraday Future, Inspire.


Teststart für E-Autobahn: In Schweden ist der weltweit erste eHighway in Betrieb gegangen. Auf einem zwei Kilometer langen Autobahnabschnitt der E16 nördlich von Stockholm wird für die nächsten zwei Jahre ein Siemens-Oberleitungssystem für Lkw getestet. Dabei kommen zwei Hybrid-Lkw von Scania zum Einsatz, die speziell dafür mit Stromabnehmern ausgestattet wurden.
transport-online.de, siemens.com

BMW-Speicher fürs Haus: Die i-Sparte der Münchner hat auf der EVS29 in Montreal ein stationäres Batteriesystem für zuhause angekündigt. Wie bei Nissan kommen auch hier Elektroauto-Akkus zum Einsatz. Möglich sind 22 oder 33 kWh sowie neue oder gebrauchte Akkupakete, jeweils aus dem BMW i3. Die Integration übernimmt die Würzburger Firma Beck Automation.
nzz.ch

— Stellenanzeige —
KTM GroupKTM Group sucht einen Entwicklungsingenieur E-Antrieb mit Schwerpunkt E-Motor, ECU (m/w): Die KTM GROUP ist der am schnellsten wachsende Motorradhersteller der Welt. Das Unternehmen mit Sitz in Mattighofen, Österreich, entwickelt und produziert rennsporttaugliche Motorräder für Gelände und Straße. Sie möchten ein Teil dieser Erfolgsgeschichte werden, Ihre Ideen aktiv einbringen und das Thema E-Mobilität lässt Ihr Herz höher schlagen? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter: www.ktmgroup.com/karriere

Faraday darf autonom testen: Das kalifornische Verkehrsministerium hat Erprobungsfahrten der selbstfahrenden E-Autos von Faraday Future genehmigt. Das Unternehmen plant im weiteren Verlauf des Jahres Tests auf öffentlichen Straßen. 2017 soll schon das erste Modell auf den US-Markt kommen.
reuters.com

Automotive-Brennstoffzellen 2.0: Das dreijährige EU-Projekt Inspire arbeitet an der nächsten Generation von Brennstoffzellen-Stacks für den Fahrzeugeinsatz. Unter der Führung von Johnson Matthey sind u.a. Zulieferer wie SGL Carbon, Forschungsinstitutionen und die BMW Group dabei. Das Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) fördert das Projekt mit 7 Mio Euro.
greencarcongress.com, matthey.com


Zitate des Tages

Matthias Müller, Elon Musk, Sascha Lobo.


Matthias-Mueller„Wir beschäftigen uns damit, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich, weil die Produktion von Batteriezellen aufwändig ist, wenig Arbeitsplätze bringt und auf Sicht auch wenig zum Technologieverständnis beiträgt. Das ist sicher nicht das erste Thema, das wir in Angriff nehmen. Zumindest nicht alleine.“

VW-Konzernchef Matthias Müller spricht sich entgegen mancher Medienberichte eher gegen eine eigene Fertigung von Batteriezellen aus. Ohne einen fachkompetenten Partner werde der Konzern diesen Weg wohl eher nicht gehen. Fragt sich nur, woher VW dann die vielen Zellen für seine E-Revolution beziehen will. Vielleicht sollte Müller mal mit Musk telefonieren, wenn sich der Sturm der Hauptversammlung gelegt hat.
auto-motor-und-sport.de

Elon-Musk-Twitter„Die Welt braucht nicht noch einen weiteren Autohersteller. Sie hat nachhaltige Energieunternehmen nötig.“

Mit diesen großen Worten verkauft Tesla-Chef Elon Musk sieht die geplante Übernahme des von ihm selbst mit aufgebauten Solaranlagen-Betreibers SolarCity. Der Zusammenschluss sei schon seit Jahren im Gespräch gewesen, so Musk. Die Investoren und Aktionäre wird’s kaum trösten: Sie sehen ihre Tesla-Aktien verwässert.
wiwo.de

Sascha-Lobo„Bei VW hat man solange sowohl Elektromotoren wie auch vernetzte Software geringgeschätzt, bis die hierarchische Dieselbeharrlichkeit (samt Betrugswillen) in die Katastrophe führte.“

Digital-Vordenker Sascha Lobo sieht den Bruch im Management als Chance, um den Konzern nun auf die großen Digitaltrends einzustimmen. Die alte Führung hätte dies bislang verpasst.
spiegel.de


Flotten + Infrastruktur

CharIN, Kärnten, Cottbus, Brüssel, Columbus.


Schwergewichte treten CharIN bei: Erst Anfang der Woche ist Clever der CCS-Initiative beigetreten. Nun folgen weitere große Player der Branche: Neben Hubject sind nun auch die Autobauer Fiat Chrysler und Renault an Bord. Weitere Neuzugänge sind Atieva, Circontrol und Lafon. Bald wird es einfacher sein, jene Firmen aufzulisten, die nicht bei CharIN mitmischen. Sie kommen vermutlich allesamt aus Japan.
insideevs.com, charinev.org

Kärnten vor Pro-Elektro-Entscheidung: Der neue bis 2035 reichende Verkehrsplan des südösterreichischen Bundeslands wird wahrscheinlich schon am kommenden Montag beschlossen. Dann stehen u.a. eine Erhöhung der Dieselbesteuerung um 9 Cent/Liter, zum Teil nur für Elektroautos vorgesehene Zonen in Städten und sektorale Fahrverbote für Lkw auf dem Plan.
kleinezeitung.at

E-Postscooter für Cottbus: Seit Ende Mai fährt die Deutsche Post auch in Cottbus elektrisch. Sieben der eigens für den Zweck entwickelten StreetScooter mit bis zu 80 km Reichweite sind dort im Einsatz.
niederlausitz-aktuell.de

Brüssel-Car2Go ohne E-Power: Im politischen Zentrum der EU startet Daimler im Oktober sein CarSharing mit 250 Smarts und 50 Mercedes A-Klassen. Das wäre dann der dritte neue Standort in einem Jahr, Belgien ist insgesamt der zehnte Markt für die Daimler-Tochter. Gerade in Brüssel hätte es dann aber doch gerne ein Signal pro E-Mobilität sein dürfen. Oder soll die EU auf ewig ein Stinkstiefel bleiben?
auto-medienportal.net, daimler.com

Columbus wird smarteste City der USA: Die Stadt in Ohio hat die Smart City Challenge des US-Verkehrsministeriums gewonnen. Dafür gibt’s neben einer 40-Mio-Dollar-Förderung des Ministeriums, u.a. für selbstfahrende Autos, auch zusätzliche 10 Mio Dollar speziell für die E-Mobilität (wir berichteten). Firmen investieren weitere 90 Mio Dollar.
dispatch.com, govtech.com

— Stellenanzeige —
KienbaumKienbaum sucht für ein Automobilunternehmen im Raum Stuttgart eine/n Projektingenieur/in Steuergeräte zur Unterstützung der Entwicklung für die E-Mobilität. In dieser Position übernehmen Sie die Betreuung von Steuergeräten und peripheren Komponenten und/oder Funktionen, z.B. Identifikation, HMI, Strom-Verbrauchsmessung und Serveranbindung.
Alle Infos unter: kienbaum.com


Service

HTW Berlin, Tesla.


Studien-Tipp: Die HTW Berlin zeigt in einer neuen Studie, wie die Umsetzung des Pariser Klima-Abkommens in Deutschland erreicht werden kann: Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2030 und bis 2040 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien sowie eine fast vollständige Elektrifizierung des Verkehrssektors. Dafür sollten am besten schon ab 2025 keine Verbrenner mehr zugelassen werden.
greenpeace-energy.de (Infos), htw-berlin.de (Studie als PDF)

Klick-Tipp: Tesla stellt seine E-Modelle nun auch bei der US-Haufhauskette Nordstrom aus (wir berichteten). Nun gibt es erste Bilder jener „Tesla Gallery“.
electrek.co


Rückspiegel

E-Rennkart statt Aston-Bolide.


Die Fahrer vom Traditionsrennstall Aston Martin hatten im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans irgendwann genug von ihren V8-Boliden und haben sich zur Entspannung ein paar elektrische Drift-Karts von Razor geschnappt. Der darauffolgende E-Spaß wurde dokumentiert.
youtube.com via carscoops.com