01.03.2017 - 12:12

Energieversorger planen Hunderte neue Ladestationen

Im Rahmen des neuen Bundesförderprogramms Ladeinfrastruktur, für das seit heute Anträge eingereicht werden können, wollen sich die großen Energieversorger wie Innogy, E.ON, Vattenfall und EnBW nach „Handelsblatt“-Informationen im großen Stil um Fördermittel bewerben. 

Vattenfall wolle innerhalb des kommenden Jahres 400 bis 800 öffentliche Ladepunkte in Deutschland installieren. EnBW plane mit Tank & Rast an 117 Raststätten im Südwesten zusätzliche Schnellladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten zu installieren. Auch Innogy wolle Fördergelder beantragen, nenne aber noch keine konkrete Zahl. E.ON hatte bereits angekündigt, sich im ersten Schritt mit mehr als 250 Ladepunkten am Förderprogramm zu beteiligen.

Unterdessen hat die Redaktion von electrive.net von einigen Antragstellern erfahren, dass das Online-System, über welches die Förderanträge seit heute Mittag um 12 Uhr hochgeladen werden können, immer wieder zusammengebrochen ist und dadurch entweder gar nicht oder nur zäh zu erreichen war.

Womöglich war der Ansturm größer als von der zuständigen Behörde erwartet. Für Elektromobilisten eine gute Nachricht. Für die Branche eine schlecht, gilt doch das Windhundverfahren.
handelsblatt.com (Paid Content) via afp.com

– ANZEIGE –

Offen für alle Back-End Systeme: Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, bieten wir allen Back-End Herstellern die Möglichkeit unser kontaktloses NFC Payment inklusive digitalem Belegserver auf Ihrer Plattform nahtlos zu integrieren. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir freuen uns auf Sie.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/03/01/energieversorger-planen-hunderte-neuer-ladestationen/
01.03.2017 12:13