24.03.2017 - 11:28

Elektrisierende IKT EM III-Exponate auf der CeBIT

bundeswirtschaftsministerium-cebit-stand-2017

Die CeBIT in Hannover schließt heute ihre Tore. Mit dabei waren die zwei Projekte Adaptive City Mobility und WINNER aus dem Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität III“. Wir haben beide besucht.

Auch das IKT EM III-Programm selbst hat sich mit einem spannenden Exponat am Gemeinschaftsstand des Bundeswirtschaftsministeriums in der Breite vorgestellt. Dabei konnten sich Besucher mit einer VR-Brille hinter ein Lenkrad setzen und durch eine virtuelle Welt fahren. Gesteuert wurde das virtuelle elektrische Nutzfahrzeug nur im Stadtverkehr, während das Fahrzeug die Fahrt im Gelände dann autonom übernahm. Das Exponat ist an die Projekte aus dem Technologieprogramm angelehnt.

Adaptive City Mobility zeigt fertiges ShowCar CITY eTAXI

Das Interesse der Besucher am Gemeinschaftsstand galt vor allem dem Projekt Adaptive City Mobility, welches das fertige ShowCar CITY eTAXI vorgestellt hat. Das Elektroauto mit wechselbaren Akkus wurde als Teil eines Smart-City-Ökosystems konzeptioniert. Während in ersten Grafiken noch drei Akku-Module pro Seite zu sehen waren, sind es beim Exponat insgesamt acht, vier pro Seite. Dabei wiegt eines der Module nur noch um die 10, statt den ursprünglich geplanten 15 Kilo. Alternativ ist die Aufladung des Fahrzeugs via Kabel möglich.

  • acm-city-etaxi-batteriewechsel
    ACM City eTAXI - © naumann-design
  • ACM City eTAXI zeigt sich mit vier Akku-Modulen pro Seite. Je rund 10 Kilo an Gewicht.
  • Einfaches Interieur mit allen wichtigen Funktionen. Mehr braucht ein Fahrzeug für das Gewerbe nicht.
  • Die Insassen können nicht nur ihre Beine ausstrecken, sondern während der Fahrt das Internet nutzen.

Mit 360 Liter bietet der Kofferraum genügend Stauraum etwa für Einkäufe oder Koffer. Die zwei Insassen hinter dem Fahrer können zudem ihre Beine vollständig ausstrecken und dabei über einen Touchscreen das Internet nutzen. Panoramadach und große Glasflächen lassen das Fahrzeug zudem von innen noch geräumiger wirken. Ab Herbst soll ACM in München in den Praxistest gehen.

WINNER und Smart City Logistik

Etwas versteckt befand sich schräg gegenüber ein Gemeinschaftsstand „Forschen für die Zukunft“, an dem neben WINNER, aus dem aktuellen Technologieprogramm IKT EM III, auch Smart City Logistik aus dem Vorgänger-Programm IKT EM II vertreten war. Gemeinsam boten die Projekte an einem Simulator die Möglichkeit sich in ein elektrisches Nutzfahrzeug zu setzen und spielerisch unterschiedliche Aufgaben zu lösen.

Beim Projekt WINNER wird untersucht, wie lokal erzeugter regenerativer Strom und Elektromobilität einer breiten Mieterschaft im wohnungswirtschaftlichen Umfeld angeboten werden können. Doch bei der reinen Theorie bleibt es nicht, denn ein Praxisprojekt ist bereits in vollem Gange. Über die Projektentwicklungen berichten wir regelmäßig hier im Channel.

Stellenanzeigen

Ingenieur/in für die Batteriemodellierung- und analyse (m/w) - TWAICE

Zum Angebot

Software Engineer (m/w/x) - ChargeX

Zum Angebot

Programm-/Projekt-Manager (m/w/d) Elektromobilität – NOW GmbH

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/03/24/ikt-projekte-zeigten-elektrisierende-exponate-auf-der-cebit/
24.03.2017 11:28