11.04.2017

StreetScooter ab sofort für Dritte verfügbar

deutsche-post-dhl-streetscooter-elektroauto-01

Der bisher nur für den eigenen Postbetrieb eingesetzte StreetScooter wird ab sofort auch an Dritte verkauft. Dies gab die Deutsche Post DHL heute bekannt. Das Lieferfahrzeug mit E-Antrieb ist in zwei Ausführungen erhältlich und startet bei 32.000 Euro (abzüglich 4.000 Euro Umweltbonus). 

Mindestens die Hälfte der diesjährigen Jahresproduktion ist dabei für externe Kunden vorgesehen. Diese sieht der Post-Konzern vor allem in Kommunen, strategischen Partnern und großen Flottenkunden im In- und europäischen Ausland.

Dabei verfügt das Basismodell Work über einen E-Motor mit einer Dauerleistung von 38 kW und schafft mit seiner 20,4 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie eine elektrische Reichweite von bis zu 80 Kilometer. Beim größeren Modell Work L leistet der E-Motor über 45 kW und auch die Batterie ist mit 29 kWh etwas größer dimensioniert. Somit kommt dieser ebenfalls auf 80 Kilometer – trotz seines deutlich höheren Gesamtgewichts und Ladevolumens.

StreetScooter Work StreetScooter Work L
Dauerleistung 38 kW 45 kW
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h (elektronisch begrenzt) 120 km/h
Leergewicht 1.370 kg 1.650 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.080 kg 2.650 kg
Gesamtzuladung 710 kg 1.000 kg
Nutzvolumen Kofferaufbau 4,3 m³ 8 m³
Länge / Breite / Höhe 4.710/2.080/2.039 mm 5.780/2.090/2.240 mm
Reichweite 80 km 80 km
Batteriekapazität 20,4 kWh 29 kWh
Aufladung 230-Volt-Steckdose (min. 16A) 230-Volt-Steckdose (min. 16A)
Ladedauer 7 Std. (0% – 100%) 10 Std. (0%- 100%)

Auf Wunsch bietet die StreetScooter GmbH zudem auch die passende Ladeinfrastruktur an. Ein E-Transporter mit einem Ladevolumen von ca. 20 m³ wird für Anfang 2018 erwartet. Ebenso können auch die E-Bikes und E-Trikes erworben werden.

streetscooter-produktion-aachen

Erst gestern berichteten wir ausführlich über das Erfolgskonzept StreetScooter und darüber, dass die Deutsche Post mit der Produktion aufgrund der hohen Nachfrage nicht hinterher kommt. Die Deutsche Post DHL kündigte aus diesem Grund an, die Kapazitäten zur Produktion bis Ende des Jahres auf bis zu 20.000 Fahrzeuge zu verdoppeln und hierfür einen weiteren Produktionsstandort in NRW in Betrieb zu nehmen. Näheres will der Konzern zu gegebener Zeit bekanntgeben.
rp-online.dedpdhl.com




Stellenanzeigen

Leitung des Geschäftsbereichs "Elektrochemische Energietechnologien" - ZSW Baden-Württemberg

Zum Angebot

Produktmanager eMobility Services (m/w) - DKV Mobility Services

Zum Angebot

Leiter (m/w) Vertrieb B2C Elektromobilität - innogy SE

Zum Angebot

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

2 Kommentare zu “StreetScooter ab sofort für Dritte verfügbar

  1. tja hätte man die Post nur nicht privatisiert…Dann könnte man sie weiterhin zwingen des Volkes Wagen zu fahren und dies mit subventioniertem synthetischen Superfuel. Der Darstellung einer guten CO2 Billanz wäre geholfen. Und den Subventionsempfänger natürlich