19.04.2017

Fastned expandiert mit Schnellladern nach Deutschland

fastned-schnellladestation-symbolbild

Das niederländische Schnelllade-Startup Fastned expandiert nach Deutschland und hat sich nun Verträge für die ersten 14 Standorte (siehe Karte) gesichert. Dort entstehen die bekannten überdachten Ladeplätze mit gleich mehreren Schnellladepunkten.

Ziel ist es, die Schnelllader in Deutschland in Betrieb zu nehmen, bevor ab 2018 die neuen E-Modelle wie der Audi e-tron, Jaguar I-Pace oder das Tesla Model 3 auf den Markt kommen. Dabei erhält jeder Standort bereits die technischen Voraussetzungen für Ladeleistungen von 150 bis 350 kW und verfügt über die Ladeanschlüsse Typ 2, CCS und CHAdeMO. Gespeist werden diese mit 100 Prozent Ökostrom. Weitere Alleinstellungsmerkmale sind sicherlich das kostenlose WiFi an den Tankstellen-ähnlichen Stationen und die einfache Bezahlung via Fastned-App, NewMotion, EV-Box, XXimo-Karte oder per EC- bzw. Kreditkarte.

fastned-expansion-deutschland

Ein Blick auf die Standort-Karte verrät oben, dass mit dem Aufschlag von Fastned der von uns bereits bemängelte Problem-Korridor entlang der A24 von Berlin nach Hamburg der Vergangenheit angehören dürfte. Auch die eher problematischen Strecken zwischen Berlin und Rostock bzw. Berlin und Dresden werden von den Holländern elektrifiziert.

— Anzeige —
V2G ClaritySie wollen Datensicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Smart-Grid-Kommunikation in Ihre Ladeinfrastruktur bringen? Dann schließen Sie sich der wachsenden Zahl von Unternehmen und Forschern weltweit an, die die Open-Source-Software RISE V2G nutzen, um ISO 15118 Plug & Charge umzusetzen. Hier geht’s zum kostenlosen, vierteiligen Videokurs! Jetzt handeln und Frühbucherrabatt auf den Fortgeschrittenenkurs 1 und Fortgeschrittenenkurs 2 oder gleich das Paket für Fortgeschrittene bis 17.11. sichern.

Im ersten Schritt arbeitet Fastned in Deutschland mit der Kommune Limburg an der Lahn, der Hotelkette Van der Valk und der lu.pe GmbH & Co. KG zusammen. Zudem plant das Unternehmen für die kommenden Monate die Abschlüsse weiterer langfristiger Pachtverträge mit deutschen Partnern.

In den Niederlanden besitzt Fastned bereits Rechte für den Bau von Schnellladestationen auf 201 Autobahn-Raststätten. 60 dieser Standorte sind bereits realisiert.

Erst kürzlich gründeten die Netzwerke Fastned, Sodetrel, Gotthard Fastcharge und Smatrics die Open Fast Charging Alliance. Deren Ziel ist es, grenzüberschreitendes Schnellladen innerhalb Europas zu vereinfachen.

Weiterführender Link: fastned.de (Pressemitteilung)




Stellenanzeigen

ABL – Vertriebsmitarbeiter (m/w) im Bereich eMobility

Zum Angebot

Projektleiter IT Projekte eMobility-Entwicklung von IT Services (m/w) - innogy SE

Zum Angebot

Entwicklungsingenieur Fertigungstechnik (m/w) - Traktionssysteme Austria

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Kommentar zu “Fastned expandiert mit Schnellladern nach Deutschland