27.05.2017 - 14:59

Ausschreibung für mehr als 63 Brennstoffzellen-Busse

Die Beschaffung von über 63 Brennstoffzellen-Bussen hat WSW Mobil aus Wuppertal jetzt ausgeschrieben. Die gemeinsame Fahrzeugbeschaffung erfolgt als Teil des europäischen Verbundprojekts JIVE, das vom Fuel Cell and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) der EU gefördert wird. 

Dabei koordiniert die WSW die gemeinsame Beschaffung für die Partner Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden, traffiQ Frankfurt, Regionalverkehr Köln und SASA in Bozen. Insgesamt sollen 139 H2-Busse in neun europäischen Städten und Regionen beschafft werden.

Die deutschen Partner bewerben sich parallel um eine Förderung durch das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie (NIP II) der Bundesregierung, das die Markteinführung von Brennstoffzellen-Anwendungen in Deutschland zum Ziel hat. Weitere Ausschreibungen finden parallel in anderen europäischen Clustern statt. Zudem läuft aktuell eine Bewerbung beim FCH JU für ein Folgeprojekt in ähnlicher Größenordnung. Dem Beschaffungsnetzwerk gehören 15 Verkehrsunternehmen aus Deutschland und Südtirol an, die ihre Flotten mittelfristig auf emissionsfreie Fahrzeuge umstellen wollen. Diese Aktivitäten werden von Dr. Frank Koch, EE Energy Engineers GmbH und Heinrich Klingenberg, hySOLUTIONS GmbH, koordiniert.

Bei dem Projekt JIVE handelt es sich um ein von der EU gefördertes Projekt. Es hat eine Laufzeit von sechs Jahren und läuft seit Januar 2017. Das Ziel von JIVE ist die Kommerzialisierung von Brennstoffzellenbussen durch die gemeinsame Beschaffung von Fahrzeugen und den Aufbau von Wasserstoff-Tankstellen. Am Ende des Projekts sollen Verkehrsunternehmen derartige Busse wirtschaftlich und ohne Förderung in ihre Flotten integrieren können. Außerdem sollen Kommunen und Regierungen angeregt werden, die Nutzung von emissionsfreien Fahrzeugen im ÖPNV regulatorisch zu unterstützen.
Quelle: Info per E-Mail, ted.europa.eu (Details zur Ausschreibung)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/05/27/ausschreibung-fuer-ueber-63-brennstoffzellen-busse-gestartet/
27.05.2017 14:28