11.08.2017

Elektrifizierte Einsatzwagen für niedersächsische Polizei

polizei-niedersachsen-flotte-gte-phev

Im Rahmen des vom Bund geförderten Forschungsprojekts „lautlos&einsatzbereit“ mit der TU Braunschweig sollen 50 Hybrid- und rein Batterie-elektrische Polizeifahrzeuge sowie 30 Ladesäulen für die Polizei in Niedersachsen beschafft werden. 

Die ersten 15 Hybridautos wurden jetzt übergeben. Weitere 35 elektrifizierte Streifenwagen sollen in den kommenden Monaten folgen. „Unser Ziel ist es, dass die Fahrzeugflotten in der Polizei so umweltfreundlich wie möglich sind – allerdings unter der Prämisse, dass die Beamtinnen und Beamten ihren Aufgaben optimal gerecht werden können.“, erklärt Polizeipräsident Michael Pientka.

Innerhalb des auf drei Jahre angelegten Forschungsprojekts entwickeln die niedersächsische Polizei gemeinsam mit dem Niedersächsischen Forschungszentrum für Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig einen Leitfaden zur Planung und Steuerung gemischter Fahrzeugflotten mit Elektrofahrzeugen. Die Flotte soll auch unter Extrembedingungen funktionieren, so wie es bei Polizeifunk-Streifenfahrzeugen im Einsatz nun mal die Realität ist. Hinzu kommt die dazugehörige Lade- und Energieinfrastruktur.

Die Fahrzeuge wurden hierfür mit Datenloggern ausgestattet. Diese speichern Daten wie Geschwindigkeit, Energieverbrauch oder Ladestand der Batterie. Auf dieser Grundlage führen Wissenschaftler die Untersuchungen im Hinblick auf den ökologischen und ökonomischen Betrieb der Fahrzeugflotten durch.
news38.de, presseportal.detu-braunschweig.de




Stellenanzeigen

Battery System Engineer / Technical Expert - ABB

Zum Angebot

Stellv. Geschäftsführer (m/w) der FVA - VDMA

Zum Angebot

Systemingenieur (m/w) für elektrische Antriebe und Fahrzeugintegration - BPW

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.