20.09.2017 - 14:18

Stadt Essen will auf E-Taxis und E-Busse setzen

taxi-symbolbild

Die Stadt Essen will in Kürze Gespräche mit Taxi-Unternehmern über den Einsatz von Elektroautos starten. Dies gab am Montagabend Umweltdezernentin Simone Raskob bei einer Veranstaltung bekannt. Auch E-Busse sollen den Weg nach Essen finden.

Am Hotel Handelshof soll am 26. September eine Schnellladestation eröffnen. Direkt gegenüber befindet, am Hauptbahnhof, befindet sich ein Taxi-Stand. Die neue Ladestation soll u.a. für Taxi-Unternehmen einen zusätzlichen Anreiz zum Umstieg auf E-Fahrzeuge schaffen.

Parallel dazu strebt Ferdinand Dudenhöffer mit dem von ihm gegründeten Carsharing-Unternehmen RuhrautoE eine Kooperation mit der britischen London Electric Vehicle Company an. Die Briten haben erst kürzlich ihr finales Elektro-Taxi TX5 vorgestellt. Das elektrische London-Taxi nach Essen zu holen, hängt jedoch von einer entsprechenden Finanzierung ab. „Diesbezüglich müssen wir Gespräche mit Land und Bund führen“, so Dudenhöffer. Für sein Carsharing-Projekt läuft bald die Förderung aus. Das Projekt muss dann auf eigenen Beinen stehen.

Beim Bundesverkehrministerium will Essen derweil eine Projekt-Skizze einreichen, in der die Stadt ihr Konzept für nachhaltige Mobilität beschreibt. Darin ist auch der Einsatz von E-Bussen geplant. Bis zum 24. November soll ein Förderantrag auf Basis des Konzepts erstellt werden. Simone Raskob hofft auf einen zweistelligen Millionenbetrag.
nrz.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Project Manager OEM (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager (m/w/d) Solution-Partners

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/09/20/stadt-essen-will-auf-e-taxis-und-e-busse-setzen/
20.09.2017 14:03