13.11.2017

Volkswagen denkt über Beetle mit E-Antrieb nach

volkswagen-beetle-symbolbild

VW erwägt laut Markenchef Herbert Diess, den Beetle als rein elektrisches Modell mit Heckantrieb auf Basis der Elektro-Plattform MEB zu entwickeln. Eine Entscheidung darüber ist allerdings noch nicht gefallen. 

Der Volkswagen-Markenvorstand teilte mit, dass VW seinen Fokus bei künftigen E-Modellen auch auf „emotionale Konzepte“ wie den Beetle legen will. Dazu würde auch ein elektrisches Revival des Kübelwagens zählen.

Die MEB-Plattform bietet laut Diess die perfekte Grundlage für emotionale Konzepte. Sie erlaubt eine flexible Gestaltung der Antriebsauslegung, weil Hinterrad-, Front- oder Allradantrieb möglich sind. Gegenüber „Autocar“ bestätigte Diess erneut, dass 15 Modelle auf der MEB-Plattform geplant sind, wobei fünf unter dem Namen Volkswagen verkauft werden. Bekannt sind bisher Modelle wie der I.D., I.D. Crozz und der I.D. Buzz. Geplant sein könnten zudem noch ein I.D. Lounge und I.D. AEROe. Auch die Töchter Audi und Skoda werden MEB-Modelle bringen.

Der Volkswagen-Konzern hatte auf der IAA mit der Roadmap E eine umfangreiche Elektrifizierungsoffensive vorgestellt. Ganze 80 neue Elektrofahrzeuge bringen die Konzernmarken von Volkswagen bis 2025 auf den Markt. Im Detail werden die Konzernmarken insgesamt 50 rein elektrische Fahrzeuge und 30 Plug-in-Hybride anbieten.
autocar.co.ukcaranddriver.com

— Anzeige —
Elektromobilität für die Nutzer gedacht: Seit 2016 unterstützen mehr als 300 AC-Ladesäulen von MENNEKES den Hamburger „Masterplan Elektromobilität“ und die Elektromobilisten in der Elbmetropole. Erfahren Sie am Beispiel von Hamburg, wie Städte mit Ladeinfrastruktur von MENNEKES die Elektromobilität flexibel und rechtssicher gestalten können. Jetzt nachlesen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.