11.01.2018

Suzuki, Subaru, Hino & Daihatsu treten Japan-JV bei

toyota-mazda-denso-e-autos-joint-venture

EV Common Architecture Spirit, das japanische Joint Venture von Toyota, Mazda, und Denso zur Entwicklung von Technologien für Elektroautos, bekommt Verstärkung. Laut der Wirtschaftszeitung „Nikkei“ treten die vier Hersteller Suzuki, Subaru, Hino und Daihatsu dem Projekt bei. 

Noch im Januar werden die teilnehmenden Unternehmen je fünf Ingenieure für die Arbeit im Joint Venture entsenden. Damit wächst die Anzahl der Ingenieure an dem Projekt auf etwa 60 an.

Doch alleine bei der Bereitstellung von Fachkräften bleibt es nicht: Die japanischen Hersteller beteiligen sich auch an den Forschungskosten. An der Eigentumsstruktur des JV ändert sich jedoch nichts. Toyota besitzt 90 Prozent, während Mazda und Denso jeweils 5 Prozent halten.

Die Vereinbarung deckt eine große Bandbreite an Modellen ab, von Kleinstwagen über Pkw und SUV bis hin zu leichten Nutzfahrzeugen. Die beteiligten Unternehmen wollen zudem eine für andere Automobilhersteller und Zulieferer offene Geschäftsstruktur schaffen. Offenbar will man in Japan auf den rasant an Fahrt aufnehmenden Zug der Batterie-elektrischen Mobilität aufspringen, bevor es zu spät ist.
nikkei.com




Stellenanzeigen

Entwicklungsingenieur (m/w) Hybrid Leistungselektronik - Torqeedo

Zum Angebot

Produktmanager Elektromobilität w/m – Alpiq E-Mobility AG

Zum Angebot

Projektkoordinator (m/w) Industrial Engineering – ElringKlinger AG

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/01/11/suzuki-subaru-hino-daihatsu-treten-japan-jv-bei/
11.01.2018 18:23