04.12.2018

Audi räumt E-Mobilität bei Investitionen Priorität ein

audi-e-tron-gt-concept-car-la-auto-show-2018-09

Nach Mutterkonzern Volkswagen hat nun auch die Marke Audi ein Investitionsprogramm für die kommenden Jahre beschlossen. Binnen fünf Jahren will das Unternehmen 40 Mrd Euro locker machen, davon rund 14 Mrd für die Bereiche Elektromobilität, Digitalisierung und autonomes Fahren.

Damit gehen gut ein Drittel der Investitionsmittel in Zukunftsbereiche. So stellt sich auch das Verhältnis bei Konzernmutter Volkswagen dar, die Mitte November angekündigt hatte, bis 2023 rund 44 Mrd Euro in E-Mobilität, Digitalisierung und autonomes Fahren pumpen zu wollen.

Bram Schot, kommissarischer Audi-Vorstandsvorsitzender spricht von einer klaren Handschrift, die die jüngste Planungsrunde trage: „Wir gehen unseren Weg in die E-Mobilität sehr zielgerichtet und werden uns künftig deutlich stärker fokussieren. Wir priorisieren unsere Mittel konsequent für zukunftsorientierte Produkte und Services mit hoher Attraktivität und Marktrelevanz.“ Mit Modellen wie der gerade vorgestellten Studie des Audi e-tron GT wolle man „die Menschen wieder für Audi elektrisieren“.

– ANZEIGE –

ZF Friedrichshafen

Der Fünf-Jahres-Investitionsplan enthält laut Audi sowohl Sachinvestitionen als auch Forschungs- und Entwicklungsleistungen und ist so aufgebaut, dass der Anteil der Mittel für Zukunftsthemen an den Gesamtausgaben im Laufe der Jahre deutlich ansteigt. In einer Mitteilung der Ingolstädter heißt es dazu umständlich: „Insbesondere in der zweiten Hälfte des Planungshorizonts reflektieren die beschlossenen Vorleistungen auch die Skalierung der Elektromobilität auf Basis markenübergreifender Architekturen mit hohen Konzern-Synergien.“ Wir übersetzen das mal mit den Worten, dass vor allem Anfang der nächsten Dekade durch den Einsatz von Plattformen, die von Volkswagen und seinen Töchtern gemeinsam entwickelt und genutzt werden, die Elektroauto-Produktion hochgefahren werden soll. Bekanntlich entwickelt Audi aktuell gemeinsam mit Porsche die Premium-Architektur Elektrifizierung (PPE) für große Elektroautos. Bis 2025 will die Marke rund 20 elektrifizierte Modelle herausbringen, davon etwa die Hälfte mit rein elektrischem Antrieb.

Zur Gegenfinanzierung hat sich Audi in einem „Transformationsplan“ auf Einsparziele festgeschrieben. Allein im laufenden Jahr soll auf diese Weise rund eine Milliarde Euro gespart worden sein. Als allgemein gehaltene Stichworte stehen in dem Papier u.a. der Abbau von Komplexität, das Ausschöpfen von Synergien sowie das Identifizieren und Einstellen nicht mehr kundenrelevanter Aktivitäten.
audi-mediacenter.com

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu “Audi räumt E-Mobilität bei Investitionen Priorität ein

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/12/04/audi-raeumt-e-mobilitaet-bei-investitionen-prioritaet-ein/
04.12.2018 12:58