19.12.2018 - 14:14

Etergo streicht 10 Mio Euro von deutschem Investor ein

etergo-appscooter-electric-scooter-elektro-roller

Das niederländische Elektroroller-Startup Etergo (ehemals Bolt Mobility) hat von einem namentlich nicht genannten deutschen Automotive-Spezialisten eine Investition in Höhe von zehn Mio Euro erhalten. Etergo wird mit dem Kapital die Massenproduktion seines ersten Modells AppScooter finanzieren.

Der Debütstromer soll ab der zweiten Jahreshälfte 2019 in Deutschland und den Niederlanden ausgeliefert werden. Das Unternehmen gibt an „bereits hunderte AppScooter verkauft“ zu haben. Mit Blick auf die Millionen-Investition spricht CEO und Mitgründer Bart Jacobsz Rosier von „mehr als nur Kapital“. Das Wissen und die Erfahrung des Investors in den Bereichen Automotive und Service würden helfen, das beste Service-Netzwerk in Europa aufzubauen, so Rosier. Nach dem Auslieferstart in Deutschland und den Niederlanden solle AppScooter zeitnah auch in anderen Ländern in den Handel kommen.

Die finale Version seines vernetzten E-Rollers hatte Etergo Ende Juli präsentiert. Statt der im Herbst 2017 angekündigten 400 km schafft das Modell allerdings maximal 240 km ohne Ladestopp. Genau genommen musste das Startup mehrere vormals gemachte Spezifikationen anpassen. So auch den Preis: Statt 2.990 Euro zuzüglich 490 Euro pro Batteriemodul wird der AppScooter in der Basis-Version nun 3.399 Euro plus 699 Euro je Batteriemodul kosten. Wobei das erste Speichermodul im Grundpreis bereits enthalten ist.

Bis zu drei Batteriemodule mit je 1.155 Wh können in das Modell verbaut werden. Bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h liefert jedes Modul die Kapazität für 80 km – so ergibt sich die Maximalreichweite von 240 km. Die Wahl haben Kunden auch bei der Leistung des AppScooters: Motoren sind in den Varianten 2 bis 7 kW erhältlich, was Geschwindigkeiten von 25 bis 95 km/h erlaubt. Optisch fällt vor allem das 7-Zoll-Display des AppScooters ins Auge. Außerdem preisen die Hersteller die starke Vernetzung des E-Rollers mit dem Internet und den relativ großen Stauraum unter dem Sitz mit einem Fassungsvermögen von 60 Litern an.

Etergo hat seinen Hauptsitz in Amsterdam und beschäftigt über 40 Mitarbeiter. Das Unternehmen, das 2015 von Bart Jacobsz Rosier und Marijn Flipse gegründet wurde, hat bereits 2017 fünf Millionen Euro durch Crowdfunding erhalten. Das folgende Video zeigt Etergos Präsentation des AppScooters in Amsterdam.

Quelle: Infos per E-Mail

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/12/19/etergo-streicht-10-mio-euro-von-deutschem-investor-ein/
19.12.2018 14:14