16.01.2019

Zwischenbilanz des Förderprogramms München e-mobil

cargo-pedelec-transportfahrrad

Im Rahmen des zum 1. April 2016 in Kraft getretenen Förderprogramms München e-mobil sind inzwischen rund 5.000 Anträge auf Förderung eines Elektrofahrzeugs eingegangen. Die am häufigsten geförderten Fahrzeuge sind Lasten-Pedelecs, für die bis dato ca. 2.000 Anträge bewilligt wurden.

Zudem sind über München e-mobil bisher 1.300 E-Roller und 500 Ladepunkte bezuschusst worden. Das Förderprogramm läuft noch bis Ende 2020.

Förderfähig sind übrigens sowohl Fahrzeuge als auch Ladeinfrastruktur und Beratungsleistungen. Anträge können von Privatpersonen, Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und Wohnungseigentümergemeinschaften eingereicht werden. Die Anschaffung von Pedelecs und vierrädrigen E-Leichtfahrzeugen in Unternehmen unterstützt die Stadt mit maximal 500 bzw. 3.000 Euro. Lasten-Pedelecs sowie zwei- und dreirädrige Elektro-Leichtfahrzeuge werden bei Privaten ebenso wie bei allen anderen Antragsstellern mit maximal 1.000 Euro gefördert. Wer Ladeinfrastruktur installiert, kann ferner mit bis zu 3.000 Euro für Normalladepunkte und bis zu 10.000 Euro für Schnellladepunkte rechnen. Beratungsleistungen werden mit bis zu 6.000 Euro bezuschusst. Weitere Details gibt es hier.
sueddeutsche.de




Stellenanzeigen

Ingenieur (w/m/d) Projekte Elektromobilität - Netze BW

Zum Angebot

Sales Manager E-Mobility (f/m) - Alpiq AG

Zum Angebot

Programm-/Projekt-Manager (m/w/d) Elektromobilität – NOW GmbH

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/01/16/zwischenbilanz-des-foerderprogramms-muenchen-e-mobil/
16.01.2019 17:41