13.03.2019 - 13:06

MotoE gibt Renntermine und weitere Details bekannt

motogp-motoe-e-motorrad-enel

Zu der 2018 angekündigten Elektromotorrad-Rennserie MotoE, die ab diesem Jahr mit Strom-Bikes des italienischen Herstellers Energica ausgetragen wird, wurden kürzlich weitere Details wie Teams, Fahrer, Termine und technische Daten bekanntgegeben. 

++ Dieser Artikel wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Die etwa 15 Minuten langen Rennen werden mit der bis zu 120 kW starken Energica Ego Corsa ausgetragen. Das Elektro-Motorrad fährt bis zu 270 km/h schnell. Für die nötige Rennenergie soll eine Batterie mit einer Kapazität von 20 kWh sorgen.

Der Serienpartner Enel X wird für die Aufladung mobile Ladestationen vom Typ JuiceRoll bereitstellen. Diese bestehen aus einer semi-mobilen Basiseinheit und je einer mobilen Einheit pro Motorrad. Die semi-mobile Einheit wird im E-Paddock stehen und die Batterien der Motorräder zwischen den Sessions aufladen. Die mobile Einheit kann quasi als Powerbank zum Motorrad in die Startaufstellung mitgenommen und dort genutzt werden, um die Batterie des Motorrads vollständig aufzuladen. Außerdem werden damit die Heizdecken betrieben. Enel wird ein Verteilersystem bereitstellen, das JuiceRolls und die Hilfslasten des MotoE-Paddocks mit dem Netz verbindet und Solarzellen integriert. Die Solarzellen werden wiederum mit intelligenten Stromzählern verbunden, die den Energieverbrauch während des Rennwochenendes konstant messen. Das Ergebnis soll die vollständige Elektrifizierung des Moto E-Events sein – von der Startaufstellung bis zum Motorrad.

– ANZEIGE –

Electric & Hybrid Vehicle Technology Expo

Das Feld des FIM Enel MotoE World Cup (so der offizielle Name) wird aus 18 Fahrern bestehen (darunter eine Frau), die für zwölf verschiedene Teams an den Start gehen. Insgesamt werden Fahrer aus zehn verschiedenen Nationen an den Start gehen. Darunter befinden sich u.a. vier ehemalige MotoGP-Fahrer, wie der zweimalige Vize-Champion Sete Gibernau. Mit Nico Terol (2011) aus Spanien und Mike di Meglio (2008) aus Frankreich kommen zwei frühere FIM Moto3-Champions hinzu. Und auch die beiden FIM Langstrecken-Weltmeister Josh Hook (2017) und Kenny Foray (2014) sowie der frühere Moto2-Europameister Eric Granado aus Brasilien gehen an den Start.

Geplant sind in diesem Jahr fünf Rennen: Am 5. Mai im spanischen Jerez, am 19. Mai im französischen Le Mans, am 7. Juli auf dem deutschen Sachsenring, am 11. August in Österreich (genauer Ort noch unbekannt) und am 15. September im italienischen Misano (zwei Rennen).

Update 14.03.2019: Bei Tests im spanischen Jerez ist es zu einem großen Feuer im Fahrerlager gekommen, bei dem u.a. sämtliche 18 E-Motorräder des Herstellers Energica zerstört wurden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Doch ein Start am 5. Mai scheint nun mehr als fraglich zu sein. Durch das Unglück fallen auch die nächsten Testfahrten vom 23. bis 25. April in Jerez aus. Neben den Elektro-Bikes ging den Teams auch die gesamte Ausrüstung verloren. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. MotoGP-Promoter Dorna veröffentlichte zwischenzeitlich ein Statement, indem ein Update angekündigt wurde, sobald der Grund des Brandes und notwendige Änderungen am MotoE-Kalender geklärt wurden.

Update 15.03.2019: Das große Feuer im Fahrerlager der Elektromotorrad-Rennserie MotoE, bei dem u.a. sämtliche 18 E-Motorräder des Herstellers Energica zerstört wurden, ging von einer Ladestation aus. Laut Nicolas Goubert, Direktor der MotoE, habe es sich bei dem Lader um einen Prototyp gehandelt. Der geplante Saisonstart am 5. Mai wird nicht zu halten sein, doch man werde „ganz sicher weitermachen und in diesem Jahr einen Weltcup austragen“. Es bleibe auch bei den geplanten fünf Events.
motogp.commotorsport-magazin.com (Update I), motogp.com (Update II)

Stellenanzeigen

Ingenieur (w/m/d) Projekte Elektromobilität - Netze BW

Zum Angebot

Salesmanager Elektromobilität (w/m/d) - GETEC Mobility Solutions

Zum Angebot

Technischer Verkaufsförderer / Produktspezialist (m/w/d), Elektronutzfahrzeuge, eMobility und alternative Antriebe - BayWa

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “MotoE gibt Renntermine und weitere Details bekannt

  1. Chris

    Wird so nicht mehr zu halten sein, nachdem die kompletten Fahrzeuge für die Saison abgebrannt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/03/13/motoe-gibt-renntermine-und-details-zu-regeln-bekannt/
13.03.2019 13:06