13.06.2019 - 15:30

Niederlande: Busflotte in Limburg bald zur Hälfte elektrisch

vdl-lle-115-electric-arriva-limburg-niederlande-netherlands-min

Die niederländische Provinz Limburg will ihren ÖPNV bis zum Jahr 2026 komplett elektrifizieren. Die 55 Busse vom Typ Citea LLE-115 Electric, die ab dem 30. Juni in Betrieb gehen, werden dabei auch im Überlandverkehr eingesetzt.

Je 20 der von VDL zusammen mit Arriva ausgelieferten E-Busse werden in Maastricht und Sittard, zehn in Venlo-Venray und fünf weitere in Heerlen eingesetzt. Arriva Limburg ist das erste öffentliche Verkehrsunternehmen in den Niederlanden, das Elektrobusse im Regionalverkehr in großem Umfang betreibt.

Seit 2016 hat Arriva die ersten 9,9 Meter langen Elektrobusse von VDL für den Stadtverkehr in Venlo in Betrieb. Für den neuen Auftrag geht es um die erst kürzlich eingeführte Variante mit 11,5 Metern Länge. „Aufgrund der längeren Fahrstrecken ist Komfort für die Passagiere besonders wichtig“, sagt Arriva-Chefin Anne Hettinga. „Zusätzlich zum Fokus auf die Reichweite haben wir uns für ein Low-Entry-Fahrzeug entschieden. Dies ermöglicht mehr Passagieren in Fahrtrichtung zu fahren.“

In Fahrtrichtung befinden sich 42 Sitzplätze, insgesamt können 65 Passagiere mitfahren. Die Reichweite pro Tag soll bei über 400 Kilometern liegen, wenn die 180-kWh-Batterien an den Endhaltestellen schnell geladen werden. „Für uns ist dies der bislang größte Auftrag im Regionalverkehr“, sagt Ard Romers, Direktor VDL Bus & Coach Nederland. „Das ist etwas ganz Besonderes, denn die Citeas fahren 100.000 Kilometer pro Bus pro Jahr.“

– ANZEIGE –

Mit den neuen Fahrzeugen wird Arriva ab Ende Juni insgesamt 95 emissionsfreie Busse im Einsatz haben. Das sei fast die Hälfte der Flotte in der Provinz Limburg. Die Umstellung auf Elektrobusse wird aber weitergehen: Bei der Ausschreibung der ÖPNV-Konzession für Limburg hatte Arriva unter anderem deshalb gewonnen, weil das Unternehmen versprochen hat, bis 2025/2026 den öffentlichen Personennahverkehr in Limburg emissionsfrei zu betreiben.

Es ist möglich, dass bei dem Ausbau noch größere Fahrzeuge benötigt werden. VDL hat diesen Monat mit dem XLE-145 Electric auch eine drei Meter längere Variante der Citea-Familie mit noch höherer Passagierkapazität vorgestellt.

Auch in Deutschland sind E-Busse von VDL im Linienbetrieb unterwegs: In Münster sollen jetzt weitere Fahrzeuge angeschafft werden, um auch eine zweite Linie nur noch mit Elektrobussen betreiben zu können. Auch die Stadtwerke Osnabrück setzen E-Busse von VDL ein.

Weltweit sind bereits 400 elektrische VDL-Busse in Betrieb und legen dabei dem Hersteller zufolge durchschnittlich 70.000 Kilometer pro Jahr zurück. Seit April 2015 hat der Citea Electric insgesamt 30 Millionen elektrische Kilometer gefahren. Im Vergleich zu herkömmlichen Dieselbussen bedeute dies eine CO2-Reduzierung von 70 Tonnen pro Tag, so VDL.
vdlbuscoach.com

Service4Charger

– ANZEIGE –

Ob Ladesäule oder kompletter Ladepark – Service4Charger macht es möglich: Die passende Ladeinfrastruktur planen, aufbauen lassen und anschließend betreiben, das ist für viele Menschen noch „Neuland“. Service4Charger stellt sich deshalb an die Seite von Energieversorgern, Autohäusern, Unternehmen sowie Privatpersonen – und unterstützt von der Planung bis zum Betreiben komplexer Infrastruktur. Alle Infos finden Sie hier >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager Elektromobilität (m/w/d) Zielgruppe Kommunal

Zum Angebot

Manager Live-Kommunikation (m/w/x) NIP (50%)

Zum Angebot

Technischer Projektleiter e-Mobilität (w/m)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/06/13/niederlande-busflotte-in-limburg-bald-zur-haelfte-elektrisch/
13.06.2019 15:18