17.06.2019 - 10:20

Peugeot öffnet die Bestellbücher für den e-208

peugeot-e-208-2019-07 (1)

Ab sofort ist der neue Peugeot e-208 bei allen Händlern und Niederlassungen der Marke in Deutschland bestellbar. Für den e-208 ruft Peugeot einen Einstiegspreis von 30.450 Euro auf. Die Auslieferungen sollen Ende dieses Jahres starten.

Nachdem das Unternehmen seit Anfang Mai unverbindliche Reservierungen angenommen hatte, kann der elektrische 208 ab sofort verbindlich bestellt werden. Bei der Reservierung konnten die Interessenten ihre Kontaktdaten hinterlegen und wurden jetzt von den Händlern kontaktiert.

Der e-208 startet bei 30.450 Euro, ist allerdings nicht in der einfachsten Ausstattungsvariante „Like“ erhältlich, und somit ab Werk besser ausgestattet als die günstigsten Verbrenner-Varianten. Die Top-Ausstattung „GT“ gibt es hingegen nur im e-208 und nicht für die Verbrenner.

– ANZEIGE –

Damit ist der Peugeot etwas teurer als sein Schwester-Modell aus Rüsselsheim: Für den Corsa-e verlangt Opel mindestens 29.900 Euro – bei den selben technischen Daten. Noch nicht bekannt ist der Preis des dritten Modells im Bunde, dem DS 3 Crossback E-Tense. Als Premiummarke dürfte der DS allerdings preislich über dem Opel und Peugeot liegen.

Offiziell vorgestellt wurde der neue 208 Ende Februar, die Produktion im slowakischen PSA-Werk in Trnava läuft bereits. Die E-Version des Kleinwagens wird 100 kW leisten und soll dank eines 50-kWh-Akkus eine WLTP-Reichweite von 340 km bieten. Die weiteren Leistungsdaten und optische Merkmale des e-208 sind bei der oben genannten Präsentation bereits enthüllt worden. Deshalb hier nur kompakt: Im Sportmodus spurtet das Modell in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Ladeleistung liegt bei 11 kW (AC) bzw. 80 kW (DC). Optisch ähnelt der Kleinwagen dem Peugeot 508, was nicht zuletzt daran liegt, dass der 208 sieben Zentimeter länger und vier Zentimeter tiefer daherkommt als sein Vorgänger.
presseportal.de

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/06/17/peugeot-oeffnet-die-bestellbuecher-fuer-den-e-208/
17.06.2019 10:04