02.09.2019 - 12:05

Circ bringt insgesamt 800 E-Tretroller nach Bochum und Gelsenkirchen

circ-e-tretroller-electric-kick-scooter-bochum-2019-min

Die Städte Bochum und Gelsenkirchen, der örtliche ÖPNV-Betreiber Bogestra und der E-Tretroller-Anbieter Circ haben eine Kooperation vereinbart. Seit dem vergangenen Freitag verteilt die Berliner Firma 500 mietbare E-Tretroller im Bochumer Stadtgebiet und 300 weitere in Gelsenkirchen.

In Gelsenkirchen werden die Circ-E-Tretroller jedoch erst ab Oktober verfügbar sein. Die Roller sind entweder über die App von Circ buchbar, werden aber auch in die Bogestra-App „Mutti“ eingebunden. Aktuell werden die Nutzer für den Buchungsvorgang noch zu Circ weitergeleitet, künftig soll das über die „Mutti“-App selbst abgewickelt werden. Das selbsterklärte Ziel der Kooperationspartner: den „klassischen“ ÖPNV erweitern und vielfältige Mobilität aus einer Hand anbieten.

„Die innerstädtische Mobilität ist unser Kerngeschäft, aber für uns als Mobilitätsdienstleister ist umso wichtiger, den Wandel in der Mobilität im Sinne der Kunden und der Stadtgesellschaft mitzugestalten, um die Lebensqualität zu erhöhen“, sagt Bogestra-Vorstand Jörg Filter. „Es gibt in den Städten große Lust auf neue Mobilität“, sagt auch der Bochumer Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD).

– ANZEIGE –

In Bochum ist auch die Ruhr-Universität Bochum (RUB) Teil des Projekts, die E-Tretroller werden auch auf dem verzweigten Campus verteilt. „Die Ruhr-Universität ist in den letzten Jahren stark über ihre Campus-Grenzen hinausgewachsen“, sagt Dr. Christina Reinhardt, Kanzlerin der RUB. „E-Tretroller sehen wir hier als einen wichtigen und modernen Mobilitätsbaustein, um unsere Lehr- und Forschungsstandorte miteinander zu vernetzen.“

Circ hat sich verpflichtet, achtlos abgestellte E-Tretroller einzusammeln und an festgelegten Orten wieder aufzustellen. Die 500 für Bochum vorgesehenen Fahrzeuge werden nur an gemeinsam mit der Stadt und der Bogestra ausgewählten Stellen buchbar sein – etwa am Hauptbahnhof, vor dem Rathaus oder dem Ausgeh-Viertel Bermuda3eck. „Richtig eingesetzt, ändern E-Tretroller die urbane Mobilität nachhaltig und machen unsere Städte lebenswerter“, sagt Max Hüsch, Leiter von Circ Deutschland.

Die Preise in Bochum und Gelsenkirchen entsprechen dem Tarif in anderen deutschen Städten: ein Euro Ausleihgebühr und 15 Cent je Minute. Die Fahrt ist zudem über Signal Iduna versichert.

In Bochum ist neben Circ noch Tier Mobility aktiv, jedoch nur mit 100 E-Tretrollern.
bochum.de, radioemscherlippe.de

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/02/circ-bringt-insgesamt-800-e-tretroller-nach-bochum-und-gelsenkirchen/
02.09.2019 12:06