12.09.2019 - 13:04

Niederlande: Renault Zoe für Netzausgleich qualifiziert

jedlix-renault-zoe-min

Der niederländische Smart-Charging-Spezialist Jedlix und das Kompetenzzentrum Elaad haben erfolgreich getestet, dass der Renault Zoe eine erweiterte Netzausgleichskapazität für den Übertragungsnetzbetreiber TenneT bereitstellen kann.

Voraussetzung für den Einsatz des Renault Zoe zum Netzausgleich war, dass der Ladevorgang auf Echtzeitsignale reagieren kann. Im Testzentrum von Elaad in Arnhem konnten die beiden Partner überprüfen, ob die Fahrzeuge tatsächlich in der Lage waren, innerhalb weniger Sekunden auf Signale von TenneT zu reagieren. Der Nachweis konnte erbracht werden. Die Eignung sei laut Jedlix ein weiterer Beweis dafür, dass Elektrofahrzeugbatterien effiziente und wettbewerbsfähige Ressourcen sein können, die zur Erhöhung des Flexibilitätsbedarfs der nationalen Netze und zur europäischen Energiewende beitragen.

Aus der Mitteilung geht allerdings nicht hervor, ob es sich um bidirektionales Laden handelt, also auch Strom aus der Batterie des Autos in das Netz eingespeist wird. Ab Werk unterstützt das Elektroauto von Renault kein bidirektionales Laden, sondern kann nur Strom aufnehmen. Um dann beim Netzausgleich zu helfen, kann die Ladeleistung bei Bedarf heruntergeregelt werden – damit sinkt der Verbrauch im Netz, was Lastspitzen abmildern kann und so zur Netzstabilität beiträgt.

Vor zwei Jahren hatten Jedlix und Elaad dies bereits mit E-Autos von Tesla getestet. „In einer früheren Untersuchung zusammen mit Jedlix haben wir auch einen positiven Effekt auf das Verteilungsnetz festgestellt, wenn wir auf Übertragungsnetzsignale reagieren, was für die langfristige Einführung von Elektrofahrzeugen von entscheidender Bedeutung ist“, sagt Elaad-Direktor Onoph Caron. „Wir laden alle OEM ein, ähnliche Programme hier in den Niederlanden durchzuführen.“

Seit 2018 bietet Jedlix mit dem niederländischen Netzbetreiber Tennet die Flexibilität des Ladevorgangs vernetzter Fahrzeuge als Sekundärregelleistung. In den Niederlanden können laut der Mitteilung Zoe-Fahrer die Smart-Charging-Funktion über die „Renault ZE“-App nutzen.

Auf der portugiesischen Insel Porto Santo werden bereits mehrere Renault Zoe im Rahmen eines Smart-Grind-Projekts genutzt, um Teil eines intelligenten Stromnetzes zu sein. Allerdings handelt es sich hierbei um umgerüstete Prototypen, die das bidirektionale Laden ermöglichen.
jedlix.pr.co

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Niederlande: Renault Zoe für Netzausgleich qualifiziert

  1. Otto

    Bidirektionales Laden?
    Ja, nur für den Hausgebrauch.
    Wenn ICH wegfahren will, möchte ich eine volle Batterie!

  2. Strauss

    Bi direktionales Laden mit E Autos ist out. Es gibt bald genügend Gebrauchte die man auch als günstiges 2. Auto erwerben kann.Bidirektional verursacht Verluste beim Stromumwandeln wie bei jedem Standspeicher. Also besser gleich noch einen gebr. Zoe anschaffen. Das ist wirtschaftlicher.

  3. Stein

    In möglichst jede Immobilie PV aufs Dach und einen preiswerten Speicher in Keller angebunden ans Internet. Und schon haben wir ein netzstabilisierendes autarkes Stromnetz. Skalierbar und hocheffizient.

  4. Herbert Grözinger

    Ich lade meinen Zoe bei Sonne mit meiner PV-Anlage über die 230 Volt Steckdose 2 KW/pro Stunde . Mit der 6 KW Batterie im Haus bin ich im Jahr bei 60 % Eigenstromversorgung.
    Wenn ich den Zoe mit 40 KW zusätzlich als Hausspeicher nutzen kann, werde ich nahezu autark.
    Als nächstes kommt die Vernetzung der Autobatterien, dann wären wir einen großen Schritt weiter. Nur so können wir die Energiewende schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/12/niederlande-renault-zoe-fuer-netzausgleich-qualifiziert/
12.09.2019 13:03