23.09.2019 - 14:05

Volkswagen plant zweite PHEV-Version des Golf GTE

volkswagen-golf-gte-symbolbild-min

Volkswagen will für die nächste Generation des Golf zwei Plug-in-Hybrid-Varianten anbieten. Auf eine vollelektrische Version verzichtet der Hersteller bekanntlich beim nächsten Golf, weil stattdessen der neue ID.3 angeboten wird.

Wie Entwicklungsvorstand Frank Welsch gegenüber „Autocar“ erklärte, wird der neue Golf GTE mit 180 kW mehr Systemleistung als der Vorgänger bieten. Zusätzlich soll eine PHEV-Version mit 150 kW angeboten werden, also mit der Leistung des Vorgängers, allerdings nicht unter dem GTE-Label.

Die Basis für die achte Generation des Golf ist eine weiterentwickelte Version der MQB-Plattform des bisherigen Modells. Neben den PHEV-Antrieben wird der neue Golf auch mit einem 48-Volt-Mild-Hybridsystem erhältlich sein. Bisher war dieses vor allem Premiumfahrzeugen aus dem VW-Konzern vorbehalten. Die strenger werdenen CO2-Vorgaben machen den steigenden Elektrifizierungsgrad nötig.

Der neue Golf GTE wurde bereits unverhüllt bei Testfahrten in der Nähe des Nürburgrings abgelichtet – noch bevor der Golf in der achten Generation überhaupt ohne Tarnkleid vorgestellt wurde. Denn die Präsentation ist erst für den nächsten Monat geplant. Seit Anfang letzten Jahres war der Golf GTE nicht mehr bestellbar. Nach dem Passat GTE kehrt nun auch der Golf als Teilzeitstromer zurück ins Sortiment.
autocar.co.uk

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot

8 Kommentare zu “Volkswagen plant zweite PHEV-Version des Golf GTE

  1. EV Fahrer

    Frage ist, ob auch zwei verschiedene Akkukapazitäten da verbaut werden?

  2. Otto Gugau

    Es ist von ZF eine Plugin Hybridantriebversion für den 5er BMW mit 100 km Reichweite vorgestellt worden.Das wäre im Golf Variant die sinnvollste Konfiguration. Für den Kurzstrecken Verkehr elektrisch und für den Urlaub mit Verbrenner

    • e-driver74

      VW wird aber DSG verbauen. Und der ZF Strang arbeitet mit über 35 kWh und schafft im 5er nur 100 km? Doll is das nich…

    • Marius Füllmann

      Endlich mal wieder ein Realist, sagt was die Leute wollen, „Rein“ E-Autos sind noch Stadtwagen und 2. und 3. Autos.

  3. Michael

    Da hänge ich meinen Hänger dran und fahre täglich voll elektrisch in die Arbeit. Und das gleiche Auto nehme ich für den Urlaub. Welcher BEV kann das?

    • Peter Schwierz

      Zum Beispiel alle von Tesla, der Audi e-tron, der Jaguar I-Pace. 😉

    • Christian

      Moin Moin,
      …eigentlich jedes BEV – kommt aber darauf an, wie weit weg der Urlaubsort ist! 😉

      Wir machen gern an der Nord- oder Ostsee Urlaub. Beides ca. 180-220km entfernt. Somit schafft diese Strecke auch die ZOE, der eGolf, und sogar die neuen „eUP-Drillinge“

      PS: Die Urlaubsreise fängt bereits bei der Fahrt in den Urlaub an – daher macht euch keinen Stress und plant Pausen ein!

  4. Strauss

    Ein PHEV mit nur 50 Km E Reichweite ist weder Fisch noch Vogel. Baut endlich solche mit 150 KM . Schaut auf Renault Zoe wie man die Akkus leichter macht. Dann ist auch das Palaver ,Pug in Hybrids seien zu schwer entkräftet.Das ist die Variante zu Hause aufzuladen und unterwegs sorgenlose unendliche Reichweite zu haben. Die Ottonormalverbraucher Kurzstrecken sind dann elektrisch abgedeckt. Also das was die günstigen BEV s für den Stadtverkehr auch können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/23/vw-plant-zwei-phev-version-des-golf-gte/
23.09.2019 14:06